500-km-Rennen von Mugello 1966

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Porsche 906 auf dem Mike De Udy und Peter de Klerk den fünften Gesamtrang erreichten

Das 500-km-Rennen von Mugello 1966, der Große Preis von Mugello, auch Circuit of Mugello, fand am 17. Juli auf dem Circuito stradale del Mugello statt und war der achte Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Das Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum zweiten Mal nach 1965 zählte das Rennen auf dem Mugello-Straßenkurs zur Sportwagen-Weltmeisterschaft. Mit einer Streckenlänge von 66,200 km war eine Runde auf dem Circuito stradale del Mugello die zweitlängste der Saison. Mit einer Länge von 72,000 km war nur die Runde auf dem Piccolo circuito delle Madonie der Targa Florio länger.

Zum Unterschied zur Veranstaltung aus dem Vorjahr, als sich unter den 55 gestarteten Teams nur ein nichtitalienisches befand, war die Besetzung 1966 internationaler. Das Rennen gewannen Gerhard Koch und Jochen Neerpasch auf einem Werks-Porsche 906. Im Ziel betrug der Vorsprung auf den zweitplatzierten und alleinfahrenden Enrico Pinto im Alfa Romeo GTA 2 ½ Minuten.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlussklassement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 S + 1.6 158 DeutschlandDeutschland Porsche System DeutschlandDeutschland Gerhard Koch
DeutschlandDeutschland Jochen Neerpasch
Porsche 906 8
2 1.6 11 ItalienItalien Autodelta ItalienItalien Enrico Pinto Alfa Romeo GTA 8
3 T 1.6 16 ItalienItalien Autodelta ItalienItalien Nanni Galli
ItalienItalien Ignazio Giunti
Alfa Romeo GTA 8
4 S 1.6 146 ItalienItalien Autodelta ItalienItalien Romano Martini
ItalienItalien Alessandro Federico
Alfa Romeo Giulia TZ2 8
5 S + 1.6 156 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike De Udy
Sudafrika 1961Südafrika Peter de Klerk
Porsche 906 8
6 S 1.3 136 ItalienItalien Luigi Taramazzo
ItalienItalien Giulio Bona
Abarth 1300 OT 8
7 GT + 1.6 98 ItalienItalien Renzo Sinibaldi
ItalienItalien Maurizio Grana
Ferrari 275 GTB/C 8
8 GT + 1.6 99 ItalienItalien Tullio Sergio Marchesi ItalienItalien Tullio Sergio Marchesi
ItalienItalien Francesco Lessona
Ferrari 275 GTB/C 8
9 S 1.3 124 ItalienItalien Giuseppe Rebaudi
ItalienItalien Romano Ramoino
Abarth 1300 OT 8
10 S 1.3 123 FrankreichFrankreich Jean-François Piot
ItalienItalien Paolo Alberto Paganelli
Alpine A110 8
11 GT + 1.6 92 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich BMC Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andrew Hedges
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robin Widdows
MGB 8
12 T 1.3 1 ItalienItalien Angelo Rizzo
ItalienItalien Sandro Munari
Lancia Fulvia 8
13 T 2.0 34 ItalienItalien Claudio Maglioli
ItalienItalien Enrico Romanini
Lancia Fulvia Zagato 8
14 T 1.6 20 ItalienItalien Angelo Corio Alfa Romeo GTA 8
15 T 1.6 143 ItalienItalien Giorgio Bianchi
ItalienItalien Aladino Stefanelli
Alfa Romeo Giulia TZ 7
16 T 1.6 142 ItalienItalien Girolamo Capra
ItalienItalien Gianni Lado
Alfa Romeo Giulia TZ 7
17 T 1.3 122 ItalienItalien Carlo Zuccoli
ItalienItalien Achille Marzi
Abarth 1300 OT 7
18 P + 2.0 195 ItalienItalien Antonio Nicodemi
ItalienItalien Carlo Facetti
Ferrari 250LM 7
19 GT + 1.6 102 ItalienItalien Sergio Bettoja
