Laufdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Backhaus Laufdorf)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laufdorf
Koordinaten: 50° 31′ 4″ N, 8° 27′ 33″ O
Höhe: 235 m ü. NN
Fläche: 6,99 km²[1]
Einwohner: 1789 (31. Dez. 2002)[2]
Bevölkerungsdichte: 256 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 35641
Vorwahl: 06445

Laufdorf ist der größte Ortsteil der Gemeinde Schöffengrund im mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Norden des östlichen Hintertaunus und zählt zum Wetzlarer Hintertaunus. Gleichzeitig gehört Laufdorf zum Naturpark Taunus. Die Ortschaft liegt auf einer Anhöhe zwischen Solmsbach und Wetzbach, die sie sich mit dem südlicher gelegenen Nachbarort Schwalbach teilt. Bei Laufdorf entspringt der Hainbach, der in westliche Richtung fließt und in Bonbaden in den Solmsbach mündet. Nächste große Stadt ist Wetzlar.

Panoramablick auf die Gemeinde Laufdorf

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Schule
Fachwerkhaus in der Ringstraße

Es ist davon auszugehen, dass die Gegend um Laufdorf mindestens schon seit der Jungsteinzeit besiedelt war. Heutige Flurnamen weisen des Weiteren auf eine keltische Siedlung hin. Auch betrieben sie hier Eisenverhüttung, wofür sie Brauneisenerz, das an die Oberfläche trat, nutzten.

Das Dorf wird bereits 776 als Lauptorf oder 779 als Louptorph erstmals urkundlich im Lorscher Codex erwähnt. Zu dieser Zeit werden über 2800 Schenkungen aus der Laufdorfer Umgebung an das Kloster Lorsch gemacht. Darunter auch ein Teil einer Eisenerzgrube. Diese Schenkungen kamen recht zügig in den Besitz des Klosters zu Fulda und standen auch unter dem Einfluss der Grafen von Solms. Das Kloster Altenberg und das Stift zu Wetzlar hatten in Laufdorf im Mittelalter ebenfalls eigene Güter.

Im Dreißigjährigen Krieg brannten spanische Truppen das Dorf nieder. Nach dem Wiener Kongress kam Laufdorf, im Amt Braunfels gelegen, zur neugeschaffenen Bürgermeisterei zu Braunfels und wurde mit der Entstehung der Bürgermeisterei Schöffengrund im Jahr 1841, ein Teil dieser.

Gebietsreform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. Dezember 1971 schloss sich die selbstständige Gemeinde Laufdorf, im Zuge der hessischen Gebietsreform mit fünf weiteren Gemeinden zur Großgemeinde Schöffengrund zusammen.[3]

Territorialgeschichte und Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Liste zeigt im Überblick die Territorien, in denen Laufdorf lag, bzw. die Verwaltungseinheiten, denen es unterstand:[1][4]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laufdorf: Einwohnerzahlen von 1834 bis 1970
Jahr  Einwohner
1834
  
444
1840
  
464
1846
  
466
1852
  
461
1858
  
487
1864
  
507
1871
  
508
1875
  
525
1885
  
581
1895
  
571
1905
  
585
1910
  
614
1925
  
631
1939
  
694
1946
  
863
1950
  
897
1956
  
935
1961
  
978
1967
  
1.197
1970
  
1.263
Datenquelle: Histo­risches Ge­mein­de­ver­zeich­nis für Hessen: Die Be­völ­ke­rung der Ge­mei­nden 1834 bis 1967. Wies­baden: Hes­sisches Statis­tisches Lan­des­amt, 1968.
Weitere Quellen: [1]

Religionszugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Quelle: Historisches Ortslexikon[1]

• 1834: 444 evangelische Einwohner
• 1961: 758 evangelische (= 77,51 %), 214 katholische (= 21,88 %) Einwohner

Religionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fast alle Laufdorfer sind evangelisch. Zur evangelischen Gemeinde zählen über 90 % der Einwohner.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dialekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Volksmund spricht man in Laufdorf das „Laafdorrfer Platt“ (Laufdorfer Platt). Diese Mundart gehört zu den Mittelhessischen Dialekten und wird gröber zu den westmitteldeutschen Sprachen gezählt und zu den Mitteldeutschen Mundarten zusammengefasst.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bogen-Sport-Club 1990 Laufdorf e. V. schießt in der 1. Bundesliga Nord.

Evangelische Pfarrkirche
Backhaus mit Dorflinde

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evangelische Pfarrkirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Saalbau der Kirche und der Glockendachreiter stammen aus dem Mittelalter. Wahrscheinlich gegen Ende des 17. Jahrhunderts wurde der rechteckige Chor ergänzt. Nennenswert ist auch der Westeingang mit hölzernen Gewänden und geschnitzten Pilastern sowie der barocken Tür. Im Kirchhof befindet sich des Weiteren ein Kriegerdenkmal aus dem Jahr 1957.[5]

Backhaus und Laufdorfer Linde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Backhaus von Laufdorf, das teilweise in Ständerbauweise errichtet wurde, prägt das Ortsbild. Das heutige Erscheinungsbild entstammt im Wesentlichen dem späten 18. Jahrhundert.[6] Historisch interessant ist auch die Laufdorfer Linde, die neben dem Backhaus im Zentrum der Ortschaft steht.

Dolles Dorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hessenschau drehte 2016 für ihre Reihe Dolles Dorf in Laufdorf.[7][8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Laufdorf, Lahn-Dill-Kreis. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 8. Juni 2018). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  2. Infoblatt der Gemeinde Schöffengrund von 2003, Seite 29 (PDF).
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 380.
  4. Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte von der Reichseinigung 1871 bis zur Wiedervereinigung 1990. Land Hessen. (Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2001).
  5. Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.): Am Markt 6: Evangelische Pfarrkirche In: DenkXweb, Online-Ausgabe von Kulturdenkmäler in Hessen
  6. Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.): Braunfelser Straße 2: Backhaus In: DenkXweb, Online-Ausgabe von Kulturdenkmäler in Hessen
  7. hessenschau.de, Frankfurt, Germany: hessenschau vom 30.06.2016. Abgerufen am 1. Juli 2016 (ab Zeitindex 23:40).
  8. hessenschau.de, Frankfurt, Germany: Video: Dolles Dorf der Woche: Laufdorf | hessenschau.de | TV-Sendung. Abgerufen am 3. Juli 2016.