AgustaWestland AW109

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Agusta A109)
Wechseln zu: Navigation, Suche
AgustaWestland AW109
Agusta A109S Grand
Agusta A109S Grand
Typ: Leichter Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland: ItalienItalien Italien
Hersteller: AgustaWestland
Erstflug: 4. August 1971

Die AgustaWestland AW109 (früher: Agusta A109) ist ein Hubschrauber des italienisch-britischen Unternehmens AgustaWestland. Es handelt sich um einen leichten achtsitzigen Mehrzweckhubschrauber mit zwei Wellentriebwerken. Die AW109 wird sowohl für zivile als auch militärische Zwecke verwendet.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A109 Power
A109 K2 der Schweizer Rettungsflugwacht beim Abseilen eines Luftretters

Zahlreiche Polizei- und Zivilschutzorganisationen in aller Welt verwenden den Hubschrauber in einer Vielzahl von Versionen, die sich teilweise nur durch kleine Modifikationen unterscheiden. Militärische Varianten sind unter anderem in Argentinien, Belgien, Ghana, Lettland, Paraguay, Peru, Südafrika, Schweden und Großbritannien im Einsatz. Am weitesten verbreitet sind die zivilen Versionen der AW109.

A109A
Erste in Serie produzierte Version mit zwei Allison 250-C20 Triebwerken. Der Erstflug war am 4. August 1971.
A109A EOA „Hirundo“
Militärische Ausführung für das italienische Heer.
A109A Mk II
Verbesserte zivile Version der A109A.
A109B
Geplante, jedoch nicht gebaute militärische Version.
A109C „Hirundo“
Achtsitzige zivile Version mit zwei Allison 250-C20R-1.
A109K
Militärische Ausführung mit leistungsstärkeren Triebwerken.
A109K2
Ausführung für Polizei und Rettungskräfte, geeignet für große Höhen und hohe Temperaturen.
A109M
Militärische Ausführung.
A109MAX
Rettungshubschrauber.
A109KM
Militärische Variante der A109K2.
A109KN
Marineausführung der A109K2.
A109CM
Militärische Standardutility-Ausführung.
A109GdiF
Sonderausführung für die italienische Guardia di Finanza.
A109 LUH (Light Utility Helicopter)
leichter militärischer Mehrzweckhubschrauber auf Basis der A109 Grand.
A109BA
Sonderausführung für die belgischen Streitkräfte mit HeliTOW-Startern und Stummelflügeln.
A109E Power
Verbesserte zivile Version.
A109E Power Elite
Verlängerte und verbesserte Version der A109E „Power“
A109S Grand
Verlängerte und verbesserte zivile Version mit P&W-207-Triebwerken. Mit dieser Maschine erflogen die beiden Amerikaner Scott Kasprowicz und Steve Sheik im August 2008 einen neuen Weltrekord für die schnellste Weltumrundung in einem Hubschrauber. Sie legten die Strecke von 38.890 km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 275 km/h zurück. Den bisherigen Weltrekord hielt seit 1996 eine Bell 430.[1]
A109S Grand Da-Vinci
Diese Variante der Grand ist für Rettungseinsätze in den Schweizer Bergen optimiert. So bietet sie bei einem Stückpreis von 10,2 Mio. CHF neben FLIR und MFD-Cockpit-Layout eine verstärkte Seilwinde für bis zu 270 kg.
A109 Grand New
Diese erweiterte Version der A109 Grand wird in einer viersitzigen VIP- sowie einer sechsitzigen Normalausführung angeboten. Die Sitze bieten bei einem Absturz erhöhte Überlebenschancen. Der Rumpf besteht zum großen Teil aus Verbundwerkstoffen. Das Cockpit ist mit 4-Achsen-Autopilot, MFD und EFIS ausgerüstet.
A109N
Variante mit Elementen der LUH, Elite und Grand.
A109 Trekker
Variante mit Landegestell anstelle des Einziehfahrwerkes.
MH-68 „Stingray“
Die Agusta A109 Grand wird unter der Bezeichnung MH-68A Stingray auch von der United States Coast Guard eingesetzt.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Risszeichnung
Kenngröße A109E Grand*
Typ: Leichter Mehrzweckhubschrauber Leichter Mehrzweckhubschrauber
Gesamtlänge: 13,04 m 12,96 m
Rumpflänge: 11,45 m 11,56 m
Rotordurchmesser: 11,00 m 10,83 m
Höhe: 3,50 m 3,44 m
Leergewicht: 1.576 kg 1.660 kg
Maximales Startgewicht: 2.850 kg 3.175 kg (Beladung/Gewichte innen)
Höchstgeschwindigkeit: 285 km/h 287 km/h
Dienstgipfelhöhe: 5.974 m 4.940 m
Steigrate: 9,80 m/s 9,30 m/s
Einsatzradius: 948 km (Standard bei 233 km/h) 889 km (ohne Reserve, bei 634 kg Treibstoff auf 5.000 ft)
Besatzung: 1/2 (Besatzung) + 7/6 (Passagiere) 1–2 Besatzung und 7–6 Passagiere
Triebwerk: zwei Pratt & Whitney 206C oder zwei Turbomeca Arrius 2K1 zwei Pratt & Whitney 207C
Startleistung: 2 × 423 kW oder 2 × 426 kW 2 × 716 kW
Dauerleistung: k. A. 2 × 671 kW

