Auto-GP-Saison 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Auto-GP-World-Series-Saison 2013 war die 15. Saison der Rennserie, die zum vierten Mal unter dem Namen Auto GP veranstaltet wurde. Die Saison begann am 23. März in Monza und endete am 6. Oktober in Brünn.

Regeländerungen[Bearbeiten]

Technische Änderungen[Bearbeiten]

Das Auto-GP-Chassis Lola B05/52 wurde zur Saison 2013 grundlegend überarbeitet. Serienorganisator Coloni führte die Überarbeitung zusammen mit dem argentinischen Fahrzeugdesigner Enrique Scalabroni, der in den 80er und 90er Jahren für Williams und Ferrari siegreiche Formel-1-Fahrzeuge entwickelt hatte, durch.[1]

Teams und Fahrer[Bearbeiten]

Alle Piloten fuhren mit dem Lola-Chassis B05/52, Motoren von Zytek und Reifen von Kumho.

Team Nr. Fahrer Rennwochenende
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich SuperNova International 01 ItalienItalien Antonio Spavone[2] 1, 2
ItalienItalien Francesco Dracone[3] 3
IndienIndien Narain Karthikeyan[4] 4–8
02 ItalienItalien Vittorio Ghirelli[2] 1–8
03 ItalienItalien Francesco Dracone[4] 4
NiederlandeNiederlande Manor MP Motorsport 25 ItalienItalien Riccardo Agostini[5] 1–4
26 NiederlandeNiederlande Meindert van Buuren jr.[6] 1–8
27 NiederlandeNiederlande Daniël de Jong[6] 2–8
ItalienItalien Euronova Racing 15 JapanJapan Yoshitaka Kuroda[7] 1–8
16 JapanJapan Kimiya Satō[8] 1–8
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Virtuosi Racing UK 05 ItalienItalien Andrea Roda[9] 1–8
06 RusslandRussland Max Snegirjow[10] 1–8
ItalienItalien MLR71 Racing Team 24 ItalienItalien Giacomo Ricci[11] 1
UngarnUngarn Tamás Pál Kiss[12] 3
ItalienItalien Michela Cerruti[13] 6, 8
71 ItalienItalien Michele La Rosa[11] 1–8
OsterreichÖsterreich Zele Racing 08 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luciano Bacheta[14] 1–4
OsterreichÖsterreich Christian Klien[15] 5
TschechienTschechien Josef Král[16] 8
09 IndienIndien Narain Karthikeyan[17] 1–3
UngarnUngarn Tamás Pál Kiss[18] 4, 5, 8
ItalienItalien Ghinzani Arco Motorsport 13 RumänienRumänien Robert Vişoiu[10] 1–8
22 ItalienItalien Kevin Giovesi[19] 4–8
SpanienSpanien Ibiza Racing Team[20] 18 ItalienItalien Sergio Campana[21] 1–8
20 ItalienItalien Giuseppe Cipriani[10] 1–3
ItalienItalien Fabrizio Crestani[22] 4
ItalienItalien Francesco Dracone 5, 8
UngarnUngarn Tamás Pál Kiss[23] 6, 7
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Comtec by Virtuosi 04 VenezuelaVenezuela Roberto La Rocca[24] 6–8

Änderungen bei den Fahrern[Bearbeiten]

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der Auto-GP-Saison 2012 teilgenommen haben und in der Saison 2013 nicht für dasselbe Team wie 2012 starteten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die Auto GP World Series einstiegen bzw. zurückkehrten:

Fahrer, die die Auto GP World Series verlassen haben:

Fahrer, die keinen Vertrag für ein Renncockpit 2013 besitzen:

Rennkalender[Bearbeiten]

Der Rennkalender der Auto GP umfasste mit acht Rennwochenenden eine Veranstaltung mehr als im Vorjahr. Während die Auto GP in der letzten Saison jedes Rennen im Rahmen der WTCC-Wochenenden ausgetragen hatte, fanden in der Saison 2013 nur die ersten drei Veranstaltungen zusammen mit der WTCC statt. Die Rennen in Valencia, Portimão, Curitiba und Sonoma wurden gestrichen. Einhergehend mit der teilweisen Trennung von der WTCC wurden die Veranstaltungen in Amerika gestrichen, sodass der Kalender sieben Rennen in Europa und eins in Afrika beinhaltete.

In der zweiten Saisonhälfte fuhr man auf folgenden neu hinzugekommenen Strecken: dem Silverstone Circuit[25] dem Autodromo Internazionale del Mugello, dem Nürburgring, dem Donington Park sowie dem Automotodrom Brno. In Silverstone fuhr man im Rahmen der Blancpain Endurance Series, in Mugello beim ACI Racing Weekend, auf dem Nürburgring im Rahmen der DTM, in Donington im Rahmen der Superstars Series und in Brünn im Rahmen des ETC-Cups.[26]

