Anthem of the Seas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anthem of the Seas
Die Anthem of the Seas im Werfthafen der Meyer Werft
Die Anthem of the Seas im Werfthafen der Meyer Werft
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Quantum-Klasse
Heimathafen Nassau, Bahamas
Eigner Anthem of the Seas Inc.[1]
Reederei Royal Caribbean International
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg
Baunummer S. 698[2]
Baukosten 950 Mio. $[3]
Bestellung 29. Februar 2012[4]
Kiellegung 19. November 2013[1]
Taufe 20. April 2015
Stapellauf 21. Februar 2015[1]
Übernahme 10. April 2015[5]
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
347,06[1] m (Lüa)
320,10 m (Lpp)
Breite 41,40[1] m
Seitenhöhe 11,45 m
Tiefgang max. 8,8[1] m
Vermessung 168.666 BRZ / 153.251 NRZ[1]
 
Besatzung 1.550
Maschinenanlage
Maschine dieselelektrisch
Höchst-
geschwindigkeit
22 kn (41 km/h)
Energie-
versorgung
Wärtsilä 2x 12 V 2x 16 V
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
67.200 kW (91.367 PS)
Propeller 2 × Propellergondel
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 12.000[1] tdw
Zugelassene Passagierzahl 4.900
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO 9656101

Die Anthem of the Seas ist ein Schiff der Reederei Royal Caribbean International.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2011 bestellte die Reederei Royal Caribbean International bei der Meyer Werft das erste Schiff der Quantum-Klasse („Project Sunshine“). Dabei wurde eine Option über ein weiteres Schiff, die spätere Anthem of the Seas, vereinbart. Sie wurde am 29. Februar 2012 bestellt.[6] Am 2. August 2013 begann der Bau des Schiffes mit dem Zuschnitt der ersten Stahlplatte. Noch am selben Tag wurde das Schwesterschiff Quantum of the Seas auf Kiel gelegt. Die Anthem of the Seas wurde am 19. November 2013 auf Kiel gelegt. Bei der Anthem of the Seas wurde erstmals die neue Baustrategie der Meyer Werft angewendet. Deshalb wurde bereits am 1. Juni 2014 eine 120 Meter lange Sektion ausgedockt. Eine zweite Sektion wurde am 12. August 2014 ausgedockt. Am 13. August 2014, also nach dem Ausdocken der Quantum of the Seas wurden beide Sektionen wieder ins Baudock manövriert. Das endgültige Ausdocken fand am 21. Februar 2015 statt. Die Emsüberführung fand am 10. und 11. März 2015 statt.[7] Vom 23. bis zum 26. März wurde das Schiff in Hamburg im Trockendock Elbe 17 eingedockt, wo letzte Inspektionen des Unterwasserschiffs und Einstellungsarbeiten an den Bugstrahlrudern vorgenommen wurden.[8] Das Schiff wurde am 10. April 2015, fünf Tage früher als vertraglich vereinbart, abgeliefert. Am 20. April 2015 wurde die Anthem of the Seas in Southampton durch Emma Wilby getauft,[9] die Jungfernfahrt begann am 22. April ab Southampton,[10] wo das Schiff während der Saison 2015 stationiert wurde.[11]

Gemeinsam mit der Quantum of the Seas ist die Anthem of the Seas das bisher größte in Deutschland gebaute Passagierschiff.

Zwischenfälle 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nacht vom 7. zum 8. Februar 2016 geriet das Schiff zwischen New York City und Port Canaveral in einen Hurrikan der Stufe 2. Dabei wurden Kabinen und öffentliche Bereiche beschädigt.[12] Vier Menschen wurden leicht verletzt.[13] Die Reise wurde vorzeitig abgebrochen.[14] Ein Azipod wurde dabei beschädigt.[15] Im September 2016 geriet die Anthem of the Seas erneut in einen Hurrikan.[16]

Zwischenfall 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. April 2018 sprang ein 24-jähriger von Virginia über Bord. Eine Suchaktion wurde eingeleitet.[17]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anthem of the Seas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h DNV GL: Anthem of the Seas. Abgerufen am 24. Mai 2016.
  2. RCI-Doppelschlag: „Anthem of the Seas“ und „Quantum of the Seas“ (Memento vom 13. Mai 2014 im Internet Archive), THB – Deutsche Schiffahrts-Zeitung, 6. August 2013.
  3. Cruise Ship Orderbook. Abgerufen am 28. August 2015.
  4. Meyer Werft erhält Zuschlag für neue Schiffe der Marke RCI. Pressemitteilung. Meyer Werft, 14. Februar 2011, abgerufen am 9. Mai 2014.
  5. Ablieferung der Anthem of the Seas. Pressemitteilung. Meyer Werft, 10. April 2015, abgerufen am 10. April 2015.
  6. M/S Anthem of the Seas. Abgerufen am 31. Januar 2016.
  7. Anthem of the Seas erreicht die Nordsee. Pressemitteilung. Meyer Werft, 11. März 2015, abgerufen am 11. März 2015.
  8. Christoph Assies: „Anthem of the Seas“ steuert Trockendock in Hamburg an. In: Neue Osnabrücker Zeitung. 23. März 2015, abgerufen am 7. Januar 2018.
  9. Pascal Quast: Anthem of the Seas in Southampton getauft. Schiffsjournal.de, 20. April 2015, abgerufen am 21. April 2015.
  10. Pascal Wepner: Taufe und Jungferfahrt: Die brandneue Anthem of the Seas (Memento vom 17. April 2015 im Webarchiv archive.is), Schiffe und Kreuzfahrten, 17. April 2015.
  11. Royal Caribbean International verkündet Heimathafen des neuesten Kreuzfahrtschiffs Anthem of the Seas: Southampton. Royal Caribbean International, abgerufen am 7. April 2018.
  12. Sturm: Anthem of the Seas beschädigt. Schiffe und Kreuzfahrten, 8. Februar 2016, abgerufen am 8. Februar 2016.
  13. Dirk Fisser: Auf Meyer Werft gebaut: Schiff gerät in schweren Sturm. Neue Osnabrücker Zeitung, 8. Februar 2016, abgerufen am 8. Februar 2016.
  14. Carmen Winkler: Anthem of the Seas bricht Reise nach Sturm ab. Cruisetricks.de, 8. Februar 2016, abgerufen am 8. Februar 2016.
  15. Storm-Damaged Cruise Ship Continueas With Repairs (Memento vom 13. Februar 2016 im Internet Archive), Pressemitteilung, U.S. Coast Guard, 12. Februar 2016.
  16. Kreuzfahrtschiff fährt in Monstersturm – schon wieder. Stern, 6. September 2016, abgerufen am 25. September 2016.
  17. Search Called Off for Man Who Jumped From Cruise Shop En Route to New Jersey. 14. April 2018, abgerufen am 15. April 2018.