*NSYNC/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
*NSYNC – Diskografie
Veröffentlichungen
Studioalben 4
Kompilationen 3
Singles 23
Videoalben 9
Musikvideos 18

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der US-amerikanischen Pop-Boygroup *NSYNC. Den Quellenangaben zufolge haben sie in ihrer Karriere mehr als 33.000.000 Tonträger verkauft. Die erfolgreichste Veröffentlichung von *NSYNC ist das Album No Strings Attached mit rund 14.500.000 verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1997 *NSYNC 1 Gold
(24 Wo.)
2 Gold
(14 Wo.)
5 Gold
(14 Wo.)
30
(3 Wo.)
2 Diamant
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Mai 1997
Verkäufe: + 11.000.000
2000 No Strings Attached 7 Gold
(31 Wo.)
16
(6 Wo.)
7
(14 Wo.)
14 Gold
(30 Wo.)
1 Diamond record icon.svg11-fach Platin
(82 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. März 2000
Verkäufe: + 14.500.000
2001 Celebrity 5
(5 Wo.)
24
(4 Wo.)
14
(7 Wo.)
12 Gold
(9 Wo.)
1 5-fach Platin
(43 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Juli 2001
Verkäufe: + 5.500.000

Weitere Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1998 Home for Christmas / The Winter Album 31
(4 Wo.)
7 Doppelplatin
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. November 1998
Verkäufe: + 2.000.000; Weihnachtsalbum
2005 Greatest Hits 96
(1 Wo.)
47
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2005
Kompilation
2010 The Collection Erstveröffentlichung: 25. Januar 2010
Kompilation
2014 The Essential *NSYNC 25
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2014
Kompilation

Interview-Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Maximum N-Sync: Unauthorised Biography of *N Sync
  • 1999: Interview (UK)
  • 1999: Star Profile
  • 1999: Official Interview CD
  • 2000: The Interview
  • 2000: Interview (DE)
  • 2001: In Conversation
  • 2001: The Access Series: Digital Biography CD
  • 2001: X-Posed
  • 2001: The Unauthorized Biography and Interview
  • 2002: Complete Set: Interview CD and Book

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1996 I Want You Back
*NSYNC
10 Gold
(20 Wo.)
11
(13 Wo.)
5
(21 Wo.)
5
(13 Wo.)
13 Gold
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Oktober 1996
1997 Tearin’ Up My Heart
*NSYNC
4
(17 Wo.)
4
(12 Wo.)
6
(16 Wo.)
9
(12 Wo.)
59
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Februar 1997
Here We Go
*NSYNC
8
(12 Wo.)
8
(7 Wo.)
5
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Mai 1997
For the Girl Who Has Everything
*NSYNC
32
(23 Wo.)
32
(1 Wo.)
22
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. August 1997
Together Again
*NSYNC
27
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. November 1997
1998 U Drive Me Crazy
The Winter Album
30
(10 Wo.)
29
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 1998
(God Must Have Spent) A Little More Time on You
*NSYNC
8
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 1998
1999 Thinking of You (I Drive Myself Crazy)
*NSYNC
71
(8 Wo.)
67
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Februar 1999
Music of My Heart
Music of the Heart (O.S.T)
34
(3 Wo.)
2 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 1999
(mit Gloria Estefan)
2000 Bye Bye Bye
No Strings Attached
4 Gold
(14 Wo.)
12
(10 Wo.)
7
(24 Wo.)
3 Silber
(10 Wo.)
4
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2000
It’s Gonna Be Me
No Strings Attached
37
(9 Wo.)
40
(2 Wo.)
39
(12 Wo.)
9
(12 Wo.)
1 Gold
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Juni 2000
I’ll Never Stop
No Strings Attached
23
(9 Wo.)
31
(13 Wo.)
13
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Juni 2000
This I Promise You
No Strings Attached
37
(9 Wo.)
40
(15 Wo.)
21
(10 Wo.)
5
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 2000
2001 Pop
Celebrity
30
(7 Wo.)
49
(7 Wo.)
40
(9 Wo.)
9
(9 Wo.)
19
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2001
Gone
Celebrity
62
(3 Wo.)
85
(2 Wo.)
24
(4 Wo.)
11
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2001
2002 Girlfriend (The Neptunes Remix)
Celebrity
6
(12 Wo.)
43
(12 Wo.)
23
(12 Wo.)
2 Silber
(12 Wo.)
5
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2002
(feat. Nelly)

weitere Veröffentlichungen

  • 1998: Somewhere, Someday
  • 1999: If Only in Heaven's Eyes
  • 1999: Merry Christmas, Happy Hollidays
  • 1999: Trashin’ the Camp (mit Phil Collins)
  • 2000: I Believe in You (mit Joe)
  • 2001: That Girl (Will Never Be Mine)
  • 2001: When You Wish Upon a Star
  • 2001: Feel the Love
  • 2001: On the Line
  • 2001: Falling

