1366

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert | 15. Jahrhundert |
| 1330er | 1340er | 1350er | 1360er | 1370er | 1380er | 1390er |
◄◄ | | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1366
Porträt Chaucers als Pilger im Ellesmere-Manuskript (um 1410) der Canterbury Tales
Geoffrey Chaucer heiratet die Hofdame Philippa Roet.
1366 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 814/815 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1358/59
Azteken-Kalender 3. Haus – Jei Calli (bis Ende Januar/Anfang Februar 2. Feuerstein – Ome Tecpatl)
Buddhistische Zeitrechnung 1909/10 (südlicher Buddhismus); 1908/09 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 67. (68.) Zyklus

Jahr des Feuer-Pferdes 丙午 (am Beginn des Jahres Holz-Schlange 乙巳)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 728/729 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 744/745
Islamischer Kalender 767/768 (Jahreswechsel 6./7. September)
Jüdischer Kalender 5126/27 (6./7. September)
Koptischer Kalender 1082/83
Malayalam-Kalender 541/542
Seleukidische Ära Babylon: 1676/77 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1677/78 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1404
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1422/23

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Republik Venedig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreuzzüge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Januar: Der Kreuzzug gegen Alexandria unter der Führung von König Peter I. von Zypern überfällt und plündert Tripolis und Tartus, bevor die europäischen Teilnehmer des Kreuzzugs in ihre jeweilige Heimat zurückkehren. Peter I. versucht weder Tripolis noch Tartus zu halten, zumal die Städte über keine Stadtmauer verfügen.

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lionel of Antwerp, 1. Duke of Clarence
  • Die Kilkenny-Statuten werden auf einer Versammlung des irischen Parlaments in Kilkenny unter Vorsitz des Sohns von König Eduard III. von England, Lionel, Duke of Clarence, erlassen. Mit ihnen bezweckt die englische Krone eine Trennung der englischen Oberschicht von der Bevölkerung der eroberten bzw. noch zu erobernden Lordschaft Irland. Vor allem soll der familiären Vermischung des behaupteten Herren- mit dem (ausdrücklich so genannten) Feindvolk vorgebeugt werden. Durch die Schaffung möglichst unverbundener gesellschaftlicher Sphären soll der Gegensatz zwischen der gälisch-irokeltischen Urbevölkerung auf der einen und der Gesellschaft der ursprünglich anglonormannischen Eroberer auf der anderen zementiert werden.

Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bibern wird erstmals urkundlich erwähnt.

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Kochbrunnen in Wiesbaden wird erstmals als „Brühborn“ erwähnt. Er führt 15 Quellen zusammen und war im 19. Jahrhundert Zentrum der Wiesbadener Trinkkur. Die 66 °C heiße Natrium-Chlorid-Therme ist die bekannteste Quelle der Stadt und liefert 346 Liter Heilwasser pro Minute.

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Allerheiligentor mit der Allerheiligenkapelle

Der Frankfurter Patrizier Jakob Neuhauß stiftet mit Zustimmung des Bartholomäusstiftes eine kleine Kapelle in der östlichen Neustadt von Frankfurt am Main in der Nähe des Rieder Tores der Frankfurter Stadtbefestigung. Es ist das erste Gotteshaus in diesem 1333 kaiserlich genehmigten Stadtteil. Neuhauß, der kurz zuvor in den geistlichen Stand getreten ist, erhält auf seine Bitte hin am 12. September vom Bartholomäusstift das auf seine Erben übertragbare Privileg, die Geistlichen an dieser Kapelle zu ernennen. Erst nach zwölf aufeinander folgenden Ernennungen soll dieses Recht an das Stift zurückfallen.

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mácha-See, Blick Richtung Staré Splavy

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mit den Statuten von Kilkenny wird auch der keltisch-irische Sport Hurling mit der Begründung verboten, dass es zur Vernachlässigung der militärischen Pflichten führe. Es soll durch Bogenschießen und den Kampf mit der Lanze ersetzt werden. Der Popularität des Spiels tut das Verbot keinen Abbruch.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • September: Cono, deutscher Zisterziensermönch, Titularbischof von Megara, Weihbischof im Bistum Cammin, im Bistum Hildesheim, im Erzbistum Köln und im Bistum Lüttich
  • Dezember: Otto der Schütz, Landgraf von Hessen

Gestorben um 1366[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1366 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien