Trent Whitfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Trent Whitfield Eishockeyspieler
Trent Whitfield
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Juni 1977
Geburtsort Estevan, Saskatchewan, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 4. Runde, 100. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1994–1998 Spokane Chiefs
1998–2000 Portland Pirates
2000–2004 Washington Capitals
2004–2005 Portland Pirates
2005–2006 St. Louis Blues
2006–2009 Peoria Rivermen
2009–2013 Providence Bruins
2013–2014 HC Bozen

Trenton Grant Whitfield (* 17. Juni 1977 in Estevan, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der im Laufe seiner Karriere 194 NHL-Spiele für die Washington Capitals, St. Louis Blues und Boston Bruins absolviert hat. Seit 2014 ist er Assistenztrainer bei den Portland Pirates.

Karriere[Bearbeiten]

Trent Whitfield begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Spokane Chiefs, für die er von 1994 bis 1998 in der Western Hockey League aktiv war. Während dieses Zeitraums wurde er im NHL Entry Draft 1996 in der vierten Runde als insgesamt 100. Spieler von den Boston Bruins ausgewählt, die ihn allerdings nicht verpflichteten. Stattdessen erhielt der Angreifer am 1. September 1998 als Free Agent einen Vertrag bei den Washington Capitals, für die er in den Play-offs der Saison 1999/2000 sein Debüt in der National Hockey League gab, wobei er in drei Spielen punkt- und straflos blieb. Während der Zeit im Franchise der Washington Capitals, bei dem er bis 2005 angestellt war, spielte der Linksschütze auch regelmäßig für deren Farmteam aus der American Hockey League, die Portland Pirates, wobei er in der Saison 2004/05 aufgrund des Lockouts ausschließlich für Portland in der AHL auflief. Während der Saison 2001/02 spielte er zudem ein Mal für die New York Rangers.

Trent Whitfield im Trikot des HC Bozen, Oktober 2013

Nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der NHL wurde Whitfield am 2. August 2005 als Free Agent von den St. Louis Blues verpflichtet, für die er in seinem ersten Jahr in 30 Spielen sieben Scorerpunkte verbuchte. Während der Saison 2008/09 absolvierte er drei NHL-Einsätze für die Blues, ansonsten kam er ausschließlich für deren AHL-Farmteam Peoria Rivermen zum Einsatz, bei denen er Mannschaftskapitän war. Am 13. Juli 2009 erhielt der Kanadier einen Zweijahres-Vertrag bei den Boston Bruins.[1]

Vor der Saison 2013/14 unterschrieb er einen Vertrag beim italienischen EBEL-Einsteiger HC Bozen, mit dem er im Playoff-Finale den EC Red Bull Salzburg mit 3:2 Siegen bezwang und die EBEL-Meisterschaft gewann. Anschließend beendete er seine Karriere und wurde Assistenztrainer bei den Portland Pirates.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 7 193 11 18 29 104
Playoffs 4 18 0 0 0 12

(Stand: Ende der Saison 2009/10)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trent Whitfield – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. pjstar.com, Rivermen captain ships out