Battlefield 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Battlefield 1
Battlefield 1 (2016).png
Logo von Battlefield 1
StudioSchwedenSchweden EA Digital Illusions CE
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten Electronic Arts
Erstveröffent-
lichung
WeltWelt 21. Oktober 2016[1]
PlattformMicrosoft Windows
PlayStation 4
Xbox One
Spiel-EngineFrostbite 3
GenreEgo-Shooter
ThematikErster Weltkrieg
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungTastatur, Maus, Gamepad, Controller
Systemvor-
aussetzungen
  • OS: Windows 7, 8.1, 10
  • CPU: AMD FX-6350 oder Intel Core i5 6600K oder besser
  • RAM: 8 GB
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 7850 oder Nvidia GTX 660 2 GB oder besser
  • Festplattenspeicher: 69 GB[2]
MediumDownload, DVD-ROM, Blu-ray Disc
Aktuelle VersionPS4: 1.20 (26. Februar 2018)
KopierschutzOrigin
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 18

Battlefield 1 ist ein Ego-Shooter aus der Battlefield-Reihe, der vom schwedischen Computerspielhersteller DICE entwickelt und von Electronic Arts am 21. Oktober 2016 für Microsoft Windows, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht wurde. Das Spiel wurde offiziell am 6. Mai 2016 angekündigt. Die Eins im Titel bezieht sich auf die Umgebung des Ersten Weltkrieges, nicht auf den Teil der Serie.

Spielbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Battlefield 1 spielt zur Zeit des Ersten Weltkrieges. Die Schauplätze sind unter anderem die Westfront, die italienischen Alpen sowie die arabische Wüste. Zeitgenössische Fahr- und Flugzeuge wie beispielsweise Mark-V-Panzer und Doppeldecker, sowie Kavallerie sind spielbar. Auch gibt es Giftgasangriffe. Der Nahkampf steht mehr als in den Vorgängerspielen im Vordergrund.

Wie auch bei den Vorgängern steht bei Battlefield 1 der Mehrspielermodus im Vordergrund, dessen Karten für maximal 64 Spielern ausgelegt sind. Für den Einzelspielermodus ist eine Kampagne vorgesehen. In dieser werden eine Reihe sogenannter Kriegsgeschichten erzählt, in denen unterschiedliche fiktive Charaktere der Entente im Mittelpunkt stehen.[3] Spielbar sind die Mehrspieler-Karten mit den Klassen Sturmsoldat, Sanitäter, Versorgungssoldat und Späher.[4] Zugunsten eines schnelleren Spielflusses wurde hinsichtlich der Fähigkeiten und Eigenschaften von Fahrzeugen und Waffen zum Teil bewusst auf Authentizität verzichtet, beispielsweise die Höchstgeschwindigkeiten der Fahrzeuge und mehr Nutzung von automatischen Waffen.[5]

Passend zur Thematik des Ersten Weltkriegs hat Entwickler DICE in bestimmten Editionen des Spiels sogenannte Battlepacks mit Objekten und Waffen zur Verfügung gestellt, unter anderem zu dem deutschen Jagdflieger Manfred Albrecht Freiherr von Richthofen, dem britischen Offizier und Geheimagenten T. E. Lawrence und den afroamerikanischen „Harlem Hellfighters“ (369th Infantry Regiment).[6]

Premium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Battlefield 1 besitzt einen Premium-Service. Durch das Erwerben der Premium-Mitgliedschaft erhalten die Premium-Mitglieder alle vier[7] Erweiterungspakete für das Spiel. Nebenbei profitieren sie von einem zweiwöchigen Vorabzugang zu allen Erweiterungen, Zugriff auf neue Armeen, 16 neue Mehrspieler-Karten, neue Operationen und Spielmodi, neue Eliteklassen, 20 neue Waffen, neue Fahrzeuge und seit November 2016 monatlich insgesamt 14 Battlepacks mit individuellen Waffen-Skins und exklusiven Erkennungsmarken.[8]

Erweiterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2017 erschien eine Spielerweiterung (DLC) namens They Shall Not Pass, die die französische Armee in das Spiel integriert. Zudem sind weitere Multiplayer-Features enthalten, wie zum Beispiel neue Fahrzeuge.