ItalienItalien Carlo Fabri
Porsche 911 7
20 T 1.3 3 ItalienItalien „Aquilotto“
ItalienItalien Enrico Agostini
Morris Mini Cooper S 7
21 GT 1.3 60 ItalienItalien Luigi Foschi
ItalienItalien Luigi Malanca
Lancia Fulvia HF 7
22 GT 1.3 54 ItalienItalien Giuliano Facetti
ItalienItalien Ugo Locatelli
Lancia Fulvia HF 7
23 P 1.0 164 ItalienItalien Mauro Nesti
ItalienItalien Demetrio Martino
Fiat-Abarth 1000SP 7
24 GT + 1.6 96 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Vestey
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Ward
Porsche 911 7
25 T 1.3 6 ItalienItalien Franco Zaniratti Morris Mini Cooper S 7
26 GT 1.3 55 ItalienItalien Giovanni Marini
ItalienItalien Luigi Cabella
Lancia Fulvia HF 7
27 S 1.3 126 ItalienItalien Leo Cella
OsterreichÖsterreich Johannes Ortner
Abarth 1300 OT 7
28 T 3.0 44 ItalienItalien Paolo Bianchi
ItalienItalien Giancarlo Galimberti
Alfa Romeo 2600 7
29 GT 1.3 57 ItalienItalien Paolo de Leonibus
ItalienItalien Renata Angiolini
Lancia Fulvia HF 7
30 GT + 1.6 97 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Edward Nelson Jaguar E-Type 7
31 GT 1.6 82 ItalienItalien Bruno Zavagli
ItalienItalien Umberto Papini
Porsche 912 7
32 T 3.0 45 ItalienItalien Paolo Gardi
ItalienItalien Michele Terminiello
Fiat 2300 7
33 GT 1.3 61 ItalienItalien Ansano Cecchini
ItalienItalien Giovanni Cecchini
Lancia Fulvia HF 7
34 T 3.0 42 ItalienItalien Marino Bonomi
ItalienItalien Sandro Bonomi
Alfa Romeo 2600 Sprint 7
35 GT 1.6 80 SchweizSchweiz James Bernard Fortmann
ItalienItalien Maurizio Masini
Lotus Elan 7
36 GT 1.6 74 ItalienItalien Pierre Papazian
FrankreichFrankreich Anthony Noghes
Lotus Elan 7
37 GT 1.3 58 ItalienItalien Piero Amato
ItalienItalien Antonio Maglione
Lancia Fulvia HF 7
38 P 2.0 175 ItalienItalien Giuseppe Rossi Osca MT4 1350 7
39 GT 1.6 79 ItalienItalien Mario Facca Porsche 912 7
40 GT 1.6 81 ItalienItalien Giuseppe Mariella Porsche 356B 1600 7
41 GT 1.3 52 SchweizSchweiz Michel Pilet Triumph Spitfire 7
42 T 1.3 4 ItalienItalien Franco Boroni
ItalienItalien Pier-Luigi Muccini
Alfa Romeo Giulietta 7
43 S 1.0 112 ItalienItalien Anzio Zucchi
ItalienItalien Mariano Moselli
Fiat-Abarth 1000 Bialbero 7
44 T 1.3 2 ItalienItalien Federico Giunta
ItalienItalien Carlo Cremascoli
Morris Mini Cooper S 7
45 P 2.0 171 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Clive Baker
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Moore
Austin-Healey Sprite 6
46 T 2.0 32 ItalienItalien Armeno Degli Innocenti
ItalienItalien Piero Falorni
Lancia Flavia 6
47 GT 1.6 72 ItalienItalien Giacomo Gaggioli Porsche 356 1600 6
Nicht klassiert
48 T 1.6 21 ItalienItalien Autodelta ItalienItalien Spartaco Dini Alfa Romeo GTA 6
49 T 2.0 31 ItalienItalien Ricciardo Ricci
ItalienItalien Alberto Triboldi
BMW 1800 6
50 GT 1.3 59 ItalienItalien Mario Regis Lancia Fulvia 6
51 GT 1.3 64 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Grahame White
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Terry Hunter
Austin-Healey Speedwell Sprite 6
52 GT + 1.6 94 ItalienItalien Francesco Gragnoli
ItalienItalien Andrea Polli
Austin-Healey 3000 6
53 S 1.3 125 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jon Samuel
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Franey
