Bianca – Wege zum Glück

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelBianca – Wege zum Glück
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)2004–2005
Produktions-
unternehmen
Länge
  • Folge 1–223: 45 Minuten
  • Folge 224: 55 Minuten
  • Episoden224 Kapitel
    GenreTelenovela
    TitelmusikMary Beth Maziarz – True Believer
    IdeeJörg Brückner, Karen Beyer
    ProduktionChristian Popp, Pia Goden, Joachim Kosack
    MusikCurt Cress
    Jörg Jesse
    Chris Weller
    Erstausstrahlung1. November 2004 – 5. Oktober 2005 auf ZDF
    Besetzung

    Siehe Darstellerliste

    Bianca – Wege zum Glück war die erste, täglich im Nachmittagsprogramm des ZDF ausgestrahlte, Telenovela, die erstmals vom 1. November 2004 bis zum 5. Oktober 2005 im Fernsehen lief. Die Produktion der Grundy UFA ist zudem das erste deutschsprachige Format ihres Genres. Die Hauptcharaktere waren Bianca Berger, gespielt von Tanja Wedhorn, und Oliver Wellinghoff, gespielt von Patrik Fichte.

    Ausstrahlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Zunächst wurde die Serie ab dem 3. September 2007 im ORF wiederholt, ab dem 7. April 2008 lief die Telenovela außerdem auch auf dem italienischen Privatsender Rete 4. Ab dem 31. August 2009 wollte das ZDF erstmals alle 224 Folgen im Vormittagsprogramm wiederholen, brach die Ausstrahlung jedoch bereits nach der 77. Folge am 30. Dezember wieder ab. Vom 2. November 2009 bis 14. Dezember 2010 wurde eine weitere Komplettwiederholung auf dem Digitalsender ZDFneo gesendet. Die Serie lief außerdem mehrere Male auf dem Bezahlsender Romance TV.

    Ab dem 2. Juli 2014 wurden alle Folgen im Nachmittagsprogramm des Österreichischen Fernsehsenders ORF 2 wiederholt. 2016 wiederholt ORF 2 die Nachfolgerserie Julia — Wege zum Glück.

    Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das Besondere an dieser ersten deutschen Telenovela war, dass erstmals für eine Fernsehserie jeden Tag 45 Minuten sendefähiges Material gedreht werden musste; bei vergleichbaren Serien waren bislang lediglich etwa 25 Minuten nötig gewesen. Dies bedeutete, dass die Mitwirkenden vor und hinter der Kamera einen etwa zwölfstündigen Arbeitstag hatten. Gedreht wurde täglich mit mehreren Kamerateams. Einige waren im Studio, andere bei den Außenaufnahmen aktiv. Im Zeitraum eines Jahres wurden wöchentlich fünf Folgen produziert.

    Die Fernsehserie war ursprünglich auf 200 Episoden angelegt worden. Am 18. März 2005 gab das ZDF bekannt, dass die Serie aufgrund der positiven Zuschauerresonanz um 24 Folgen erweitert werde. Der letzte Drehtag war der 16. Juli 2005, die letzte Folge wurde am 5. Oktober 2005 ausgestrahlt.

    Für das ZDF war Bianca – Wege zum Glück ein großer Zuschauererfolg, der durch die zweite ZDF-Telenovela Julia – Wege zum Glück fortgesetzt wurde. Darin tauchte mit Katy Wellinghoff, gespielt von Nicola Ransom, für kurze Zeit eine bekannte Figur aus Bianca im Geschehen auf.

    Auf Grund des großen Erfolges in Europa wurde Bianca sowohl in den USA als auch in Russland[1] nachproduziert. Die amerikanische Version hieß Monarch Cove und wurde von Fremantle für „Lifetime Television“ produziert, die russische Version hieß Ogon Lyubvi („Flamme der Liebe“) und wurde von „Teleroman“ für 1TV gedreht. Die Adaptionen entstanden unter der Mitwirkung des Chefautors der deutschen Serie, Rasi Levinas.

    Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Schloss Petzow als Außenmotiv von Gut Wellinghoff
    Die Dorfkirche in Petzow

    Die Telenovela handelt von der 28-jährigen Bianca Berger, die anscheinend ohne Erfolg ihr Glück sucht. Nachdem sie unschuldig mehrere Jahre im Gefängnis verbracht hat, weil sie den Betrieb ihres Vaters in Brand gesteckt haben soll, der bei dem Brand ums Leben kam, wird sie entlassen und im fiktiven Handlungsort „Tannenau“ von ihrer Cousine Katy Neubauer, der eigentlichen Brandstifterin, aufgenommen.

