Xenija Iwanowna Sadorina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xenija Sadorina Leichtathletik
Russia 4 x 400 m Paris 2011-2011-08-03.jpg

Halleneuropameisterschaften 2011 in Paris

Voller Name Xenija Iwanowna Sadorina
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 2. März 1987
Geburtsort Moskau
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
Medaillen Team-EM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Medaillen EM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Medaillen Hallen-EM 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Logo der EAA Team-Europameisterschaft
Gold 2010 Bergen 4x400-Meter-Staffel
Europameisterschaften
Gold 2010 Barcelona 4x400-Meter-Staffel
Halleneuropameisterschaften
Gold 2011 Paris 4x400-Meter-Staffel
Bronze 2011 Paris 400 Meter
Silber 2013 Göteborg 4x400-Meter-Staffel
letzte Änderung: 6. März 2013

Xenija Iwanowna Sadorina (russisch Ксения Ивановна Задорина, engl. Transkription Kseniya Zadorina;) (* 2. März 1987 in Moskau, damals Russische SFSR, UdSSR) ist eine russische Sprinterin.

Erfolge[Bearbeiten]

2005 siegte Sadorina bei den Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften in Kaunas mit der 4-mal-400-Meter-Staffel und wurde Zweite im 400-Meter-Lauf. Bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006 in Peking belegte sie über 400 Meter den vierten Platz. Im folgenden Jahr gewann sie sie bei den U23-Europameisterschaften in Debrecen die Goldmedaille in der Staffel und die Bronzemedaille im 400-Meter-Lauf. Bei den U23-Europameisterschaften 2009 in Kaunas verteidigte sie ihren Titel in der Staffel und verbesserte sich über 400 Meter auf den zweiten Platz.

Ab 2010 etablierte sich Sadorina im Erwachsenenbereich. Bei der Team-Europanmeisterschaft 2010 in Bergen trug sie mit dem ersten Platz in der 4-mal-400-Meter-Staffel zum Sieg Russlands in der Nationenwertung bei. Im selben Jahr war sie auch Mitglied der siegreichen russischen Staffel bei den Europameisterschaften in Barcelona, kam jedoch nur im Vorlauf zum Einsatz. Im Finale wurde sie durch Anastassija Kapatschinskaja ersetzt.

Bei den Halleneuropameisterschaften 2011 in Paris führte Sadorina die russische Staffel um Xenija Wdowina, Jelena Migunowa und Olga Krasnomowez als Startläuferin zu einem weiteren Sieg. Im 400-Meter-Lauf errang sie zudem die Bronzemedaille.

Im März 2013 gewann sie bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2013 im schwedischen Göteborg die Silbermedaille in der 4-mal-400-Meter-Staffel.

Weblinks[Bearbeiten]