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 23. März ItalienItalien Monza ItalienItalien Sergio Campana JapanJapan Kimiya Satō RumänienRumänien Robert Vişoiu
02. 24. März JapanJapan Kimiya Satō Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luciano Bacheta ItalienItalien Vittorio Ghirelli
03. 06. April MarokkoMarokko Marrakesch ItalienItalien Sergio Campana NiederlandeNiederlande Daniël de Jong JapanJapan Kimiya Satō
04. 07. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luciano Bacheta ItalienItalien Vittorio Ghirelli JapanJapan Kimiya Satō
05. 05. Mai UngarnUngarn Mogyoród JapanJapan Kimiya Satō ItalienItalien Vittorio Ghirelli ItalienItalien Sergio Campana
06. ItalienItalien Vittorio Ghirelli ItalienItalien Sergio Campana ItalienItalien Riccardo Agostini
07. 01. Juni Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silverstone IndienIndien Narain Karthikeyan ItalienItalien Vittorio Ghirelli UngarnUngarn Tamás Pál Kiss
08. 02. Juni JapanJapan Kimiya Satō ItalienItalien Sergio Campana ItalienItalien Kevin Giovesi
09. 13. Juli ItalienItalien Mugello ItalienItalien Sergio Campana ItalienItalien Kevin Giovesi IndienIndien Narain Karthikeyan
10. 14. Juli IndienIndien Narain Karthikeyan ItalienItalien Vittorio Ghirelli JapanJapan Kimiya Satō
11. 17. August DeutschlandDeutschland Nürburg IndienIndien Narain Karthikeyan ItalienItalien Kevin Giovesi ItalienItalien Vittorio Ghirelli
12. 18. August JapanJapan Kimiya Satō ItalienItalien Vittorio Ghirelli NiederlandeNiederlande Daniël de Jong
13. 31. August Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donington ItalienItalien Vittorio Ghirelli IndienIndien Narain Karthikeyan ItalienItalien Kevin Giovesi
14. 01. September IndienIndien Narain Karthikeyan NiederlandeNiederlande Meindert van Buuren jr. ItalienItalien Kevin Giovesi
15. 05. Oktober TschechienTschechien Brünn IndienIndien Narain Karthikeyan ItalienItalien Vittorio Ghirelli RumänienRumänien Robert Vişoiu
16. 06. Oktober JapanJapan Kimiya Satō ItalienItalien Sergio Campana ItalienItalien Vittorio Ghirelli

Wertungen[Bearbeiten]

Punktesystem[Bearbeiten]

Die Punkte wurden nach folgendem Schema vergeben:

Position 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 PP SR
Rennen 1 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1 1 1
Rennen 2 20 15 12 10 8 6 4 3 2 1 1

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Pos. Fahrer MON
ItalienItalien
MAR
MarokkoMarokko
HUN
UngarnUngarn
SIL
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
MUG
ItalienItalien
NÜR
DeutschlandDeutschland
DON
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
BRÜ
TschechienTschechien
Punkte
01 ItalienItalien V. Ghirelli 4 3 9 2 2 1 2 DNF 6 2 3 2 1 4 2 3 222
02 JapanJapan K. Satō 2 1 3 3 1 6 6 1 DNF 3 4 1 14* 5 4 1 213
03 ItalienItalien S. Campana 1 4 1 DNF 3 2 7 2 1 12 5 4 5 6 6 2 197
04 IndienIndien N. Karthikeyan 5 DNF 6 DNF 8 4 1 12 3 1 1 5 2 1 1 DSQ 195
05 UngarnUngarn T. Pál Kiss         5 5 3 7 5 4 6 6 7 8 5 5 99
06 ItalienItalien K. Giovesi             13 3 2 5 2 10 3 3 DNF 6 91
07 NiederlandeNiederlande D. de Jong     2 DNF 7 7 4 5 DNS 7 DNF 3 6 13 9 8 77
08 RumänienRumänien R. Vişoiu 3 6 14* 4 15* 10 9 DNF DNF 15* 7 12 4 11 3 DNF 67
09 NiederlandeNiederlande M. van Buuren DNF 10 DNF 6 6 DNF 8 4 10 6 12 DNS 8 2 12 9 57
10 ItalienItalien R. Agostini 7 5 4 DNF 4 3 15* 9                 53
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich L. Bacheta 8 2 8 1 16* 9 10 8                 49
12 ItalienItalien A. Roda DNF 11 7 7 9 12 DNF 15 4 10 14 9 9 12 7 4 45
13 RusslandRussland M. Snegirjow 10 DNF 13 5 10 8 11 6 9 11 11 13 12 10 10 10 24
14 ItalienItalien A. Spavone 6 9 5 9*                         22
15 VenezuelaVenezuela R. La Rocca                     8 7 11 7 8 7 20
16 JapanJapan Y. Kuroda 11 7 11 8* 12 14* 12 11 7 8 10 DNF 10 9 11 11 20
17 ItalienItalien F. Crestani             5 10                 11
18 OsterreichÖsterreich C. Klien                 8 9             6
19 ItalienItalien M. Cerruti                     9 8     16* 13 5
20 ItalienItalien M. La Rosa 12* 8 12 10* 14 13* 14 14 DNF 14 13 11 13 14 14 15 4
21 ItalienItalien G. Cipriani 9 DNF 10 DNF 13 15* INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ 3
22 ItalienItalien F. Dracone         11 11 DNF 13 DNF 13         13 14 0
23 TschechienTschechien J. Král                             15 12 0
24 ItalienItalien G. Ricci DNF 12*                             0
Pos. Fahrer MON
ItalienItalien
MAR
MarokkoMarokko
HUN
UngarnUngarn
SIL
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
MUG
ItalienItalien
NÜR
DeutschlandDeutschland
DON
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
BRÜ
TschechienTschechien
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde
(in der GP2-Serie ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
Weitere Notation
Fett Pole-Position
Kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
Sieger der U21-Wertung
U21-Wertung

