Wege zum Glück

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Wege zum Glück
Originaltitel Julia – Wege zum Glück
Wegezumglueck.jpg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 2005–2008
Produktions-
unternehmen
Grundy UFA
Länge 42 Minuten
Episoden 789 in 4 Staffeln
Genre Telenovela
Titelmusik Melanie C – First Day of My Life
Produktion Rainer Wemcken
Idee Gavin Strawhan
Musik Curt Cress, Jörg Jesse, Chris Weller (bis Folge 50)
Erstausstrahlung 6. Oktober 2005 bis 24. Februar 2009 auf ZDF, ORF 2, SF 1
Besetzung

Wege zum Glück ist die vierte Telenovela Deutschlands. Sie löste die erste deutsche Telenovela Bianca – Wege zum Glück ab und wurde vom 6. Oktober 2005 bis zum 24. Februar 2009 nachmittags um 16:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. In Österreich wurde das Format auf ORF 2 und in der Schweiz auf SF 1 gesendet. Ab dem 4. Juni 2007 wurde die Telenovela auch in Italien auf dem Fernsehsender Rai 1 ausgestrahlt, jedoch aus Mangel an Zuschauern bereits nach 80 Folgen wieder abgesetzt. Am 17. November 2008 wurde Julia – Wege zum Glück auf Rai 2 gesendet. Nachdem die ersten 29 Folgen ausgestrahlt wurden, wurde auch hier die Ausstrahlung eingestellt. Immer wieder versuchte Rai 1 die Serie in ihrem Programm zu behalten. Ab dem 25. Februar 2010 startete man die Episoden auf Rai 3, wo sie seitdem unter italienischer Synchronisation mit dem Namen Julia – La strada per la felicità (nach La strada per la felicità) zu sehen sind.

Im Januar 2012 wurde bekannt, dass die Serie unter dem Namen Wege zum Glück – Spuren im Sand neu aufgelegt wird. Sie wurde zwischen Mai und Juli 2012 im ZDF ausgestrahlt,[1] aufgrund der schlechten Zuschauerresonanz jedoch schon nach 99 statt erst nach 240 Folgen wieder eingestellt.[2]

Hintergrund

Wege zum Glück ist eine Auftragsproduktion von ZDF, ORF und SF. Ausführende Produktionsfirma ist die Grundy UFA TV Produktions GmbH.

Die Telenovela wurde in den historischen Hallen des Tonkreuzes auf dem Gelände der Studio Babelsberg AG in drei Studios mit insgesamt 1.500 Quadratmetern Fläche gedreht. Die Außenaufnahmen entstanden bis August 2006 in der Umgebung von Kleinmachnow, unter anderem am Machnower See und auf dem Gelände der Hakeburg, die als Kulisse der Villa Gravenberg diente. Außerdem im Dorf Petzow, hier befanden sich das Bootshaus und das Haus von Tobias Becker. Beide Gebäude mussten der geplanten Parkanlage des Schlosshotels Petzow weichen und wurden inzwischen abgerissen. Seit August 2006 war Schloss Sacrow mit Nebengebäuden in Potsdam der neue Außendrehort, es stellt in der Telenovela das Gutshaus der Familie van Weyden dar. Im nebenstehenden Bedienstetenhaus lebte seitdem Tobias Becker mit seiner Familie, danach Familie Landmann.

Wie auch Bianca – Wege zum Glück wird Wege zum Glück in der Studio Babelsberg AG produziert.

Chefautoren der Telenovela sind Julia Meimberg und Christian Schramm (seit Folge 651). Ihre Vorgänger sind Petra Bodenbach (Folge 1−443) und Uschi Müller (444–650, seit Folge 403 im Chefautorenteam).

Im März 2006 gab das ZDF bekannt, dass Julia − Wege zum Glück wegen des großen Erfolgs über die ursprünglich geplanten 250 Folgen hinaus um ein ganzes Jahr auf 500 Folgen verlängert wird. Aufgrund des Hauptrollenwechsels entfiel am 18. Dezember 2006 (Folge 281) der Namenszusatz Julia im Titel, die Telenovela hieß seitdem nur noch Wege zum Glück. Im August 2007 wurde öffentlich, dass die Telenovela ein zweites Mal verlängert wird, diesmal um 240 Folgen. Im Juli 2008 wurde bekannt, dass Wege zum Glück nach 789 Kapiteln im Frühjahr 2009 zu Ende gehen wird.