    Bianca findet bald eine Stelle als Hausangestellte auf dem Anwesen „Gut Wellinghoff“. Hausherr ist der Bankier Alexander Wellinghoff, der mit Ariane verheiratet ist. Das Paar hat einen Sohn namens Oliver, in den sich Bianca verliebt, woraus viele Turbulenzen entstehen. Schon bald kehrt Olivers Verlobte Judith Simon aus Afrika zurück und eröffnet ihm, dass sie schwanger sei. Wenig später heiraten Oliver und Judith. Von seiner Affäre mit Bianca verrät Oliver seiner Frau zunächst nichts.

    Unterdessen taucht Viktor Schneider, der Komplize von Katy, auf und erpresst diese, woraufhin Katy den unliebsamen Bekannten durch eine Überdosis Herztropfen ermordet. Wenig später lernt sie Pascal Wellinghoff, Alexanders Sohn aus erster Ehe, kennen. Pascal verspürt einen großen Hass auf seinen Vater, der seine Mutter und ihn einst sitzen ließ. Katy und er spinnen eine Intrige nach der anderen, um die Wellinghoffs ins Verderben zu stürzen.

    Eines Tages verübt Katy einen Anschlag auf Judith, der so angelegt ist, dass die Polizei Bianca für die Schuldige hält. Judith wird schwer verletzt und verliert ihr Kind. Zur Tatzeit war Oliver mit Bianca zusammen in einem Hotelzimmer, womit er der Einzige wäre, der Bianca entlasten kann, gleichzeitig jedoch seine Affäre mit ihr auffliegen würde. Oliver entscheidet sich schließlich dazu, Bianca mit seiner Aussage aus dem Gefängnis zu holen, und gesteht auch Judith seinen Seitensprung. Judith verkraftet den Schock nicht und stirbt wenig später an ihren Verletzungen durch den Unfall. Oliver fühlt sich schuldig und entschließt sich, ein Jahr abseits der Zivilisation in einer Waldhütte zu verbringen. Währenddessen entledigen sich Katy und Pascal ihrer Augenzeugin Simone Morgenrot, die sie für den Anschlag auf Judith gekauft hatten.

    Etwa zur gleichen Zeit stellt sich heraus, dass der Vater von Olivers kleiner Schwester Sofia nicht Alexander ist, sondern Matthias Rüger, der früherer Kommilitone und immer noch beste Freund von Oliver. Alexanders und Arianes Beziehung wird dadurch stark belastet, Alexander stürzt in eine Krise. Auch Sofia ist irritiert und entschließt sich, ein Jahr in Amerika zu verbringen.

    Ein Jahr später: Bianca ist inzwischen mit Eddie Behringer, dem Chauffeur der Wellinghoffs, zusammen. Oliver kehrt auf das Gut zurück. Die Intrigen von Katy und Pascal sind inzwischen weit fortgeschritten: Durch gefälschte Unterschriften und dubiose Geschäfte haben sie die Privatbank Wellinghoff in große Schwierigkeiten gebracht. Dank Oliver kommt langsam Licht ins Dunkel. Es stellt sich heraus, dass Katy die Unterschriften gefälscht hat, wodurch sie ihre Glaubwürdigkeit bei den Wellinghoffs verspielt hat. Doch damit ist die Aufklärung der Bank-Affäre noch nicht am Ende. Mit Hilfe von Maren Heilmann kann Oliver beweisen, dass Pascal genauso in die Affäre verstrickt ist.

    Unterdessen planen Bianca und Eddie ihre Hochzeit, doch es stellt sich heraus, dass Oliver immer noch Gefühle für Bianca hat. Auch Bianca merkt, dass sie Oliver immer noch liebt. Die beiden finden wieder zueinander und planen ihre Hochzeit. Zur gleichen Zeit droht ihnen jedoch große Gefahr: Nachdem Bianca Katy eine Falle gestellt und ihr ein Geständnis für den Brandanschlag sowie den Mord an Viktor entlockt hat, sind Katy und Pascal auf ein altes Fabrikgelände geflohen und planen dort einen Brandanschlag auf das Fish for Fun, wo die Hochzeitsfeier stattfinden soll. In der Hoffnung auf Hafterlassung belasten sich Katy und Pascal jedoch gegenseitig bei der Polizei, woraufhin beide auf dem Fabrikgelände von Kommissar Weber gestellt werden. Während ihrer Flucht kommt Pascal durch eine verheerende Explosion ums Leben. Katy hingegen kann dem Feuertod entkommen, wird jedoch schwer verletzt und liegt monatelang im Koma, bis sie bei Julia – Wege zum Glück im Klinikum Falkental wieder erwacht.

