Benutzer Diskussion:Fingalo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiermit verleihe ich Benutzer
Fingalo
die Auszeichnung
Gb1b.jpg
Held der Wikipedia
in Gold für
wunderbare Artikel
im Bereich der Skandinavistik

im Dienste der Verbesserung
unserer Enzyklopädie.
gez. Trollhead 21:51, 22. Sep. 2010 (CEST)


Archiv[Quelltext bearbeiten]

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Archiv bis August 2006

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 90 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten.

Archiv 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015


Hiermit verleihe ich Benutzer
Fingalo
die Auszeichnung
Gb1b.jpg
Held der Wikipedia
in Gold für
seine imense Arbeit als Autor und Neugestallter der Artikel Wikinger und Wikingerzeit
im Dienste der Verbesserung
unserer Enzyklopädie.
gez. Alexander Leischner


Redaktion Geschichte[Quelltext bearbeiten]

Guten Abend Fingalo,

herzlich willkommen in der Redaktion Geschichte. Entschuldige die verspätete Begrüßung, aber ich habe gerade erst bemerkt, dass du dich auf unserer alten Diskussionsseite eingetragen hattest, nicht aber im Hauptverzeichnis [1], daher war ich mal so frei und habe dich dort nachgetragen. Ich freue mich, dass du in unserer Redaktion mitarbeiten möchtest, gerade im Bereich der nordeuropäischen Geschichte können wir Verstärkung gut gebrauchen. Wenn du Fragen hast, wende dich einfach an eines der aufgelisteten Redaktionsmitglieder. Auf gute Zusammenarbeit!

Mit kollegialen Grüßen H.W. --HW1950 (Diskussion) 22:16, 15. Jun. 2012 (CEST)

Liste der gewünschten Orte[Quelltext bearbeiten]

hallo :) ...so der Ort Hammar (Kristianstad) ist angelegt, wenn er auch sehr schmal aussieht. Ich glaube der Ort hat keine Internetseite, jedenfalls habe ich keine gefunden, deshalb weiß ich nicht ob die umliegende Industrie nun zum Ort oder eher zu Kristianstad gehört. Ansonsten bitte erst einmal norwegische Orte raussuchen, denn wie gesagt ich kann kein schwedisch (da verstehe konsequent nur die Hälfte der Informationen). So dann wünsche ich dir / euch eine schöne neue Woche Grüße --Sjokolade (Diskussion) 22:03, 10. Feb. 2013 (CET)

Norwegen[Quelltext bearbeiten]

Godt Nyt År! blds 05650.jpg

Ein kleines Dankeschön für deine tollen Artikel zu Norwegen
ich wünsche Dir ein Frohes Neues Jahr.
Liebe Grüße, --Sjokolade (Diskussion) 10:58, 30. Dez. 2014 (CET)]

Seiðr[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht fügst du selbst hier eine Bedeutungserklärung ein, der Link auf die BKL ist für den Leser nicht hilfreich. --Uwe G. ¿⇔? RM 17:43, 10. Okt. 2016 (CEST)

Habe ich gemacht. "Bodenständig" geht ins Soziologische, ist konservativ und traditionsverhaftet. Fingalo (Diskussion) 20:59, 10. Okt. 2016 (CEST)

Ingólfur Arnarson Foto[Quelltext bearbeiten]

Hallo Fingalo,

Ich bin promovierte Skandinavistin und wollte fragen, ob ich für eine Publikation bei einem akademischen Verlag (ein kurzer Handbuchartikel) dein Foto von Ingólfur Arnarson (der Statue von Einar Jónsson in Reykjavík) benutzen darf. Das ganze geschieht nicht zu kommerziellen Zwecken. Gerne schicke ich auch genauere Informationen zu dem Band. https://de.wikipedia.org/wiki/Ingólfur_Arnarson#/media/File:Ingolfur02.jpg

Beste Grüsse / bestu kveðjur

Vrenni.

