Basketball-Afrikameisterschaft 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AfroBasket 2011
26. Basketball-Afrikameisterschaft
LogoAfroBasket2011.gif
Anzahl Nationen 16 (von 53 Bewerbern)
FIBA Afrikameister TunesienTunesien Tunesien (1. Titel)
Austragungsort MadagaskarMadagaskar Antananarivo
Eröffnungsspiel 17. August 2011
Endspiel 28. August 2011
Spiele   48
Meiste Korbpunkte SenegalSenegal Mouhammad Faye
Wertvollster Spieler TunesienTunesien Salah Mejri

Die Basketball-Afrikameisterschaft 2011 (kurz: AfroBasket 2011) ist die 26. Austragung dieses Turniers und fand vom 17. bis 28. August 2011 in der madagassischen Hauptstadt Antananarivo statt. Alle Spiele wurden in der Sporthalle der Université d’Antananarivo ausgetragen. Der Sieger des Turniers qualifizierte sich direkt für das olympische Basketballturnier 2012, die beiden anderen Medaillengewinner hatten noch die Möglichkeit, sich über das vorolympische Qualifikationsturnier 2012 für die Olympischen Spiele zu qualifizieren.

Ursprünglich war die ivorische Metropole Abidjan als Austragungsort der Endrunde vorgesehen.[1] Nach den politischen Unruhen in der Elfenbeinküste wurde Ende April 2011 entschieden, die Endrunde am Ersatzort in Madagaskar stattfinden zu lassen.[2] Die Endrunde wurde schließlich bei der nächsten Afrikameisterschaft 2013 in Abidjan ausgetragen.

Nach sechs aufeinanderfolgenden Turniersiegen verlor Angola das Endspiel gegen Tunesien, das mit „MVPSalah Mejri seinen ersten Titel gewann und sich erstmals für die Olympischen Spiele qualifizierte, nachdem man ein Jahr zuvor sich auch erstmals für die Weltmeisterschaften qualifiziert hatte. Während Angola auch ein Jahr später nicht die Qualifikation für die Olympischen Spiele erreichte, konnte sich Bronzemedaillengewinner Nigeria, das im „kleinen Finale“ den ursprünglich vorgesehenen Gastgeber Elfenbeinküste schlug, später für das olympische Basketballturnier qualifizieren.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt qualifiziert waren der Gastgeber und die vier Halbfinalisten der Afrikameisterschaft 2009:

  • MadagaskarMadagaskar Madagaskar – Gastgeber
  • AngolaAngola Angola – Afrikameister 2009
  • ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste – ursprünglich vorgesehener Gastgeber, Silbermedaille 2009
  • TunesienTunesien Tunesien – Bronzemedaille 2009
  • KamerunKamerun Kamerun – Vierter 2009

Als Gewinner der Qualifikationen innerhalb der sechs verschiedenen Zonen der FIBA Afrika nahmen folgende Mannschaften teil:

Ferner konnten sich noch folgende Mannschaften qualifizieren:

  • MaliMali Mali – Zweiter Zone 2
  • TogoTogo Togo – Dritter Zone 3
  • TschadTschad Tschad – Zweiter Zone 4

Zusätzlich vergab die FIBA Afrika zwei Wildcards an:

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Turnier wurde eine Vorrunde in vier Gruppen zu je vier Mannschaften als Rundenturnier ausgetragen. Die Platzierungen in den Vorrundengruppen ergaben eine Setzliste für die finalen K.-o.-Runden, in der im Achtelfinale als erster K.-o.-Runde die vier Gruppenbesten zunächst gegen einen der vier Gruppenletzten spielten und die vier Gruppenzweiten gegen einen der vier Gruppendritten. Entsprechend der Vorrundenergebnisse wurde ein Quotient gebildet, nachdem die Verlierer des Achtelfinales ein weiteres Platzierungsspiel austrugen. Die Verlierer des Viertelfinales spielten in einer Platzierungsrunde die Ränge Fünf bis Acht aus. Die Verlierer des Halbfinales spielten im „kleinen Finale“ um die Bronzemedaille und einen verbleibenden Startplatz für das olympische Qualifikationsturnier. Die Gewinner des Halbfinales spielten um die Goldmedaille und den direkten Startplatz für das olympische Basketballturnier, wobei der Finalverlierer über das vorolympische Turnier eine weitere Qualifikationsmöglichkeit hatte.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Vorrunde fanden zwischen dem 17. August und dem 22. August 2011 statt.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- NigeriaNigeria MaliMali MosambikMosambik MadagaskarMadagaskar
1. NigeriaNigeria Nigeria 3 3 0 274 203 * 84:59 78:63 112:81
2. MaliMali Mali 3 2 1 205 216 59:84 * 72:69 n.2V. 74:63
3. MosambikMosambik Mosambik 3 1 2 209 217 63:78 69:72 n.2V. * 77:67
4. MadagaskarMadagaskar Madagaskar 3 0 3 211 263 81:112 63:74 67:77 *