    Während sich ihre Cousine eine heiße Verfolgungsjagd mit der Polizei liefert, hat Bianca endlich ihr Glück gefunden und heiratet ihre große Liebe Oliver.

    Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Sortiert nach der Reihenfolge des Einstiegs.

    Schauspieler Rollenname Folgen Erstausstrahlung Bemerkungen
    Tanja Wedhorn Bianca Berger-Wellinghoff, geb. Berger 1–224 2004–2005 ehemaliges Hausdienstmädchen auf Gut Wellinghoff
    Enkelin von Ursula, Tochter von Hans, Schwester von Heiko, Cousine von Katy, zeitweilig Verlobte von Pascal und Eddie, Ehefrau von Oliver, somit Schwägerin von Sofia und Schwiegertochter von Ariane und Alexander
    Nicola Ransom Katy Wellinghoff, geb. Neubauer 1–224 2004–2005 Persönliche Assistentin von Pascal
    Enkelin von Ursula, Nichte von Hans, Cousine von Bianca und Heiko, Affäre von Viktor und Alexander, One-Night-Stand von Sven, Ehefrau von Pascal, Schwiegertochter von Alexander und Constanze, Schwägerin von Oliver und Sofia
    überlebte die Verfolgungsjagd mit der Polizei schwer verletzt und erwachte Monate später in Falkental wieder aus dem Koma. Flüchtete später nach Südfrankreich und täuschte dort ihren Tod vor.
    Patrik Fichte Oliver Wellinghoff 1–224 2004–2005 Sohn von Ariane und Alexander, Halbbruder von Sofia und Pascal, Witwer von Judith, Ehemann von Bianca, somit Schwager von Heiko
    Christoph Mory Edmund „Eddie“ Behringer 1–224 2004–2005 Chauffeur der Wellinghoffs
    Sohn von Georg, One-Night-Stand von Denise, zeitweilig Verlobter von Bianca
    Kerstin Gähte Ariane Wellinghoff 1–224 2004–2005 Ehefrau von Alexander, Mutter von Sofia und Oliver, Ex-Geliebte von Matthias, später Schwiegermutter von Judith und Bianca
    Nadja Robiné Denise Richter 1–224 2004–2005 Hausdienstmädchen auf Gut Wellinghoff
    One-Night-Stand von Sven und Eddie, zeitweilig Freundin von Heiko
    Birgit Wiedel Weidinger Bärbel Krause 1–224 2004–2005 Köchin auf Gut Wellinghoff
    zeitweilig liiert mit Aushilfskoch Markus
    Peter Hladik Alexander Wellinghoff 1–224 2004–2005 Chef des Wellinghoff-Bankhauses
    Ehemann von Ariane, Ex-Ehemann von Constanze, Ex-Affäre von Maren und Katy, Vater von Oliver, Pascal und rechtlich auch von Sofia, später Schwiegervater von Judith, Katy und Bianca
    Joana Schümer Maren Heilmann 1–106
    191–224
    2004–2005 Ehemalige Assistentin in der Wellinghoff-Bank
    Ex-Geliebte von Alexander, Verlobte von Sven
    Uwe Zerbe Georg Behringer 2–224 2004–2005 Verwalter von Gut Wellinghoff
    Vater von Eddie
    Jytte-Merle Böhrnsen Sofia Wellinghoff 2–224 2004–2005 Schülerin
    Tochter von Ariane und Matthias, Halbschwester von Oliver, Schwägerin von Judith und Bianca, vorübergehend Freundin von Heiko, One-Night-Stand von Sven
    Eva Klemt Tina Rüger 3–224 2004–2005 Inhaberin des „Fish for Fun“
    Ehefrau von Matthias, beste Freundin von Bianca
    Andreas Hutzel Matthias Rüger 3–224 2004–2005 Inhaber des „Fish for Fun“
    Ehemann von Tina, Ex-Affäre von Ariane, leiblicher Vater von Sofia
    Jorres Risse Sven Heysenberg 3–224 2004–2005 Gärtner auf Gut Wellinghoff
    zunächst unglücklich verliebt in Denise, One-Night-Stand von Katy und Sofia, später Verlobter von Maren
    Elisabeth Sutterlüty Judith Wellinghoff, geb. Simon 22–159 2004–2005 Tochter von Philipp und Juliane, Ehefrau von Oliver, Schwiegertochter von Alexander und Ariane, Schwägerin von Pascal und Sofia
    starb in Folge 158 an einer Lungenembolie, kurz nachdem sie von Katy (als Bianca getarnt) angefahren wurde (Folge 144)
    Michael Rotschopf Pascal Wellinghoff † 37–224 2004–2005 Sohn von Alexander und Constanze, Stiefsohn von Ariane, Halbbruder von Oliver und (rechtlich auch von) Sofia, Schwager von Judith, vorübergehend Verlobter von Bianca, Ehemann von Katy
    kam bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ums Leben
    Ralph Kretschmar Heiko Berger 55–224 2005 Enkel von Ursula, Sohn von Hans, Bruder von Bianca, Cousin von Katy, zeitweilig Freund von Sofia und Denise

    Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Sortiert nach der Reihe des Einstiegs.

    Schauspieler Rollenname Folgen Erstausstrahlung Bemerkungen
    Egon Hofmann Herbert Fischer 4–22 2004 Vermieter von Bianca und Katy
    Franz-Joseph Dieken Viktor Schneider † 5–22 2004 Ehemaliger Buchhalter der Textilfabrik Berger, alter Bekannter von Katy
    erpresste diese mit dem gemeinsamen Brandanschlag und wurde deshalb von ihr mit einer Überdosis des Herzmittels „Terasinol“ ermordet
    Annemone Haase Ursula Berger † 18–50 2004–2005 Großmutter von Bianca, Katy und Heiko
    starb an Herzversagen
    Franziska Lippert Helga Tsaditis 33
    88–110
    2004
    2005
    Bekannte von Denise, Flirt von Eddie, Ex-Affäre von Markus
    Amadeus Goller Karl Schmidt 64, 71 2005 Komplize von Pascal
    vergiftete Vögel in Italien, wodurch ein wichtiges Geschäft der Wellinghoff-Bank verhindert wurde
    Thomas Schmuckert Pastor Landmann 71, 82,
    83, 224
    2005 traute Oliver und Judith, später Oliver und Bianca
    Heiko Wohlgemuth Marcus 77–86
    98–99
    2005 Koch (bei Olivers und Judiths Hochzeit)
    Affäre von Bärbel, Vater von Helgas Kind
    Susanne Schlenzig Simone Morgenrot † 143–158 2005 Prostituierte, alte Bekannte von Pascal, gekaufte Zeugin für Judiths Unfall
    wurde von Pascal mit einer Überdosis Herztropfen ermordet, um weiteren Erpressungen vorzubeugen
    Christoph Hemrich Kommissar Weber 145–152
    165
    190–197
    213–224
    2005 ermittelte im Fall der angefahrenen Judith und überführte Katy und Pascal schließlich all ihrer Verbrechen (Mord an Viktor und Simone, Anschlag auf Judith mit Todesfolge, Brandanschlag auf Hans Bergers Geschäft mit Todesfolge)

    Quoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    […] Um die romantische Ader der Fernsehzuschauer kümmerte sich ab November 2004 das ZDF, denn damals ging mit Bianca – Wege zum Glück Deutschlands erste Telenovela auf Sendung. Wenige Tage vor dem Start des Formats erhoffte sich die Redaktion positive Werte – natürlich auch im Bezug auf die Quoten. Die Rechnung ging auf: Mit 2,92 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 17,6 Prozent verlief Biancas erster Fernseh-Auftritt mehr als gut.

    Und auch diese Hoffnung war durchaus begründet, denn als Bianca im Herbst 2005 in den „Ruhestand“ ging, erzielte das ZDF mit der letzten Folge einen Marktanteil von 16,8 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen, bei denen etwa 790.000 Bundesbürger einschalteten. Die Telenovela schien sich mit der Zeit also eine große Fan-Gemeinde aufgebaut zu haben. Dennoch waren die Zuschauer überwiegend älter als 65 Jahre. Zu dieser Gruppe zählten am letzten Sendetag 1,85 Millionen Zuschauer – insgesamt waren 3,48 Millionen Menschen dabei. Damit entschieden sich 48,2 Prozent aller Serien-Fans über 65 an diesem Nachmittag für den Abschied von Bianca. In der Altersklasse der 20 bis 29-jährigen sahen dagegen lediglich 11,0 Prozent zu, in der Gruppe der 30- bis 39-jährigen kam die Hochzeitsepisode dagegen auf einen Marktanteil von 20,2 Prozent. Die Einschaltquote der 224. Episode lag mit insgesamt 28,8 Prozent weit über dem Schnitt des Mainzer Fernsehsenders.

