Valledoria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valledoria
Kein Wappen vorhanden.
Valledoria (Italien)
Valledoria
Staat: Italien
Region: Sardinien
Provinz: Sassari (SS)
Lokale Bezeichnung: Codaruìna
Koordinaten: 40° 56′ N, 8° 49′ O40.9333333333338.8166666666667Koordinaten: 40° 56′ 0″ N, 8° 49′ 0″ O
Fläche: 24,45 km²
Einwohner: 4.214 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 172 Einw./km²
Postleitzahl: 07039
Vorwahl: 079
ISTAT-Nummer: 090079
Website: http://www.valledoria.com/
Ortsansicht von Norden
Die Lagune La Perla Blu befindet sich an der Mündung des Coghinas bei Valledoria

Valledoria (gallurisch: Codaruìna) ist eine italienische Gemeinde mit 4214 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Sassari.

Geographie[Bearbeiten]

Valledoria liegt an der Nordküste Sardiniens östlich von Castelsardo am Golf von Asinara, in der Nähe der Mündung des Coghinas, der dort die große Lagune La Perla Blu bildet. Zur Gemeinde gehören neben dem Hauptort auch die Gemeinden La Ciaccia und La Muddizza.

Die Nachbargemeinden sind Badesi (OT), Castelsardo, Santa Maria Coghinas, Sedini und Viddalba.

Geschichte[Bearbeiten]

Valledoria gehörte ursprünglich zum Giudicato von Torres und gelangte dann in den Besitz der Genueser Familie Doria. Im 15. Jahrhundert, nach der Eroberung durch Aragon wurde das Tal des Coghinas durch Epidemien fast entvölkert. Erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts nahm die Bevölkerung durch den Zuzug von Familien aus Aggius und Tempio Pausania wieder zu. 1960 wurde Valledoria Codaruina selbstständige Gemeinde. 1983 wurde die bisherige Teilgemeinde Santa Maria Coghinas ebenfalls selbständig.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Durch die demographische Entwicklung wird im Hauptort der gallurische Dialekt des Sardischen gesprochen, während die anderen Fraktionen zum Dialektgebiet des Sassaresischen gehören.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Neben der Landwirtschaft spielt heute der Tourismus eine wichtige Rolle. Der Ort wirbt vor allem mit guten Bedingungen für Wassersport, insbesondere für Windsurfen sowie der abwechslungsreichen Landschaft um Besucher.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Valledoria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.