Vorspann

Der Vorspann von Wege zum Glück wechselt mit Beginn einer neuen Staffel, wobei eine Verzögerung von ein paar Folgen keine Seltenheit ist. Insgesamt gab es 6 Vorspänne:

  • Nr. 1 (Kapitel 1−281) mit: Susanne Gärtner, Roman Rossa und Isa Jank
  • Nr. 2 (Kapitel 282−306) mit: Susanne Gärtner, Roman Rossa, Gisa Zach, Nicole Mercedes Müller, Isa Jank und Hubertus „Hugo“ Grimm
  • Nr. 3 (Kapitel 307−504) mit: Gisa Zach, Nicole Mercedes Müller, Isa Jank und Hubertus „Hugo“ Grimm
  • Nr. 4 (Kapitel 505−710) mit: Susanne Berckhemer, David Kramer, Isa Jank und Anja Boche
  • Nr. 5 (Kapitel 711−732) mit: Anja Boche, Timo Hübsch, Peter Zimmermann, Marijam Agischewa und Isa Jank
  • Nr. 6 (Kapitel 733−789) mit: Anja Boche, Timo Hübsch, Peter Zimmermann und Marijam Agischewa

Handlung

Staffel 1

Julia und Daniel Gravenberg (1−250)

Die Hauptrollen Julia Schilling und Daniel Gravenberg lernen sich auf einer Safari-Tour in Südafrika kennen. Als Julia mit ihrer Mutter Christa Schilling nach Deutschland fliehen muss, glaubt sie, Daniel für immer aus den Augen verloren zu haben. Mittel- und arbeitslos versucht sie, in Falkental ein neues Leben zu beginnen und nimmt einen Aushilfsjob in der Falkentaler Porzellanmanufaktur an, ohne zu wissen, dass Daniel der zukünftige Junior-Chef der Firma ist. Nach vielen Verwicklungen, zwei Trennungen, einer Scheinschwangerschaft, einem Herzinfarkt, einer vorgetäuschten Fehlgeburt, einem paddelschlagsinduzierten Koma, einer Fehlverurteilung vor Gericht, einem vorgetäuschten Koma, zwei Unterschlagungen, einem vorgetäuschten tödlichen Unfall, einem echten Suizidversuch, einem Zweikampf mit Sturz über die Klippe und tödlichem Kobrabiss am Boden, finden sich die beiden am Ende wieder, heiraten und reisen zur Hochzeitsreise nach Südafrika.

Staffel 2

Nina und Ben Petersen (251−500)

Nina Bergmann ist alleinerziehende Mutter. Vor einigen Jahren hatte sich ihr Mann Max van Weyden, den sie auf einer ihrer Fotosafari kennengelernt hatte, beruflich ins Ausland, nach Südamerika, begeben. Als er nicht zurückkehrte, reiste sie ihm nach. Aufgrund diverser Verwicklung floh Nina mit ihrer Tochter und tauchte in Falkental bei ihrer Tante Birgit Hertel unter. Nina lernt Julias Halbbruder Ben Petersen kennen. Beide arbeiten in der Falkentaler Porzellanmanufaktur und kommen sich auch privat näher. Nach vielen Verwicklungen, einer Schwangerschaft, einem Sorgerechtsprozess, einem gefälschten Vaterschaftstest, einem vorgetäuschten Gehirntumor, einer Hochzeit, einem missglückten Mordversuch mit falschem Opfer, zwei Entführungen, einer Erblindung samt verheimlichter Heilung davon, einer unentwegten Diskussion zwischen Meike und Elsa, ob es besser ist, dass Ben bei Elsa bleibt oder nicht, einer Erdbebenverschüttung in Armenien, drei Scheidungen, einem Vaterschaftstest, einer echten Fehlgeburt, noch einem missglückten Mordversuch bei dem sich die Mörderin umbringt, heiraten Nina und Ben und segeln zur Hochzeitsreise in die Karibik.

