Austral Cycle & Motor Works

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Austral Cycle & Motor Works war ein australischer Hersteller von Motorrädern und Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Caulfield bei Melbourne stellte Motorräder her. 1913 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Austral. Im gleichen Jahr endete die Automobilproduktion. Insgesamt entstanden etwa drei Automobile.[2]

Automobile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war ein leichtes Fahrzeug im Stil eines Cyclecars. Ein V2-Motor von Peugeot mit 947 cm³ Hubraum und 8 PS Leistung trieb über ein Friktionsgetriebe und Riemen die Hinterachse an. Ungewöhnlich für die damalige Zeit und insbesondere für ein leichtes, billiges Fahrzeug war die Verwendung von Vorderradbremsen, in diesem Falle von Chater-Lea.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 110. (englisch)
  • Tony Davis: Aussie Cars. Marque Publishing Company, Hurstville 1987, ISBN 0-947079-01-7, S. 44 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 110. (englisch)
  2. a b Tony Davis: Aussie Cars. Marque Publishing Company, Hurstville 1987, ISBN 0-947079-01-7, S. 44 (englisch).