Kein Problem, aber mit Namensnennung "Christian Bickel". Fingalo (Diskussion) 08:10, 5. Dez. 2016 (CET)

Vielen Dank! - Vrenni

Bitte um Kontaktaufnahme[Quelltext bearbeiten]

Sehr geehrter Fingalo ,

der Autor dieses Buches (https://www.amazon.de/Die-G%C3%B6tter-waren-Menschen-Mythologie/dp/3741248940), Dr. Armin Bünger, ein Verwandter von mir, hätte gern Kontakt zu Ihnen aufgenommen. Da er Ihre Post-Adresse nicht hat, bitte ich Sie hiermit, ihn unter seiner Adresse mal zu kontaktieren. Hier seine Email-Adresse: armin.buenger@gmail.com

Mit freundlichen Grüßen verbleibt der Berginspektor

Rolf Mader (Diskussion) 23:03, 1. Mär. 2017 (CET)[Quelltext bearbeiten]

An Fingalo, hier ein Link der der Frage meinerseits im Artikel "Wikinger" (Diskussion) zu Grunde lag... https://www.heise.de/tp/features/Vielweiberei-als-Ursache-fuer-Wikingerueberfaelle-3574267.html

Ich habe den Artikel gelesen.
1. Es werden Polygynie und Konkubinat nicht getrennt. Polygynie gibt's überall - Stammgäste im Bordell.
2. Die Zitierung von Ibn Fadlan zeigt auch hier den immer wieder zu beobachtenden Fehler, Die gesellschaftlichen Regeln der Familienbildung von Island, Trøndelag bis nach Schweden als gleich anzusehen, so dass man eine Quelle für die Waräger auch auf Harald Schönhaar für anwendbar hält. Außerdem wird Ibn Fadlan zitiert, dass die Rus jeweils zwei Sklavinnen zum Geschlechtsverkehr mit sich geführt hätten. Reiche Araber aus den Golfstaaten mieten in Marokko Villen und lassen sich ganze Wagenladungen Frauen kommen. Man kann nicht sagen, dass die Polygamie und Polygynie in den Islam-Staaten für deren Agression ursächlich sei.
"Dass Polygynie und Konkubinat in den erst im 12., 13. und 14. niedergeschriebenen isländischen Sagas nur verhältnismäßig selten auftauchen, erklären sich die Forscher damit, dass das Christentum, das sich jetzt durchgesetzt hatte, diese Praxis ächtete, weshalb man tendenziell lieber darüber schwieg."
Das ist der übliche Gemeinplatz einer pseudokritischen Quellenauswertung. Snorri war Geistlicher. Er schildert ganz zwanglos, dass Führungspersönlichkeiten mehrere Frauen hatten. Das war einfach politisch notwendig zur Besiegelung von Friedensschlüssen. Die Unterdrückung solcher Wahrheit von christlichen Autoren müsste irgendwie belegt werden. Fehlanzeige.
"Anschließend zeigen sie anhand sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse, dass die aus der Vielweiberei sozial höhergestellter Männer in einer Gesellschaft resultierende potenzielle Ehelosigkeit rangniederer Männer tendenziell dazu führt, das riskantes Verhalten zur Statusverbesserung zunimmt."
Dass die Ehelosigkeit rangniederer Männer aus der Vielweiberei der höheren Schichten herrühre, ist nun offensichtlich Spekulation. Führungspersonen wählen sich ihre Frauen aus ungefähr der gleichen Schicht aus. Die Ehelosigkeit der Rangniederen beruht auf deren prekärer wirtschaftlichen Situation, die die Ernährung einer Familie ausschließt. In Island war es den Wanderarbeitern bis ins 16. Jh. verboten zu heiraten. Man musste sesshaft sein und über ein Mindestvermögen verfügen. Das - und nicht der Hang zur Vielweiberei - führte dazu, dass Frauen lieber Kebsweib eines reichen Bauern wurden, als das Leben in einer kümmerlichen feuchten Torfkate zu verbringen.
Die Schichtung der skandinavischen Gesellschaft wird stark überbetont. Der König war in Norwegen anfänglich mehr ein primus inter pares der freien Bauern. In Island war's der Gode. Ranghöher und rangnieder war nur schwach ausgebildet. Die freien Bauern hatten ihre Hintersassen und Gefolgsleute. Um bei denen einen spürbaren Frauenmangel zu erzeugen hätte der Großbauer zig Frauen haben müssen. Dass die halbwüchsigen Söhne Frauen auf Feindfahrt raubten, muss nicht auf Frauenmangel zurückzuführen sein, sondern einfach darauf, dass man auf Feindfahrt keine Frauen mitnahm. Sie waren unterwegs Beute. Die Kämpfer waren ja nach heutiger Vorstellung Jugendliche, um die 17 Jahre alt, hatten also zu Hause in der Regel noch gar keine Frau.
Also für meinen Geschmack ist der Aufsatz größtenteils heiße Luft. Fingalo (Diskussion) 10:32, 6. Mär. 2017 (CET)