Diva GT 6
54 S 1.3 128 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Charles Hodgson
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. F. Pateman
Triumph Spitfire 6
55 S 1.6 147 ItalienItalien Attilio Brandi Alfa Romeo Giulia 6
56 S + 1.6 151 ItalienItalien Turillo Barbuscia
ItalienItalien A. Carancini
Porsche 904 GTS 6
57 P 1.0 161 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roy Johnson
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Guy Edwards
Marcos Mini GT 6
58 P 1.0 165 ItalienItalien Secondo Ridolfi
ItalienItalien Bruno Momigliano
Lotus 23 6
Ausgefallen
59 GT 1.3 51 SchweizSchweiz Fred Gysler Triumph Spitfire 6
60 GT 1.3 53 ItalienItalien Germano Nataloni
ItalienItalien Antonio Maglione
Lancia Fulvia HF 6
61 S + 1.6 154 ItalienItalien Mauro Cintolesi ItalienItalien Mauro Cintolesi Porsche 906 6
62 P 2.0 181 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Wheeler
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Martin
Austin-Healey Sebring Sprite 6
63 T 1.3 5 ItalienItalien Carlo Cremascoli
ItalienItalien Federico Giunta
Morris Mini Cooper 5
64 GT 1.3 62 ItalienItalien Ugo de Giorgio Morris Mini Cooper 5
65 S 1.3 131 DeutschlandDeutschland Ernst Furtmayr Abarth 1300 OT 5
66 S + 1.6 155 SchweizSchweiz Charles Vögele SchweizSchweiz Charles Vögele
SchweizSchweiz Jo Siffert
Porsche 906 5
67 P 1.0 166 ItalienItalien Luciano Verrocchio
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Williams
De Sanctis 5
68 T 3.0 43 ItalienItalien Piero Botalla Alfa Romeo 2600 4
69 T 3.0 47 ItalienItalien Alessandro Ragazzini
ItalienItalien Cesare Sangiorgi
Alfa Romeo 2600 4
70 GT 1.6 78 ItalienItalien Rolando Parth
ItalienItalien Mauro Baldo
Porsche 912 4
71 S 1.3 135 ItalienItalien Enrico Bettoni
ItalienItalien Roberto Benelli
Abarth 1300 OT 4
72 S 1.3 141 ItalienItalien Roberto Dolfi
ItalienItalien Moreno Baldi
Alfa Romeo Giulia TZ 4
73 P 2.0 176 ItalienItalien Raffaello Rosati Maserati Tipo 60 4
74 GT 1.3 65 ItalienItalien Piero Conte
ItalienItalien Dorando Malinconi
Lancia Fulvia HF 3
75 S 1.3 132 FrankreichFrankreich Jean Vinatier
ItalienItalien Gianni Vacca
Alpine A110 3
76 T 1.3 7 ItalienItalien Gianfranco Padoan Lancia Fulvia HF 2
77 T 2.0 33 ItalienItalien Pietro Corbellini
ItalienItalien Giorgio Pianta
BMW 1800 Ti 2
78 T 2.0 35 ItalienItalien Francesco Nesti Lancia Flavia 2
79 GT 1.3 66 ItalienItalien Giampaolo Caroli
ItalienItalien Cesare Innocenti
Lancia Fulvia HF 2
80 GT 1.6 77 ItalienItalien Erminio Merlo
ItalienItalien Leonardo Duerst
Lotus Elan 2
81 P 1.0 163 ItalienItalien Vittorio Venturi Fiat-Abarth 1000SP 2
82 P 2.0 182 ItalienItalien Alberto Luti Porsche 904 GTS 2
83 T 1.6 14 ItalienItalien Carlo Benelli
ItalienItalien Aldo Horvat
Alfa Romeo GTA 1
84 S 1.3 121 ItalienItalien Giampiero Biscaldi
ItalienItalien Giuseppe Virgilio
Abarth 1300 OT 1
85 S 1.3 129 OsterreichÖsterreich Johannes Ortner Abarth 1300 OT 1
86 S 1.6 145 SchweizSchweiz Andreas Eichhorn
DeutschlandDeutschland Paul Frederich
Lotus Elan 1
87 P 1.0 162 ItalienItalien Luigi Tommasi
ItalienItalien Paolo Gargano
Fiat-Abarth 1000SP 1
88 P 2.0 178 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tim Lalonde
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Dulles
