Vanessa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Vornamen Vanessa. Zur gleichnamigen Gattung innerhalb der Familie der Edelfalter siehe Vanessa (Schmetterling).

Vanessa ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten]

Der Name Vanessa geht auf den Schriftsteller Jonathan Swift zurück. Swift verwendete ihn als Pseudonym für seine langjährige heimliche Geliebte Esther Vanhomrigh. Den Namen bildete er dabei aus der ersten Silbe von Vanhomrighs Familiennamen und der Koseform Essa (laut anderen Angaben Esse) ihres Vornamens.[1] Als weitere Möglichkeit der Namensherkunft wird teilweise die griechische Gottheit Phanessa angeführt. Die Existenz einer Göttin mit diesem Namen in der griechischen Mystik ist allerdings nicht eindeutig belegt; eventuell war jene Gottheit nur von lokaler Bedeutung, möglich erscheint aber auch eine weibliche Form von Phanes.

Erstmals veröffentlicht wurde der Name 1726 in Swifts autobiografischen Gedicht Cadenus and Vanessa. Dieses hatte Swift bereits 1713 verfasst, hielt es aber bis drei Jahre nach dem Tod seiner Geliebten unter Verschluss.

Im deutschsprachigen Raum verbreitete sich der Name ab den späten 1960er Jahren, vor allem durch die Popularität der britischen Schauspielerin Vanessa Redgrave.

Varianten[Bearbeiten]

Kurzform[Bearbeiten]

  • Ness(a), Vani oder Vane [2]

Internationale Schreibweisen[Bearbeiten]

Namenstag[Bearbeiten]

  • 25. Februar[3]

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten]

Weiteres[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Vanessa – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Paul J. DeGategno, R. Jay Stubblefield: Critical Companion to Jonathan Swift. 2006, S. 42.
  2. Behind the Name: Meaning, Origin and History of Vanessa
  3. Nordic Names: Finlandswedish Name Days