Im September 2017 erschien die zweite Spielerweiterung In the Name of the Tsar, welche die russische Armee mit sich bringt und das Frauen-Todesbataillon. Fünf weitere neue Multiplayer-Karten und elf neue Waffen kamen ebenfalls dazu. Ein neuer Multiplayer-Modus mit dem Namen „Versorgungsabwurf“ wurde eingefügt.

Im Dezember 2017 erschien die erste Hälfte des dritten DLC Turning Tides, die das Spiel um zwei neue Multiplayer-Karten und sechs neue Waffen erweitert. Die zweite Hälfte des DLC wird in der letzten Januarwoche 2018 veröffentlicht. Damit werden zwei weitere Karten hinzugefügt, die sich auf Seegefechte konzentrieren, sowie die British Royal Marines als neue spielbare Fraktion.

Im Februar 2018 folgt die vierte und letzte Erweiterung mit Namen Apocalypse, die dem Spiel fünf weitere Multiplayer-Karten, einen neuen Spielmodus, der sich auf Luftgefechte konzentriert, und weitere sechs Waffen hinzufügt.

Spielmodi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Battlefield 1 existierten ab Release sechs verschiedene Spielmodi. Mit den Erweiterungen kamen vier weitere Spielmodi hinzu.

  • Eroberung
  • Team-Deathmatch
  • Rush
  • Vorherrschaft
  • Kriegstauben, zwei Teams müssen auf einer kleineren Karte Tauben finden, eine Nachricht schreiben und diese in die Luft lassen. Es müssen jeweils drei Tauben freigelassen werden. Die eigene Taube kann vom Gegnerteam getötet werden.
  • Operationen, ein neuer Modus in der Battlefield-Serie wo sich eine Spielrunde auf bis zu 3 Karten erstreckt. Hier versucht ein Team die Sektoren des anderen zu erobern, während das andere Team diese mit aller Macht verteidigen muss. Wenn das Verteidiger-Team es schafft, drei feindliche Bataillone à 250 Spieleinstiege zu eliminieren, haben die Verteidiger die Operation gewonnen. Gewinnen jedoch die Angreifer, geht die Schlacht auf der nächsten Karte weiter. Schaffen es die Angreifer alle Sektoren auf allen Karten zu erobern, haben diese die Operation gewonnen.

Nachgereichte Spielmodi (mit jedem DLC ein neuer Modus):

  • Frontlinien (TSNP), ein neuer Spielmodus, der sich durch verschiedene Sektoren einer Karte streckt, wo das eine Team versucht, durch den Sektor des anderen Teams zu brechen. Am Ende der Karte müssen jeweils 2 bzw. 3 Telegraphenmasten zerstört werden.
  • Versorgungsabwurf (TSAR), ein weiterer neuer Spielmodus, indem auf einer Karte ein Bereich markiert ist wo der Abwurf stattfindet, und dieser erobert werden muss.
  • Sturmeroberung (TT), eine schnellere Variante von Eroberung wo ein Team bereits alle Flaggen erobert hat. Dafür hat das andere Team bereits 300 Tickets Vorsprung.
  • Luftkampf (APOC), Dieser Spielmodus beinhaltet die Varianten Normaler Dogfight, Angreifer & Geißel. Hier kämpfen zwei Teams in Flugzeugen gegeneinander.

Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Release des Spiels wurden 9 Karten veröffentlicht. Eine weitere Karte wurde Dezember des gleichen Jahres nachgereicht. Mit allen Erweiterungen hat Battlefield 1 insgesamt 31 Karten.

  • Amiens
  • Wald der Argonnen
  • Krieg im Ballsaal
  • Monte Grappa
  • Am Rande des Reichs
  • Festung von Faw
  • Suez
  • Wüste Sinai
  • Narbe von St. Quentin
  • Schatten des Giganten (Nachgereicht im Dezember-Update)

Insgesamt wurden 21 Karten mit den Updates und Erweiterungen nachgereicht. Mit jeder Erweiterung kamen vier bis sechs neue Karten, zwei davon mit eigenen Spielmodi, in das Spiel:

They Shall Not Pass

  • Soissons, ein malerisches Dorf in den Bergen während der Schlacht an der Marne.
  • Bruch, ein Flusstal mit umliegenden Ortschaften und einer Brücke im Zentrum.
  • Verdun Höhen, eine verwüstete Umgebung während der Verdun-Schlacht umgeben von Waldbränden, Rauch und Ascheregen.
  • Fort Vaux, eine teils unterirdische, verzweifelt umkämpfte Festung in Frankreich.
  • Prise de Tahure, eine verwüstete Stadt in Frankreich während der Nivelle Offensive in der Nacht.
  • Nivelle-Nächte, ein nächtliches, schlammiges Schlachtfeld mit vielen Schützengräben.