Nach meiner Auffassung darf der Einfluss landloser und frauenloser Jungmänner auf "Wanderungsbewegungen" keines falls unterschätzt werden und sollte auch in Bezug auf die Wikinger untersucht werden - wenn überhaupt noch möglich... Rolf Mader (Diskussion) 18:34, 6. Mär. 2017 (CET)

Zum einen kamen die meisten Wikinger aus Dänemark, wo im Gegensatz zu Norwegen kein Mangel an Land herrschte. Und die Zahl der Seekrieger Aus Norwegen waren nur ein verschwindend kleiner Prozentsatz der Gesamtbevölkerung.
Im Artikel Wikingerzeit finden sich folgende Ausführungen:
Die Vielzahl der Thesen weist auf ein prinzipielles Defizit in der Datengrundlage hin. Es gibt keine sichere Schätzung der Zahl der Einwohner und der wehrfähigen Männer Skandinaviens für diesen Zeitraum. Es gibt keine sichere Schätzung darüber, wie viele Männer auf Wikingerraubzüge gingen, so dass deren Anteil an der Gesamtzahl der Bevölkerung oder auch nur der wehrfähigen Männer im Dunkeln bleibt. Zur gleichen Zeit werden in den skandinavischen Ländern die Konflikte im Zusammenhang mit dem fortschreitenden Zentralisierungsprozess ausgetragen. In Norwegen dürften sich die meisten wehrfähigen Männer hier engagiert haben. Das Gleiche gilt für Dänemark unter Horik I., Horik II. und Gorm dem Alten. So ergibt sich ein Bild, als ob jeder Adelssohn auf Wikingfahrt gegangen sei und auch immer ausreichend willige Mitstreiter gefunden habe. Die nicht unerheblichen Bußen, die das Frostathingslov gegen diejenigen festsetzt, die dem königlichen Aufgebot nicht folgen,[103] lässt darauf schließen, dass ein Kriegszug nicht bei jedermann auf Begeisterung stieß."
Zum anderen ist bei einer solch grundsätzlichen Aussage erklärungsbedürftig, wieso die Wikingereinfälle sich nur in einem relativ engen Zeitrahmen abspielten. Zum dritten gab es "landlose und frauenlose Jungmänner" auch in anderen Gegenden, z.B. in Nordfrankreich und in England. Von dort ausgehende Überfälle sind aber nicht dokumentiert, im Gegenteil - diese Gegenden waren ja eher Opfer. Fingalo (Diskussion) 15:42, 12. Mär. 2017 (CET)

Vielleicht ist dieser LInk für ihre Forschungen interessant? http://www.katholisches.info/2016/12/archaeologen-entdecken-stabkirche-koenig-olavs-ii-in-trondheim-erste-grabstaette-und-ort-seiner-heiligsprechung/

Ausrufer – 33. Woche[Quelltext bearbeiten]

Wettbewerbe: Wartungsbausteinwettbewerb Sommer 2017, Schreibwettbewerb
GiftBot (Diskussion) 00:24, 14. Aug. 2017 (CEST)