Wendt & Kühn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wendt & Kühn KG
Logo
Rechtsform Kommanditgesellschaft
Gründung 1915
Sitz Grünhainichen
Mitarbeiter 178
Produkte Holzfiguren und SpieldosenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.wendt-kuehn.de

Wendt & Kühn KG ist ein Hersteller von bemalten Holzfiguren und Spieldosen in der Tradition des Erzgebirges, die mittlerweile Sammlercharakter haben. Gegründet wurde das Unternehmen 1915 von Margarete Wendt und Margarete Kühn. Bis heute bilden unzählige, von der Firmengründerin Grete Wendt (1887–1979) und der Gestalterin Olly Wendt (1896–1991), geborene Sommer, überlieferte Figurenentwürfe und Zeichnungen die Grundlage des Sortiments. Heute werden die Figuren genauso wie vor fast 100 Jahren in aufwendiger Handarbeit in den Werkstätten in Grünhainichen in Sachsen von Fachkräften gefertigt.

Jedes Jahr kommen weitere Figuren zum Sortiment. Deren mustergetreue Fertigung nach Originalentwürfen der Schöpferinnen ist bei Wendt & Kühn oberstes Gebot. Es waren und sind vor allem die Grünhainichener Engel mit den charakteristischen elf weißen Flügelpunkten, die die Traditionsmarke Wendt & Kühn ausmachen. In fast 150 verschiedenen Varianten, meist als Musikanten, sind sie rund um den Globus bekannt. Weiterhin werden die farben- und figurenreichen Spieldosen und Wanduhren sowie die Blumenkinder hergestellt.

Die Firma befindet sich bis heute im Besitz der Familie Wendt. Das Sortiment umfasst etwa 400 Figuren. Firmensitz ist in Grünhainichen. Derzeit beschäftigt das Unternehmen knapp 180 Mitarbeiter, davon ca. 80 Figurenmaler und 4 Maler, die speziell für die prägnanten Gesichter der Figuren zuständig sind.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ehrhardt Heinold: Himmlische Boten aus dem Erzgebirge. Die weltberühmten Engel von Wendt & Kühn. 2. Aufl., Husum 2008
Verkaufsladen der Firma Wendt & Kühn in Seiffen

Weblinks[Bearbeiten]