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1997 Children Need a Helping Hand
Charity '97 – Stars for Kids
25
(15 Wo.)
20
(10 Wo.)
8
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Mai 1997
(mit Hand in Hand for Children e.V.)
1998 Let the Music Heal Your Soul
Bravo Hits 21
6
(12 Wo.)
22
(8 Wo.)
5
(14 Wo.)
36
(2 Wo.)
60
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Mai 1998
(mit den Bravo All Stars)
Children of the World
Charity '98 – Stars on Stage
65
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. November 1998
(mit Hand in Hand for Children e.V.)
1999 God Must Have Spent a Little More Time on You
Twentieth Century
29
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. April 1999
(Albama featuring *NSYNC)
2001 What’s Going On
What’s Going On
35
(9 Wo.)
51
(8 Wo.)
16
(11 Wo.)
6
(17 Wo.)
27
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2001
(mit Artists Against AIDS Worldwide)

Videoalben und Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: We Are *N Sync
  • 1998: Unauthorized Biography
  • 1998: ’N the Mix (Verkäufe: + 600.000)
  • 1999: No Strings Attached
  • 2000: Live from Madison Square Garden (Verkäufe: + 400.000)
  • 2001: Making the Tour (Verkäufe: + 100.000)
  • 2002: Pop Odyssey Live (Verkäufe: + 100.000)
  • 2002: The Reel *N Sync
  • 2002: Most Requested Hit Videos

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur
1996 I Want You Back (Deutsche Version)
1997 Tearin’ Up My Heart
Here We Go Stefan Ruzowitzky
1998 Together Again
For the Girl Who Has Everything
1996 I Want You Back (US Version)
1998 U Drive Me Crazy
1999 (God Must Have Spent) A Little More Time on You
Merry Christmas, Happy Hollidays
Thinking of You (I Drive Myself Crazy)
2000 Bye Bye Bye
It’s Gonna Be Me
I’ll Never Stop
This I Promise You / Yo te voy a amar
2001 Pop
Gone / Te has ido
2002 Girlfriend
Girlfriend (The Neptunes Remix)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silberne Schallplatte

  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
    • 2000: für die Single „Bye Bye Bye“
    • 2013: für die Single „Girlfriend (The Neptunes Remix)“

Goldene Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1997: für die Single „I Want You Back“
    • 1997: für das Album „*NSYNC“
    • 2000: für die Single „Bye Bye Bye“
    • 2000: für das Album „No Strings Attached“
  • OsterreichÖsterreich Österreich
    • 1997: für das Album „*NSYNC“
  • SchweizSchweiz Schweiz
    • 1997: für das Album „*NSYNC“
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 1998: für die Single „I Want You Back“
    • 1999: für die Single „Music of My Heart“
    • 2000: für die Single „It’s Gonna Be Me“
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
    • 2000: für das Album „No Strings Attached“
    • 2002: für das Album „Celebrity“

Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 2001: für das Album „Hope for Christmas / The Winter Album“
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 2001: für das Videoalbum „Making the Tour“
    • 2002: für das Videoalbum „Pop Odyssey live“

2× Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 2001: für das Album „Celebrity“
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 1999: für das Album „Hope for Christmas / The Winter Album“

4× Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 1999: für das Album „*NSYNC“
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 2001: für das Videoalbum „Live from Madison Square Garden“

5× Platin-Schallplatte

6× Platin-Schallplatte

7× Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 2001: für das Album „No Strings Attached“

Diamantene Schallplatte

11× Platin-Schallplatte

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Verkäufe Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) 0! 4 0! 0! 900.000 musikindustrie.de
KanadaKanada Kanada (MC) 0! 0! 14 0! 1.400.000 musiccanada.com
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) 0! 1 0! 0! 25.000 ifpi.at
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) 0! 1 0! 0! 25.000 hitparade.ch
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) 0! 3 20 2 30.700.000 riaa.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) 2 2 0! 0! 600.000 bpi.co.uk
Insgesamt 2 11 34 2

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: DE AT CH UK US