Andy Roach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Andy Roach Eishockeyspieler
Geburtsdatum 22. August 1973
Geburtsort Mattawan, Michigan, USA
Größe 181 cm
Gewicht 82 kg
Position Verteidiger
Nummer #6
Schusshand Links
Karrierestationen
1993–1997 Ferris State University
1997–1998 San Antonio Dragons
1998–1999 Long Beach Ice Dogs
1999 Utah Grizzlies
1999–2000 Krefeld Pinguine
2000–2004 Adler Mannheim
2004–2005 HC Lausanne
2005 Peoria Rivermen
2005–2006 ZSC Lions
2006–2010 Eisbären Berlin
2010–2012 DEG Metro Stars

Andy Roach (* 22. August 1973 in Mattawan, Michigan) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der zuletzt in der DEL für die DEG Metro Stars spielte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,81 m große Verteidiger begann seine Karriere bei den Waterloo Black Hawks in der amerikanischen Juniorenliga USHL sowie im NCAA-Team der Ferris State University, bevor er 1997 zu den San Antonio Dragons in die International Hockey League wechselte.

Weitere Station in dieser Minor League waren bis 1999 die Long Beach Ice Dogs sowie die Utah Grizzlies, dann unterschrieb der Linksschütze einen Vertrag beim deutschen Erstligisten Krefeld Pinguine. Nach einem Jahr beim KEV wechselte Roach zu den Adler Mannheim, mit denen er 2001 Deutscher Meister wurde und für die er bis 2004 auf dem Eis stand. Über den Lausanne HC wechselte der Amerikaner zur Saison 2005/06 zu den St. Louis Blues in die National Hockey League. Dort wurde er allerdings nur fünfmal eingesetzt und kehrte noch in der gleichen Spielzeit in die Schweizer Nationalliga A zu den ZSC Lions zurück. Ab 2006[1] spielte Roach vier Jahre für die Eisbären Berlin, mit denen er 2008 und 2009 zwei DEL Meisterschaften in Folge feiern konnte.[2] Im August 2010 wechselte der Verteidiger zum Ligakonkurrenten DEG Metro Stars.[3] Nach einer starken Saison, in welcher es der Routinier nach dem Experten Gremium der Eishockey News unter die Top 10 Verteidiger der Saison 2010/2011 schaffte, wurde sein Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Ausschlaggebend war insbesondere die Punkteausbeute des dreifachen Deutschen Meisters von 39 Punkten bei 10 erzielten Treffern.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die US-amerikanische Eishockeynationalmannschaft bestritt Andy Roach die Eishockey-Weltmeisterschaften 2004 und 2005.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1991/92 Waterloo Black Hawks USHL 45 12 16 28 6
1992/93 Waterloo Black Hawks USHL 42 13 17 30 22
1993/94 Ferris State University NCAA 32 4 15 19 18
1994/95 Ferris State University NCAA 36 11 19 30 26
1995/96 Ferris State University NCAA 33 15 19 34 44
1996/97 Ferris State University NCAA 37 12 34 46 18
1997/98 San Antonio Dragons IHL 67 8 16 24 30
1998/99 Long Beach Ice Dogs IHL 41 5 21 26 34
1998/99 Utah Grizzlies IHL 44 7 10 17 18
1999/00 Krefeld Pinguine DEL 55 19 22 41 40 4 0 0 0 2
2000/01 Adler Mannheim DEL 59 7 13 20 32 12 2 2 4 6
2001/02 Adler Mannheim DEL 60 9 21 30 16 12 1 5 6 8
2002/03 Adler Mannheim DEL 49 18 16 34 16 8 4 5 9 4
2003/04 Adler Mannheim DEL 46 11 21 32 26 6 2 0 2 6
2004/05 Lausanne HC NLA 14 4 5 9 20
2005/06 St. Louis Blues NHL 5 1 2 3 10
2005/06 Peoria Rivermen AHL 10 2 3 5 6
2005/06 ZSC Lions NLA 14 4 7 11 16
2006/07 Eisbären Berlin DEL 48 13 28 41 74 3 0 0 0 0
2007/08 Eisbären Berlin DEL 56 16 31 47 54 14 1 6 7 18
2008/09 Eisbären Berlin DEL 52 13 21 34 48 12 5 8 13 4
2009/10 Eisbären Berlin DEL 55 12 21 33 46 5 1 2 2 2
2010/11 DEG Metro Stars DEL 52 10 29 39 26 9 2 1 3 4
2011/12 DEG Metro Stars DEL 52 8 29 37 43 7 1 2 3 4
USHL gesamt 87 25 33 58 28
NCAA gesamt 138 42 87 129 106
IHL gesamt 152 20 47 67 82 0 0 0 0 0
Nationalliga A gesamt 28 8 12 20 36 0 0 0 0 0
DEL gesamt 529 117 330 347 381 88 19 31 50 56
AHL gesamt 10 2 3 5 6
NHL gesamt 5 1 2 3 10

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2004 USA WM 9 2 3 5 0
2005 USA WM 7 0 3 3 4
Herren gesamt 16 2 6 8 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eisbären holen Andy Roach - Eishockey. In: kicker.de. 21. Juli 2006, abgerufen am 2. März 2017.
  2. Claus Vetter: Eisbären: Andy Roach wechselt zur Düsseldorfer EG. In: tagesspiegel.de. 19. August 2010, abgerufen am 2. März 2017.
  3. rp-online.de, Roach kommt zur DEG, abgerufen am 12. August 2012