Basketball-Afrikameisterschaft 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AfroBasket 2015
28. Basketball-Afrikameisterschaft
Anzahl Nationen 16 (von 53 Bewerbern)
FIBA Afrikameister NigeriaNigeria Nigeria (1. Titel)
Austragungsort TunesienTunesien Radès
Eröffnungsspiel 19. August 2015
Endspiel 30. August 2015
Meiste Korbpunkte SenegalSenegal Gorgui Dieng (⌀ 22,9 PpS)
Wertvollster Spieler NigeriaNigeria Chamberlain Oguchi

Afrikameisterschaft 2013

Die Basketball-Afrikameisterschaft 2015 (kurz: AfroBasket 2015) war die 28. Austragung dieses Turniers und fand vom 19. bis 30. August 2015 in der tunesischen Hafenstadt Radès am Rande der Hauptstadt Tunis statt. Vom zusätzlich geplanten Austragungsort Nabeul wurde nach dem Anschlag in Port El-Kantaoui 2015 abgesehen.[1][2] In Tunesien findet das Turnier zum dritten Mal nach 1965 und 1987 statt.

Der neue Afrikameister Nigeria mit MVP Chamberlain Oguchi bezwang Titelverteidiger Angola im Finale und qualifizierte sich mit dem ersten Titelerfolg zum zweiten Mal hintereinander und diesmal direkt für das Olympische Basketballturnier 2016. Gastgeber Tunesien, der in der Vorrunde die Nigerianer noch besiegt hatte, sicherte sich die Bronzemedaille gegen die Senegalesen, die mit NBA-Profi Gorgui Dieng den erfolgreichsten Korbschützen des Turniers stellten und ihrerseits in der Vorrunde den Titelverteidiger knapp bezwungen hatten. Abgesehen von Titelträger Nigeria müssen alle anderen Halbfinalisten in ein zusätzliches Qualifikationsturnier für die Teilnahme an den Olympischen Spielen im darauffolgenden Jahr.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt qualifiziert waren der Gastgeber und der Titelverteidiger der Afrikameisterschaft 2013:

  • TunesienTunesien Tunesien – Gastgeber
  • AngolaAngola Angola – Afrikameister 2013

Als Gewinner der Qualifikationen innerhalb der sieben verschiedenen Zonen der FIBA Afrika nahmen folgende Mannschaften teil:

  • MarokkoMarokko Marokko – Zone 1
  • MaliMali Mali – Zone 2 (Gruppe B)
  • Kap VerdeKap Verde Kap Verde – Zone 2 (Gruppe C)
  • ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste – Zone 3 (Gruppe D)
  • NigeriaNigeria Nigeria – Zone 3 (Gruppe E)
  • KamerunKamerun Kamerun – Zone 4 (Gruppe F)
  • GabunGabun Gabun – Zone 4 (Gruppe G)
  • AgyptenÄgypten Ägypten – Zone 5
  • SimbabweSimbabwe Simbabwe – Zone 6 (Gruppe I)
  • MosambikMosambik Mosambik – Zone 6 (Gruppe J)
  • Zone 7 stellt keinen Teilnehmer

Ferner konnten sich noch folgende Mannschaft als Gruppenzweiter qualifizieren:

  • UgandaUganda Uganda – Zweiter Zone 5

Zusätzlich vergab die FIBA Afrika drei Wildcards an:

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Turnier wurde eine Vorrunde in vier Gruppen zu je vier Mannschaften als Rundenturnier ausgetragen. Die Platzierungen in den Vorrundengruppen ergeben eine Setzliste für die finalen K.-o.-Runden, in der im Achtelfinale als erster K.-o.-Runde die vier Gruppenbesten zunächst gegen einen der vier Gruppenletzten spielten und die vier Gruppenzweiten gegen einen der vier Gruppendritten. Entsprechend der Vorrundenergebnisse wurde ein Quotient gebildet, nachdem die Verlierer des Achtelfinales ein weiteres Platzierungsspiel austrugen. Die Verlierer des Viertelfinales spielten in einer Platzierungsrunde die Ränge Fünf bis Acht aus. Die Verlierer des Halbfinales spielten im „kleinen Finale“ um die Bronzemedaille. Der Titelgewinner qualifizierte sich direkt für die Olympischen Spiele 2016, während die drei anderen Halbfinalisten die Teilnahme an einem weiteren Olympia-Qualifikationsturnier im Jahr 2016 erreichten.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Vorrunde fanden zwischen dem 19. und dem 24. August 2015 statt.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- TunesienTunesien NigeriaNigeria Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik UgandaUganda
1. TunesienTunesien Tunesien 3 3 0 215 166 * 70:59 68:52 77:55
2. NigeriaNigeria Nigeria 3 2 1 245 192 59:70 * 88:63 98:59
3. Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrikanische Rep. 3 1 2 175 212 52:68 63:88 * 60:56
4. UgandaUganda Uganda 3 0 3 170 235 55:77 59:98 56:60 *

