Terence Stamp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Terence Stamp (2009)
Terence Stamp (1973)

Terence Stamp (* 22. Juli 1938 im Londoner Stadtteil Stepney) ist ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Sein Filmdebüt hatte Stamp in Die Verdammten der Meere (1962) von Peter Ustinov, einer Filmadaption des Romans Billy Budd von Herman Melville. Für diese Rolle wurde Stamp für einen Oscar als Bester Nebendarsteller nominiert und gewann den Golden Globe Award als Bester Nachwuchsdarsteller. Für seine Hauptrolle im Film Der Fänger wurde er bei den Filmfestspielen von Cannes 1965 als Bester Darsteller ausgezeichnet. 1968 beeindruckte er in Teorema – Geometrie der Liebe von Pasolini als der schöne bisexuelle Gast. Stamp spielte im Film Staatsanwälte küßt man nicht (1986) neben Robert Redford, Debra Winger und Daryl Hannah, im Oscar-prämierten Film Wall Street (1987) neben Michael Douglas und Charlie Sheen.

1994 stand er für den Film Priscilla – Königin der Wüste neben Hugo Weaving und Guy Pearce vor der Kamera. Mit dem Film The Limey von Steven Soderbergh (1999) errang Stamp einen großen Achtungserfolg. Stamp wurde für die beste männliche Hauptrolle für den Independent Spirit Award 2000 und als bester britischer Schauspieler für den London Film Critic Circle Award nominiert.

In der Fernsehserie Smallville gab er der Figur von Jor El seine Stimme.

In den 1960er Jahren war Stamp mit Jean Shrimpton und später mit Julie Christie liiert. Laut einem Gerücht soll sich das Lied Waterloo Sunset der Kinks auf beide beziehen, was vom Gitarristen Dave Davies jedoch bestritten wird.

Stamp heiratete am Neujahrsabend 2002 zum ersten Mal.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]