Staffel 3

Luisa und Simon Becker (501−703)

Luisa Maywald kommt auf der Suche nach der leiblichen Mutter ihrer Adoptivschwester Nora Maywald nach Falkental. Eines Tages entdeckt Luisa ihren verloren geglaubten Glücksbringer in Simons Atelier. Darauf betritt sie das Atelier, um ihren Talisman zu holen. Im selben Augenblick betritt Simon Becker sein Atelier. Luisa versteckt sich schnell hinter einem Bücherregal. Als Simon Luisas Augen entdeckt und wissen will, wer sie ist, ist es schon zu spät. Versehentlich hat Luisa eine Statue umgestoßen, die genau Simons Kopf trifft. Sofort eilt sie los und holt Hilfe. Diesen Augenblick nutzt Nora, um Simon im Glauben zu lassen, es seien ihre eigenen Augen gewesen. Nach diversen Verwicklungen, einer Trennung, einer Tochterschafts-Anerkennung, einem Mordprozess, einer vorgetäuschten Vergewaltigung, einem Kerzenständer-Anschlag mit nachfolgender leichter Amnesie, einem versuchten aber abgebrochenen Mord, zwei Verlobungen, einem Koma, einer falschen Anklage, einer Erpressung zur Hochzeit, einer Scheidung, einem Anschlag auf den Brautwagen, fährt Luisa mit dem Zug nach Waldesruh und Simon hinterher. Später heiraten Luisa und Simon und verlassen Falkental. Dann leben sie mit ihrem Sohn Moritz in Neuseeland.

Staffel 4

Nora und Alexander van Weyden (711−789)

Nora van Weyden kommt nach ihrer Flucht vom Gefängniskrankenhaus nach Hamburg. Auf der Flucht lernt sie Alexander kennen, sie verbringen einen wunderschönen Tag zusammen. Doch dann stellt sie sich ihrer 6-jährigen Gefängnisstrafe. Nach langen 6 Jahren treffen sie sich an Noras Geburtstag wieder. Nora gesteht Alexander, weshalb sie damals geflohen ist. Dabei stellt sich heraus, dass sie Geschwister sind. Ihre Liebe scheint somit unmöglich. Gefangen zwischen Liebe und Tabu versuchen Nora und Alexander, ihre Gefühle füreinander zu unterdrücken. Doch die Sehnsucht nacheinander ist stärker. Nach einigen Hürden und Proben finden sie schließlich, nachdem sich herausstellt, dass sie doch nicht miteinander verwandt sind, in einer romantischen Hochzeitszeremonie zueinander und werden zusammen glücklich.

Besetzung

Hauptdarsteller

Sortiert nach der Reihenfolge des Einstiegs.