In the Name of the Tsar

  • Łupkòw-Pass, ein slowakisches, verschneites Gebirge mit Ruinen.
  • Albion, eine Reihe an britischen Inseln während des Winters mit Haubitzen-Stellungen.
  • Galizien, ein Schlachtfeld in der Ukraine welches von der Roten Armee versucht wird von den Truppen Österreich-Ungarns zu erobern.
  • Brussilov-Bergfried, ein ukrainisches Dorf im Schnee an einem Berghang umkämpft von der Roten und Weißen Armee.
  • Wolga, eine verschneite und zerstörte Landschaft in Russland an der Wolga.
  • Zarizyn, eine von der Roten und Weißen Armee umkämpfte Kathedrale in der gleichnamigen Stadt.

Turning Tides

  • Kap Helles, Schauplatz der Schlacht von Gallipoli an der Küste der türkischen Halbinsel Gallipoli.
  • Achi Baba, eine felsige, stark umkämpfte Landschaft mit dem gleichnamigen Berg auf Gallipoli, welche von den Osmanen verteidigt wird.
  • Zeebrugge, ein langgezogener Hafen in Belgien, welcher von der Royal Navy erobert werden muss.
  • Helgoländer Bucht, ein Kampf welcher sich um die Insel Helgoland abspielt. Beide Teams sind im Besitz einer großen Flotte an Kriegsschiffen.

Apocalypse

  • Caporetto, Schauplatz der zwölften Isonzoschlacht in den italienischen Alpen.
  • Somme, eine Reihe an teilweise brennenden Feldern mit zerstörten Ortschaften während der gleichnamigen Schlacht.
  • Passendale, ein ehemaliges Dorf in Belgien während der dritten Flandernschlacht, welches sich in eine Hölle aus Schlamm, Leichen, Gas und Feuer verwandelt hat.
  • Auf Messers Schneide (Luftkampf-only Karte), ein Luftkampf in einsitzigen Flugzeugen über den Alpen.
  • London Ruft (Luftkampf-only Karte), ein großer Luftkampf über der britischen Hauptstadt. Beide Teams haben Zugriff auf alle möglichen Flugzeuge. Des Weiteren haben die Teams je nach Variante des Modus ein L30 Luftschiff zur Verfügung, welches verteidigt werden muss.

Neuerungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spawn-Menü wird durch eine 3D-Karte ergänzt, die Spielern eine zusätzliche Ansicht bietet, mit deren Hilfe sie die Situation am Wiedereinstiegspunkt besser einschätzen können.[9] Außerdem wurde das System beim Nachladen noch authentischer gestaltet und auch das Bewegungssystem wurde erneuert, sodass man beispielsweise Abhänge hochklettern, sowie Fenster und Türen schließen und öffnen kann. Zu den zusätzlichen Möglichkeiten zählen auch neue Animationen beim Einsteigen in Fahrzeuge.[10]

Bestimmte Panzer können vorgegebene Hilfsmittel verteilen, wie beispielsweise Medkits.[11]

Die Auswahl an Flugzeugen ist besonders durch eine Vielzahl an Bombern gekennzeichnet, die wiederum in verschiedenen Ausführungen gegliedert sind. Während bestimmte Flugzeuge auf die Zerstörung von Panzern oder Schiffen ausgelegt sind, fokussieren sich andere auf den Angriff von Infanterieeinheiten. Abseits der Bomber gibt es weiterhin Jagdflugzeuge, die im Vergleich zu den Vorgängern aufgrund des Settings eine deutlich geringere Geschwindigkeit aufweisen.[12]

Battlepacks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie auch in Battlefield 4 und Battlefield Hardline gibt es in Battlefield 1 Battlepacks, doch hat man sich diesmal auf nur eine Art von Battlepack konzentriert. Ein Battlepack kann unterschiedliche Objekte enthalten, auch seltenere Objekte sind nicht auf höherwertige Packs beschränkt. Es gibt zwei modifizierte Versionen des Battlepacks: das Verbesserte und das Überlegene Battlepack, sie garantieren eine Waffe mit einer bestimmten Seltenheit. Man kann diese modifizierten Versionen nur gegen die Ingame-Währung „Schrott“ erhalten. Schrott erhält man, wenn man einen erhaltenen Waffen-Skin oder ein Bonusobjekt erhält und es verschrottet oder wenn man seine erste Runde des Tages spielt.