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- SenegalSenegal AngolaAngola MarokkoMarokko TschadTschad
1. SenegalSenegal Senegal 3 3 0 256 197 * 85:78 79:65 92:54
2. AngolaAngola Angola 3 2 1 268 202 78:85 * 75:61 115:56
3. MarokkoMarokko Marokko 3 1 2 215 211 65:79 61:75 * 89:57
4. TschadTschad Tschad 3 0 3 167 296 54:92 56:115 57:89 *

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- KamerunKamerun ElfenbeinküsteElfenbeinküste AgyptenÄgypten SudafrikaSüdafrika
1. KamerunKamerun Kamerun 3 3 0 259 216 * 76:70 96:81 87:65
2. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 3 1 2 250 211 70:76 * 75:82 105:53
3. AgyptenÄgypten Ägypten 3 1 2 231 242 81:96 82:75 * 68:71
4. SudafrikaSüdafrika Südafrika 3 1 2 189 260 65:87 53:105 71:68 *

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- TunesienTunesien Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik RuandaRuanda TogoTogo
1. TunesienTunesien Tunesien 3 3 0 237 145 * 65:52 69:37 103:56
2. Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrikanische Republik 3 2 1 223 183 52:65 * 89:61 82:57
3. RuandaRuanda Ruanda 3 1 2 185 225 37:69 61:89 * 87:67
4. TogoTogo Togo 3 0 3 180 272 56:103 57:82 67:87 *

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Finalrunde fanden zwischen dem 23. und 28. August 2011 statt.

  Achtelfinale
23./24. August
Viertelfinale
25. August
Halbfinale
27. August
Finale
28. August
                                         
A1  NigeriaNigeria Nigeria 84  
B4  TschadTschad Tschad 46  
  A1  NigeriaNigeria Nigeria 94  
  D2  Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafr. Republik 86  
D2  Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafr. Republik 71
C3  AgyptenÄgypten Ägypten 66  
  A1  NigeriaNigeria Nigeria 68  
  B2  AngolaAngola Angola 76  
C1  KamerunKamerun Kamerun 85  
D4  TogoTogo Togo 52  
  C1  KamerunKamerun Kamerun 83
  B2  AngolaAngola Angola n. V. 84  
B2  AngolaAngola Angola 82
A3  MosambikMosambik Mosambik 71  
  B2  AngolaAngola Angola 56
  D1  TunesienTunesien Tunesien 67
B1  SenegalSenegal Senegal 92  
A4  MadagaskarMadagaskar Madagaskar 75  
  B1  SenegalSenegal Senegal 59  
  C2  ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 75  
C2  ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 80
D3  RuandaRuanda Ruanda 72  
  C2  ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 57
  D1  TunesienTunesien Tunesien 60  
D1  TunesienTunesien Tunesien 94  
C4  SudafrikaSüdafrika Südafrika 50  
  D1  TunesienTunesien Tunesien 86
Spiel um Platz 3
  B3  MarokkoMarokko Marokko 67  
A2  MaliMali Mali 59 A1  NigeriaNigeria Nigeria 77
B3  MarokkoMarokko Marokko 80   C2  ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 67

Platzierungsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel um den 15. Platz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D4 TogoTogo Togo 62
B4 TschadTschad Tschad 63

Spiel um den 13. Platz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A4 MadagaskarMadagaskar Madagaskar 82
C4 SudafrikaSüdafrika Südafrika 61

Spiele um Platz 5 bis 12[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierung 9–12 Platzierung 5–8 Spiel um Platz 5
                   
             
Spiel um Platz 9
26. August
   
 Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafr. Republik  20
25. August
   KamerunKamerun Kamerun  0  
 MaliMali Mali  61
27. August
 MosambikMosambik Mosambik  55  
 Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafr. Republik  71
 
   SenegalSenegal Senegal  93
Spiel um Platz 11
26. August
   
 SenegalSenegal Senegal  69 Spiel um Platz 7
25. August
   MarokkoMarokko Marokko  67  
 AgyptenÄgypten Ägypten  76  KamerunKamerun Kamerun  69
 RuandaRuanda Ruanda  66    MarokkoMarokko Marokko  67
27. August

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. L' Organisation de l'Afrobasket homme échappe à Madagascar. FIBA Afrika, 20. März 2010, abgerufen am 17. November 2013 (französisch, Medien-Info).
  2. Afrobasket Hommes 2011 – Organisation : Madagascar choisi en remplacement de la Côte d'Ivoire. FIBA Afrika, 25. April 2011, abgerufen am 17. November 2013 (französisch, Medien-Info).