Marcos Mini GT 1
89 P + 2.0 199 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Asheton Cross AC Cobra 1
90 S 1.3 134 ItalienItalien Gianni Varese
ItalienItalien Sergio Morando
Abarth 1300 OT 1
91 P + 2.0 191 ItalienItalien Roberto Bussinello De Tomaso Sport 5000 1
Nicht gestartet
92 T 1.6 19 ItalienItalien Walter Dona Alfa Romeo GTA 1
93 T 2.0 37 ItalienItalien Germano Nataloni
ItalienItalien Antonio Maglione
Lancia Flavia 2
94 GT 1.6 71 ItalienItalien Paolo Senni
ItalienItalien A. Magnani
Porsche 356 3
95 GT 1.6 76 ItalienItalien Rolando Tarenghi Porsche 356 SC 4
96 GT 1.6 83 ItalienItalien Zio Po Alfa Romeo Giulia SS 5
97 GT 1.6 84 ItalienItalien Antonio Porro Porsche 912 6
98 S 1.3 127 SchweizSchweiz Marie-Louise Mermod Alpine A110 7
99 S 1.3 133 ItalienItalien Clemente Avventurieri Abarth 1300 OT 8
100 S 1.3 114 ItalienItalien Ildefonso Torriani
ItalienItalien Teodoro Zeccoli
Alfa Romeo Giulia TZ 9
101 P 2.0 170 SchweizSchweiz André Wicky Porsche 906 10
102 P 2.0 172 ItalienItalien Antonio Finiguerra Porsche 906 11
103 T FrankreichFrankreich Jean Vinatier Alpine A110 12

1 nicht gestartet 2 nicht gestartet 3 nicht gestartet 4 nicht gestartet 5 nicht gestartet 6 nicht gestartet 7 nicht gestartet 8 nicht gestartet 9 nicht gestartet 10 nicht gestartet 11 nicht gestartet 12 Trainingswagen

Nur in der Meldeliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
104 S + 1.6 ItalienItalien Umberto Maglioli
ItalienItalien Mario Casoni
Ford GT40
105 S 1.0 ItalienItalien Mariano Spadafora Fiat-Abarth 1000
106 GT 1.3 ItalienItalien Luigi Cabella Lancia Fulvia HF
107 S + 1.6 ItalienItalien Antonio Nicodemi Ferrari 250LM
108 S + 1.6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Drummond Ferrari 250LM
109 S + 1.6 ItalienItalien Gano Porsche 904 GTS
110 T 1.6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Donnegan Isuzu Bellett
111 T 1.3 8 Lancia Fulvia HF
112 T 1.6 12 ItalienItalien Vincenzo Nember
ItalienItalien Alessandro Uberti
Alfa Romeo GTA
113 T 1.6 12 ItalienItalien Rinaldo Parmigiani
ItalienItalien Enrico Pinto
Alfa Romeo GTA
114 T 1.6 12 ItalienItalien Ignazio Giunti Alfa Romeo GTA
115 T 2.0 36 ItalienItalien Antonio Maglione Lancia Flavia
116 GT 1.3 56 Lancia Fulvia HF
117 GT 1.3 63 ItalienItalien Gastone Zanarotti
ItalienItalien Walter Dona
Triumph Spitfire
118 GT 1.3 67 ItalienItalien Giovanni Marini Lancia Fulvia
119 GT 1.6 72 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Trevor Howard
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Start Allen
Lotus Elan
120 GT 1.6 73 ItalienItalien Paolo Gargano Alfa Romeo Giulia
121 GT 1.6 75 NiederlandeNiederlande Jan Oestlund Porsche 356
122 GT + 1.6 93 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Olmer Harris Shelby Cobra
123 GT + 1.6 100 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Scott-Davies Jaguar E-Type
124 GT + 1.6 101 ItalienItalien Riccardo Sambuco Jaguar E-Type
125 GT + 1.6 103 ItalienItalien Carlo Benelli Ferrari 275 GTB
126 S 1.0 110 ItalienItalien Gian-Battista Mainetti Abarth 1000
127 S 1.0 114 ItalienItalien Domenico Lo Coco Abarth 1000
128 S 1.0 115 ItalienItalien Maurizio Pinchetti
ItalienItalien Jacopo Trivellato
Abarth 1000
129 S 1.3 130 ItalienItalien Enzo Buzzetti Abarth 1300 OT