    Dass der durchschnittliche Bianca-Zuschauer weiblich war, dürfte kaum jemanden verwundern. 2,61 Millionen Frauen verfolgten die letzte Folge, was für einen Marktanteil von 35,5 Prozent reichte. Erstaunlich ist jedoch, dass auch relativ viele Männer Gefallen an dem Format gefunden zu haben scheinen. Das Finale verfolgten immerhin 0,79 Millionen männliche Bundesbürger. Hier betrug der Marktanteil gute 19,1 Prozent.

    Merchandise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    DVDs
    Es wurden sechs DVDs veröffentlicht:

    • Bianca – Wege zum Glück: Die Zusammenfassung Vol. 1
      enthält die kompletten Folgen 1–12, unveröffentlichtes Material über die Liebespaare, mehrere ZDF-Beiträge sowie Auszüge aus dem Bianca-Hörbuch „Ein neues Leben“
    • Bianca – Wege zum Glück: Die schönsten Momente Vol. 2
      enthält die kompletten Folgen 13–24, unveröffentlichtes Material über die Liebespaare, mehrere ZDF-Beiträge sowie Auszüge aus dem Bianca-Hörbuch „Ein neues Leben“
    • Bianca – Wege zum Glück: Die schönsten Momente Vol. 3
      enthält die kompletten Folgen 25–36
    • Bianca – Wege zum Glück: Die schönsten Momente Vol. 4
      enthält die kompletten Folgen 37–48
    • Bianca – Wege zum Glück: Die Romantik-DVD
      enthält alle Liebesgeschichten der Telenovela, unveröffentlichte Interviews sowie einzigartige Backstage-Einblicke
    • Bianca – Wege zum Glück: Die Hochzeits-DVD
      enthält die ersten beiden Bianca-Kapitel, die Live-Performance des Bianca-Titelsongs „True Believer“, die Liebesgeschichte von Bianca & Oliver, die beiden Hochzeitskapitel sowie eine Fotogalerie mit den schönsten Bildern

    Am 25. September 2009 erschienen die DVDs 1–4 nochmals alle zusammen als DVD-Box unter dem Titel Bianca – Wege zum Glück: Alle „Schönsten Momente“ der kompletten Telenovela (13 DVDs).

    Hörbücher
    Zur Serie wurden drei Hörbücher veröffentlicht, die alle von Tanja Wedhorn, der Hauptdarstellerin der Serie, gesprochen wurden.

    Begleitbücher
    Bei „Mira Taschenbuch“ erschienen im Cora-Verlag fünf Begleitromane zur Telenovela, die alle von Marcela DeWinter verfasst wurden. In ihnen werden Geschichten der Charaktere erzählt, die nicht direkt in der Telenovela erzählt wurden.

    • 1. Verlorene Freiheit
    • 2. Raffinierte Intrigantin
    • 3. Duell der Generationen
    • 4. Verliebt in Venedig
    • 5. Für jetzt und immer

    Romanhefte
    Des Weiteren erschienen im Cora-Verlag während der Erstausstrahlung monatlich insgesamt zwölf Taschenromane, die die Handlung der Telenovela zusammenfassen. Alle Bücher waren jedoch sehr schnell vergriffen.

    • 1. Aufbruch in ein neues Leben
    • 2. Olivers Geheimnis
    • 3. Die Hoffnung siegt
    • 4. Zeit der Entscheidung
    • 5. Der Bund fürs Leben?
    • 6. Wendungen des Schicksals
    • 7. Eine neue Liebe?
    • 8. Die Kraft der Liebe
    • 9. Nur ein Traum vom Glück
    • 10. Die Ruhe vor dem Sturm
    • 11. Freunde fürs Leben?
    • 12. Ein Traum wird endlich wahr

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. „Bianca – Wege zum Glück“ nach Russland verkauft. Quotenmeter.de. Abgerufen am 28. April 2007.
    2. Weißt du noch? Von „Bianca“ & Co.: Als die Telenovelas laufen lernten. Quotenmeter.de. Abgerufen am 6. Oktober 2006.
    3. „Bianca“ verabschiedet sich mit Quoten-Rekord. Quotenmeter.de. Abgerufen am 6. Oktober 2005.