Verwaltungsgliederung der Oblast Swerdlowsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Verwaltungsgliederung der Oblast Swerdlowsk. Die Zahlen folgen dem russischen Alphabet. Schwarz: Stadtkreise, Rot: Rajons.

Innerhalb der Oblast Swerdlowsk gibt es 68 Stadtkreise und fünf Rajons, die mit Ausnahme des Stadtkreises des Zentrums Jekaterinburg sowie einiger sich nördlich und südlich daran anschließender Stadtkreise zu den fünf Verwaltungsbezirken (Sg. russisch управленческий округ/uprawlentscheski okrug) Северный/Sewerny (Nord), Восточный/Wostotschny (Ost), Горнозаводской/Gornosawodskoi, Западный/Sapadny (West) und Южный/Juschny (Süd) gehören.[1] Vier der Stadtkreise in der Oblast sind geschlossen (sog. SATOs). Die Rajons bestehen aus insgesamt fünf städtischen Gemeinden und 16 Landgemeinden.

Nr.[2] Name[3] Verwaltungssitz Bezirk Einwohner
2010[4]
Anzahl der
Orte
Stadtkreise
1 Alapajewsk Alapajewsk Ost 44.464 10
2 Alapajewski Werchnjaja Sinjatschicha Ost 26.000* 75
3 Aramilski Aramil 15.000* 3
5 Artinski Arti West 29.627 59
4 Artjomowski Artjomowski Ost 27.018 34
6 Asbestowski Asbest Süd 71.000* 3
7 Atschitski Atschit West 16.808 53
8 Belojarski Belojarski Süd 34.580 45
9 Berjosowski Berjosowski 68.678 18
10 Bissertski Bissert West 11.000* 5
11 Bogdanowitsch Bogdanowitsch Süd 47.036 40
22 Degtjarsk Degtjarsk West 16.000* 4
20 Garinski Gari Nord 4.902 42
21 Gornouralski Gornouralski Gorno. 38.519 83
26 Irbit Irbit Ost 38.352 1
27 Irbitskoje Pionerski Ost 30.324 106
25 Iwdelski Iwdel Nord 25.000* 34
23 Jekaterinburg Jekaterinburg 1.383.448 30
28 Kamenski Martjusch Süd 28.119 64
29 Kamensk-Uralski Kamensk-Uralski Süd 176.592 8
30 Kamyschlowski Kamyschlow Ost 26.875 1
31 Karpinsk Karpinsk Nord 31.000* 9
32 Katschkanarski Katschkanar Nord 43.683 3
33 Kirowgradski Kirowgrad Gorno. 27.000* 9
34 Krasnoturjinsk Krasnoturjinsk Nord 65.124 7
36 Krasnoufimsk Krasnoufimsk West 40.442 5
37 Krasnoufimski Nataljinsk West 28.081 68
35 Krasnouralsk Krasnouralsk Nord 25.534 11
38 Kuschwinski Kuschwa Gorno. 39.000* 13
39 Lesnoi (SATO) Lesnoi Nord 52.477 5
41 Machnjowkoje[5] Machnjowo Ost 7.000* 38
40 Malyschewski Malyschewa Süd 11.000* 4
42 Newjanski Newjansk Gorno. 42.726 38
43 Nischneturinski Nischnjaja Tura Nord 27.991 23
44 Nischni Tagil Nischni Tagil Gorno. 361.883 1
45 Nischnjaja Salda Nischnjaja Salda Gorno. 17.930 6
46 Nowoljalinski Nowaja Ljalja Nord 23.558 24
47 Nowouralski (SATO) Nowouralsk Gorno. 88.307 6
48 Pelym Pelym Nord 4.000* 5
49 Perwouralsk Perwouralsk West 148.873 28
50 Polewskoi Polewskoi West 71.187 14
51 Pyschminski Pyschma Ost 20.622 41
54 Reftinski Reftinski Süd 16.490 1
53 Reschewski Resch 48.440 31
52 Rewda Rewda West 63.000* 8
24 Saretschny Saretschny Süd 29.749 5
68 Schalinski Schalja West 20.000* 39
57 Serowski Serow Nord 101.336 42
56 Sewerouralski Sewerouralsk Nord 44.794 9
58 Soswinski Soswa Nord 23.531 22
59 Sredneuralsk Sredneuralsk West 22.000* 4
60 Staroutkinsk Staroutkinsk West 4.000* 4
61 Suchoi Log Suchoi Log Süd 49.002 26
55 Swobodny (SATO) Swobodny Gorno. 8.199 1
62 Syssertski Syssert 63.000* 38
64 Talizki Taliza Ost 47.298 95
63 Tawdinski Tawda Ost 42.305 44
65 Tugulymski Tugulym Ost 22.575 52
66 Turinski Turinsk Ost 28.269 69
67 Uralski (SATO) Uralski Süd 2.445 1
12 Werchneje Dubrowo Werchneje Dubrowo Süd 4.794 1
13 Werch-Neiwinski Werch-Neiwinski Gorno. 5.101 1
14 Werchnessaldinski Werchnjaja Salda Gorno. 49.545 19
15 Werchni Tagil Werchni Tagil Gorno. 14.000* 3
16 Werchnjaja Pyschma Werchnjaja Pyschma West 71.000* 25
17 Werchnjaja Tura Werchnjaja Tura Gorno. 11.000* 2
18 Werchoturski Werchoturje Nord 16.808 51
19 Woltschanski Woltschansk Nord 11.000* 3
Rajons
1 Baikalowski Baikalowo Ost 16.295 68
2 Kamyschlowski Kamyschlow[6] Ost 28.179 54
3 Nischnesserginski Nischnije Sergi West 44.000* 38
4 Slobodo-Turinski Turinskaja Sloboda Ost 15.092 48
5 Taborinski Tabory Ost 3.570 34

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Die Darstellung folgt der Webseite http://www.goural.ru/svregion/397. Es gibt noch eine andere (ältere) Einteilung der Oblast in Städte und Rajons.
  2. Nummer des Stadtkreises bzw. des Rajons in alphabetischer Reihenfolge der Namen in russischer Sprache
  3. Die Namen sind vereinfacht dargestellt.
  4. Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download, 6,6 MB). Die dortigen Zahlen beziehen sich auf die ältere Verwaltungseinteilung. Deshalb sind die mit "*" versehenen Werte geschätzt.
  5. Wurde am 1. Januar 2009 aus dem Stadtkreis Alapajewski herausgelöst.
  6. Selbst nicht Teil des Rajons, sondern bildet eigenständigen Stadtkreis