130 S + 1.6 152 ItalienItalien Roberto Benelli Ferrari 250LM
131 S + 1.6 153 ItalienItalien Sergio Bettoja
ItalienItalien Gianni Bulgari
Porsche 906
132 S + 1.6 157 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Art Swanson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Ennis
Ferrari 250LM
133 S + 1.6 159 ItalienItalien Mario Casoni
ItalienItalien Nino Vaccarella
Ferrari 250LM
134 P 2.0 173 ItalienItalien Roberto Bertuzzi
ItalienItalien Igino Scarpanti
Aguzzoli Condor
135 P 2.0 174 ItalienItalien Gianfranco Rovetta
ItalienItalien Marsilio Pasotti
Ferrari Dino 206S
136 P 2.0 177 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Merrick Marcos Mini GT
137 P 2.0 179 ItalienItalien Pier-Luigi Muccini Osca
138 P 2.0 180 ItalienItalien Lorenzo Bandini Ferrari Dino 206S
139 P + 2.0 192 ItalienItalien Moreno Baldi Ferrari 330P3
140 P + 2.0 193 ItalienItalien Giancarlo Scotti Scotti
141 P + 2.0 194 ItalienItalien Antonio Nieri Bizzarrini GT Strada 5300
142 P + 2.0 196 ItalienItalien Ferrari ItalienItalien Ludovico Scarfiotti Ferrari 330P3
143 P + 2.0 197 ItalienItalien Ferrari Ferrari Dino 206S

Klassensieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
P + 2.0 ItalienItalien Antonio Nicodemi ItalienItalien Carlo Facetti Ferrari 250LM Rang 18
P 2.0 ItalienItalien Giuseppe Rossi Osca MT4 1350 Rang 38
P 1.0 ItalienItalien Mauro Nesti ItalienItalien Demetrio Martino Fiat-Abarth 1000SP Rang 23
S + 1.6 DeutschlandDeutschland Gerhard Koch DeutschlandDeutschland Jochen Neerpasch Porsche 906 Gesamtsieg
S 1.6 ItalienItalien Romano Martini ItalienItalien Alessandro Federico Alfa Romeo Giulia TZ2 Rang 4
S 1.3 ItalienItalien Luigi Taramazzo ItalienItalien Giulio Bona Abarth 1300 OT Rang 6
S 1.0 ItalienItalien Anzio Zucchi ItalienItalien Mariano Moselli Fiat-Abarth 1000 Bialbero Rang 43
GT + 1.6 ItalienItalien Renzo Sinibaldi ItalienItalien Maurizio Grana Ferrari 275 GTB/C Rang 7
GT 1.6 ItalienItalien Bruno Zavagli ItalienItalien Umberto Papini Porsche 912 Rang 31
GT 1.3 ItalienItalien Luigi Foschi ItalienItalien Luigi Malanca Lancia Fulvia HF Rang 21
T 3.0 ItalienItalien Paolo Bianchi ItalienItalien Giancarlo Galimberti Alfa Romeo 2600 Rang 28
T 2.0 ItalienItalien Claudio Maglioli ItalienItalien Enrico Romanini Lancia Fulvia Zagato Rang 13
T 1.6 ItalienItalien Enrico Pinto Alfa Romeo GTA Rang 2
T 1.3 ItalienItalien Angelo Rizzo ItalienItalien Sandro Munari Lancia Fulvia Rang 12

Renndaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeldet: 143
  • Gestartet: 91
  • Gewertet: 47
  • Rennklassen: 14
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: wechselhaft
  • Streckenlänge: 66,200 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 4:55:57,000 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 8
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 529,600 km
  • Siegerschnitt: 107,369 km/h
  • Pole Position: keine
  • Schnellste Rennrunde: Gerhard Koch – Porsche 906 (#158) – 35:04,500 = 113,243 km/h
  • Rennserie: 8. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1966

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgängerrennen
24-Stunden-Rennen von Le Mans 1966
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
Coppa Cittá di Enna 1966