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- SenegalSenegal AngolaAngola MosambikMosambik MarokkoMarokko
1. SenegalSenegal Senegal 3 3 0 237 220 * 74:73 86:76 77:71
2. AngolaAngola Angola 3 2 1 225 213 73:74 * 84:72 68:67
3. MosambikMosambik Mosambik 3 1 2 233 252 76:86 72:84 * 85:82
4. MarokkoMarokko Marokko 3 0 3 220 230 71:77 72:84 82:85 *

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- AgyptenÄgypten KamerunKamerun MaliMali GabunGabun
1. AgyptenÄgypten Ägypten 3 3 0 234 175 * 83:77 55:49 96:49
2. KamerunKamerun Kamerun 3 2 1 240 206 77:83 * 70:56 93:67
3. MaliMali Mali 3 1 2 183 179 49:55 56:70 * 78:54
4. GabunGabun Gabun 3 0 3 170 267 49:96 67:93 54:78 *

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- Kap VerdeKap Verde ElfenbeinküsteElfenbeinküste AlgerienAlgerien SimbabweSimbabwe
1. Kap VerdeKap Verde Kap Verde 3 3 0 230 190 * 76:56 78:69 76:65
2. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 3 2 1 201 202 56:76 * 81:74 64:52
3. AlgerienAlgerien Algerien 3 1 2 230 226 69:78 74:81 * 87:67
4. SimbabweSimbabwe Simbabwe 3 0 3 184 227 65:76 52:64 67:87 *

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Finalrunde fanden zwischen dem 25. und 30. August 2015 statt.

  Achtelfinale
25./26. August
Viertelfinale
27. August
Halbfinale
29. August
Finale
30. August
                                         
A1  TunesienTunesien Tunesien 69  
B4  MarokkoMarokko Marokko 68  
  A1  TunesienTunesien Tunesien 67  
  C3  MaliMali Mali 60  
D2  ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 57
C3  MaliMali Mali 76  
  A1  TunesienTunesien Tunesien 51  
  B2  AngolaAngola Angola 58  
C1  AgyptenÄgypten Ägypten 102  
D4  SimbabweSimbabwe Simbabwe 62  
  C1  AgyptenÄgypten Ägypten 63
  B2  AngolaAngola Angola 68  
B2  AngolaAngola Angola 62
A3  Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafr. Rep. 61  
  B2  AngolaAngola Angola 65
  A2  NigeriaNigeria Nigeria 74
B1  SenegalSenegal Senegal 79  
A4  UgandaUganda Uganda 48  
  B1  SenegalSenegal Senegal 75  
  D3  AlgerienAlgerien Algerien 58  
C2  KamerunKamerun Kamerun 71
D3  AlgerienAlgerien Algerien 73  
  B1  SenegalSenegal Senegal 79
  A2  NigeriaNigeria Nigeria 88  
D1  Kap VerdeKap Verde Kap Verde 67  
C4  GabunGabun Gabun 77  
  C4  GabunGabun Gabun 64
Spiel um Platz 3
  A2  NigeriaNigeria Nigeria 88  
A2  NigeriaNigeria Nigeria 83 A1  TunesienTunesien Tunesien 82
B3  MosambikMosambik Mosambik 47   B1  SenegalSenegal Senegal 73

Platzierungsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel um den 15. Platz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A4 SimbabweSimbabwe Simbabwe 64
D4 UgandaUganda Uganda 72

Spiel um den 13. Platz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafr. Rep. 74
MarokkoMarokko Marokko 86

Spiele um Platz 5 bis 12[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierung 9–12 Platzierung 5–8 Spiel um Platz 5
                   
             
Spiel um Platz 9
28. August
   
 MaliMali Mali  51
27. August
   AgyptenÄgypten Ägypten  74  
 Kap VerdeKap Verde Kap Verde  66
29. August
 KamerunKamerun Kamerun  88  
 AgyptenÄgypten Ägypten  69
 
   AlgerienAlgerien Algerien  63
Spiel um Platz 11
28. August
   
 AlgerienAlgerien Algerien  84 Spiel um Platz 7
27. August
   GabunGabun Gabun  76  
 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste  63  MaliMali Mali  94
 MosambikMosambik Mosambik  70    GabunGabun Gabun  82
29. August

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mohamed Ali Sghaier: AfroBasket 2015 : Seule la salle de Rades accueillera la compétition. Webdo.tn, 18. Juli 2015, abgerufen am 24. August 2015 (französisch).
  2. Afrobasket championship starts in Tunisia. BBC, 19. August 2015, abgerufen am 24. August 2015 (englisch).