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Mills: “Auto GP reveals further tweaks to 2013 single-seater”. autosport.com, 31. Januar 2013, abgerufen am 6. Februar 2013 (englisch).
  2. a b Peter Mills: “Super Nova signs Antonio Spavone and Vittorio Ghirelli for Auto GP”. autosport.com, 14. März 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  3. Matt Beer: “Francesco Dracone returns to Auto GP with Super Nova”. autosport.com, 1. Mai 2013, abgerufen am 5. Mai 2013 (englisch).
  4. a b Peter Mills: “Narain Karthikeyan switches to Super Nova to stay in Auto GP”. autosport.com, 31. Mai 2013, abgerufen am 31. Mai 2013 (englisch).
  5. Sam Tremayne: “Italian F3 champion Riccardo Agostini joins MP for Auto GP season”. autosport.com, 30. Januar 2013, abgerufen am 6. Februar 2013 (englisch).
  6. a b Glenn Freeman: “GP2 driver Daniel de Jong to race in selected Auto GP events”. autosport.com, 22. Februar 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  7. Matt Beer: “Yoshitaka Kuroda joins Auto GP with Euronova”. autosport.com, 13. März 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  8. “Kimiya Sato gets Euronova Auto GP seat“. autosport.com, 22. Januar 2013, abgerufen am 7. Februar 2013.
  9. Peter Mills: “Virtuosi signs Andrea Roda for Auto GP”. autosport.com, 21. Januar 2013, abgerufen am 7. Februar 2013 (englisch).
  10. a b c Peter Mills: “Auto GP announces 21-car field for 2013 season”. autosport.com, 15. März 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  11. a b “MLR71 up for bolder season in 2013”. autogp.org, 4. Februar 2013, abgerufen am 7. Februar 2013.
  12. Peter Mills: “Tamas Pal Kiss to enter Auto GP race in Budapest”. autosport.com, 29. April 2013, abgerufen am 5. Mai 2013 (englisch).
  13. Peter Mills: “Michela Cerruti to make Auto GP debut with MLR71 at the Nurburgring”. autosport.com, 6. August 2013, abgerufen am 18. August 2013 (englisch).
  14. Jamie O'Leary: “F2 champion Luciano Bacheta joins Zele Racing for Auto GP campaign”. autosport.com, 15. März 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  15. „Christian Klien gibt Formelsport-Comeback“. kurier.at, 11. Juli 2013, abgerufen am 13. Juli 2013.
  16. Peter Mills: “Zele Racing returns to Auto GP for Brno round”. autorsport.com, 30. September 2013, abgerufen am 6. Oktober 2013.
  17. Peter Mills: “Narain Karthikeyan to contest Auto GP opener with Zele Racing”. autosport.com, 21. März 2013, abgerufen am 21. März 2013.
  18. “Hungary's Kiss Joins Zele Racing for Silverstone”. zele-racing.com, 30. Mai 2013, abgerufen am 31. Mai 2013 (englisch).
  19. “Ghinzani to expand to two cars for Silverstone Auto GP round”. autosport.com, 30. Mai 2013, abgerufen am 31. Mai 2013 (englisch).
  20. Jamie O'Leary: “New Ibiza team to enter Auto GP in 2013”. autosport.com, 5. Februar 2013, abgerufen am 7. Februar 2013 (englisch).
  21. Valentin Khorounzhiy: “Karthikeyan and Campana complete Auto GP lineup for Monza”. paddockscout.com, 21. März 2013, abgerufen am 21. März 2013 (englisch).
  22. Peter Mills: “Fabrizio Crestani to sub for injured Giuseppe Cipriani at Ibiza Racing”. autosport.com, 30. Mai 2013, abgerufen am 31. Mai 2013 (englisch).
  23. “Tamas Pal Kiss to drive for Ibiza Racing at Nurburgring Auto GP”. autosport.com, 12. August 2013, abgerufen am 18. August 2013 (englisch).
  24. Peter Mills: “Virtuosi to support new Comtec entry in Auto GP”. autosport.com, 5. August 2013, abgerufen am 18. August 2013 (englisch).
  25. Peter Mills: “Auto GP drops Moscow date for Silverstone”. autosport.com, 7. Februar 2013, abgerufen am 7. Februar 2013 (englisch).
  26. Philipp Schajer: „Mehr Motorsport - Auto GP: Kalender umfasst acht Rennwochenenden“. Erstmals am Nürburgring. Motorsport-Total.com, 28. November 2012, abgerufen am 6. Februar 2013.