* Daten von AgustaWestland [2]

Bewaffnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kabine
Bewaffnung bis zu 600 kg an zwei Außenlaststationen
Luft-Luft-Lenkflugkörper
Luft-Boden-Lenkflugkörper
Ungelenkte Luft-Boden-Raketen
  • 2 × HL-19-70 Raketen-Rohrstartbehälter für je 19 × ungelenkte Hydra-Luft-Boden-Raketen; Kaliber 70 mm[3]
  • 2 × Brandt Raketen-Rohrstartbehälter für je 12 × ungelenkte SNEB-Luft-Boden-Raketen; Kaliber 68 mm
  • 2 × LAU-68D/A-Raketen-Rohrstartbehälter für je 7 × ungelenkte FFAR-Luft-Boden-Hydra-Raketen; Kaliber 70 mm
  • 2 × FZ231-Raketen-Rohrstartbehälter Forges de Zeebrugge für je 12 × ungelenkte WA oder FFAR-Luft-Boden-Raketen; Kaliber 70 mm
Externe Behälter
  • 2 × ETNA TMP-5-MG-Behälter FN Herstal (mit je 2 × 7,62-mm-Maschinengewehren FN MAG 58P mit je 500 Schuss Munition)
  • 2 × MG-Behälter FN-Herstal HMP 400LC mit je einem 12,7-mm-Maschinengewehr FN Browning M3P mit 400 Schuss Munition[4]
  • 2 × MG-Behälter FN-Herstal RMP LC je einem 12,7-mm-FN-Maschinengewehr FN Browning HP mit 250 Schuss Munition sowie drei Startrohren für je eine 70-mm-(2,75")-Rakete
  • 2 × Behälter mit Selbstverteidigungssenoren (Raketenanflugwarner, Radarwarner, Laserwarner, Täuschkörperwerfer und IR-Störgerät)

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kollision mit einem Baukran der Hochhausbaustelle von St George Wharf Tower bei schlechter Sicht am Morgen des 16. Januar 2013 in London.[5][6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Agusta A109 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FlugRevue Oktober 2008, S. 16, Rekordflug um die Welt
  2. AgustaWestland Grand
  3. http://www.saairforce.co.za/seed/public/files/aircraft_files/3/A109LUH%20brochure.pdf
  4. AW109 LUH (Memento vom 6. November 2014 im Internet Archive)
  5. http://orf.at/stories/2161495/2161497/ Helikopter stürzt im Zentrum Londons ab, orf.at vom 16. Januar 2013
  6. http://www.gmx.at/themen/nachrichten/panorama/10a50d2-hubschrauber-stuerzt-londoner-zentrum Hubschrauber stürzt über Londoner Zentrum ab, GMX Österreich News vom 16. Jänner 2013