Durch das Öffnen eines Battlepacks erhält man immer einen Waffen-Skin in den Seltenheitsstufen „Spezial“, „Herausragend“ und „Legendär“. Außerdem kann man möglicherweise ein seltenes Bonusobjekt erhalten – entweder einen XP-Boost oder ein Puzzleteil für eine einzigartige Nahkampfwaffe. Wenn man alle Puzzleteile einer Nahkampfwaffe gesammelt hat, kann man sie zusammensetzen und im Spiel benutzen.

Außerdem rotieren die Pools der Battlepack-Inhalte regelmäßig, im Spiel werden sie „Versionen“ genannt.[13]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen
PublikationWertung
PS4WindowsXbox One
4Players89 %[14]90 %[14]89 %[14]
Computer Bild Spiele1,45[15]1,45[15]1,45[15]
GamePro91 %[19]k. A.91 %[20]
GameStark. A.90 %[16]k. A.
IGN9/10[17]9/10[17]9/10[17]
PC Games90 %[18]92 %[18]90 %[18]
Metawertungen
Metacritic88 %[22]88 %[21]88 %[23]

Battlefield 1 wurde meist positiv aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Battlefield 1 Erscheint Im Oktober 2016. (Nicht mehr online verfügbar.) Electronic Arts/Digital Illusions CE, 6. Mai 2016, archiviert vom Original am 6. Mai 2016; abgerufen am 7. Mai 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.battlefield.com
  2. BATTLEFIELD 1-SYSTEMANFORDERUNGEN. In: battlefield.com. Abgerufen am 10. Februar 2017.
  3. Der Einzelspieler-Modus von Battlefield 1. Electronic Arts/Digital Illusions CE, 27. September 2016, abgerufen am 27. September 2016.
  4. David Martin: Battlefield 1: Beta, Release, Editionen, Multiplayer. 9. Mai 2016. Abgerufen am 10. Mai 2016.
  5. Benjamin Gründken: Battlefield 1 Gameplay: Was man über Klassen, Fahrzeuge, Waffen, MP-Modi und Squads weiß. 7. Mai 2016. Abgerufen am 10. Mai 2016.
  6. Thilo Bayer: Battlefield 1: Alle Infos zu Release-Termin, Open Beta, Editionen, Plattformen, Gameplay und mehr [Update 2]. 10. Mai 2016. Abgerufen am 10. Mai 2016.
  7. Battlefield 1 Premium-Pass – Offizielle Battlefield-Seite. In: Battlefield. (battlefield.com [abgerufen am 13. Oktober 2016]).
  8. Battlefield 1: Inhalte des Premium-Pass für 50 Euro im Überblick. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 13. Oktober 2016]).
  9. Major Socke: Battlefield 1 - Neue Spawn-Karte soll unnötige Tode verhindern. In: ps4info. 24. Juni 2016, abgerufen am 24. Juni 2016.
  10. Battlefield 1 - Das (neue) Bewegungssystem. In: battlefield-inside. 23. Juni 2016, abgerufen am 24. Juni 2016.
  11. Major Socke: Battlefield 1 - Mit Medkit werfenden Panzern. 28. Juni 2016, abgerufen am 8. August 2016.
  12. Battlefield 1 - Die Flugzeuge im Detail. 19. August 2016, abgerufen am 20. August 2016.
  13. Zur Überarbeitung der Battlepacks für Battlefield 1. In: Battlefield. (battlefield.com [abgerufen am 15. Oktober 2016]).
  14. a b c Test für PC, PS4 und XONE – 4Players.de
  15. a b c Test für PC, PS4 und XONE – Computer Bild Spiele
  16. Johannes Rohe: DICE HAT'S NOCH DRAUF. In: GameStar. Webedia, 17. Oktober 2016, abgerufen am 10. Februar 2017.
  17. a b c Test für PC, PS4 und XONE – IGN Deutschland
  18. a b c Test für PC, PS4 und XONE – PCGames
  19. Test für PS4 – GamePro
  20. Test für XONE – GamePro
  21. Metascore für PC – Metacritic
  22. Metascore für PS4 – Metacritic
  23. Metascore für XONE – Metacritic