Schauspieler Rolle Folgen Jahre
Susanne Gärtner Julia Gravenberg, geb. Schilling 1–303
734–737
2005–2007
2008
Susanne Häusler Christa Schilling 1–120
236–250
2005–2006
Roman Rossa Daniel Gravenberg 1–303
734–737
2005–2007
2008
Holger C. Gotha Frederik Gravenberg 1–270
705–789
2005–2006
2008–2009
Isa Jank Annabelle Gravenberg, geb. Krüger, gesch. van Weyden 1–732, 734 2005–2008
Karin Ugowski Eva Landmann 1–789 2005–2009
Michael Rast Jörg Schwarz † 1–235 2005–2006
Friedhelm Ptok Werner Gravenberg † 1–130
137, 171–178
2005–2006
Ralph Schicha Tobias Becker 1–738, 789 2005–2008, 2009
Lucie Muhr Patrizia Gravenberg 1–355
735–736
2005–2007
2008
Angela Sandritter Silke Mertens 1–462 2005–2007
Kaya Marie Möller Lilly Gerlach, geb. Becker 1–412 2005–2007
Nicolás Artajo Kolja Hertel 1–477
498–500
2005–2007
Anton Noori Andreas Krill 1–432 2005–2007
Christoph Kornschober Niko Becker † 3–263, 265 2005–2006
Stefan Mocker Jan Schönke 5–279 2005–2006
Leander Modersohn Tim Gerlach 13–412 2005–2007
Sonja Baum Marie Vermont 46–216 2005–2006
Lina Rabea Mohr Charlotte „Charlie“ Vermont 69–343 2006–2007
Michèle Marian Birgit Hertel 113–500 2006–2007
Nicola Ransom Katy Wellinghoff, geb. Neubauer
alias Katja „Katy“ Krüger
178–211 2006
Gisa Zach Nina Petersen, geb. Bergmann 215–500 2006–2007
Nicole Mercedes Müller Paula Bergmann #1 215–500 2006–2007
Mareile Bettina Moeller Viktoria „Vicky“ van Weyden † 222–493
495, 500
2006–2007
Peter Zimmermann Richard van Weyden 232–789 2006–2009
Hubertus „Hugo“ Grimm Benjamin „Ben“ Petersen 239–500 2006–2007
Jens Peter Nünemann Hagen Ritter 245–633 2006–2008
Sebastian Edtbauer Erik Landmann 282–477 2006–2007
Bernhard Reininger Stefan Krill 320–462 2007
Corinna A. Horn Elsa Landmann, geb. Ritter, gesch. Petersen 334–789 2007–2009
Silke Matthias Helena van Weyden, geb. Bernstein 340–612 2007–2008
Jost Pieper Maximilian „Max“ van Weyden 341–442 2007
Birte Wentzek Meike Becker, geb. Hansen 354–733 2007–2008
Lisa Spickschen Elisabeth „Lizzy“ van Weyden 413–690 2007–2008
William Mang Harald Becker † 466–590 2007–2008
Heike Schroetter Marianne Becker 466–738, 789 2007–2008, 2009
Susanne Berckhemer Luisa Becker, geb. Maywald 469–703, 789 2007–2008, 2009
Anja Boche Nora Wagner, geb. Krüger, adopt. Maywald, anerk. van Weyden 469−789 2007–2009
Markus Frank Konrad Landmann 471, 501–789 2007–2009
David Kramer Simon Becker 474–703, 789 2007–2008, 2009
Günter Bubbnik Sebastian Becker 504–733 2007–2008
Markus Baumeister Henning Reichenbach 509–713 2007–2008
Katrin Griesser Sophie Gravenberg, geb. Nowak 517–789 2007–2009
Hans-Jochen Röhrig Ludwig Adam 547–789 2008−2009
Marvin Jaacks Theo Gehrmann #1 637–713 2008
Armin Schlagwein Tom Nowak 693–789 2008–2009
Kaja Schmidt-Tychsen Constanze Becker 702–789 2008–2009
Marijam Agischewa Judith Wagner 710–789 2008–2009
Timo Hübsch Alexander Wagner 711–789 2008–2009
Steven Merting Michael Adam 712–784 2008–2009
Bela Klentze Theo Landmann, adopt., geb. Gehrmann #2 714–789 2008–2009
Jennifer Breitrück Paula Bergmann #2 733–789 2008–2009
Christina Athenstädt Jessica Fuchs 741–788 2008−2009

Nebendarsteller

Sortiert nach der Reihenfolge des Einstiegs.

Schauspieler Rolle Folgen Jahre
Meike Schlüter Kommissarin Tanja Redmann 47–48
169–211
694–713
2005
2006
2007
Andreas Schwartz Markus Edelhof 82–122 2006
Jürgen F. Schmid Dr. Lonnemann 114–155 2006
Norbert Stöß Dietmar Hertel #2[3] 206–224 2006
Christoph Kottenkamp Peter Giese 223–243 2006
{{{2}}} Katharina 251–789 2006–2009
{{{2}}} Dr. Seeg 251–253
314–339
2006
2007
Daniela Schober Alexis 276–279 2006
Judith von Radetzky Dr. Antje Kössling 284–297 2006
Niels Kurvin Kevin 292–340 2006–2007
Ana Kerezovic Tatjana Petersen 326–337 2007
Nela Lee Jane Sakamoto 345–379
397–399
2007
Manuela Sieber Katja Weber 353–361
416, 434, 496
2007
Mathias Kahler Ron Grasser 382–397 2007
Lorenz Christian Köhler Dr. Fred Schneider 393–423 2007
Patrick Bach Kommissar Fuhrmann 400–420 2007
Katja Zinsmeister Beate Krauss 430–462 2007
Ulrich Drewes Kommissar Bauer 463–497 2007
Annemone Haase Hedwig Wiegand † 486–509 2007
Olaf Rauschenbach Jan Delbrück 566–667
707–708
2008
Raphael Johannes Kübler Jens 620–634 2008
Susanne Szell Gerlinde Weidner 637–675 2008
{{{2}}} Thomas Grabowski 672–677 2008
Ronny Rindler Robert Beltinger 679–690 2008

Gastauftritte

Zeitleiste der Charaktere

Einschaltquoten und Zuschauerreichweite

Die erste Staffel von Wege zum Glück erreichte im Schnitt 2,03 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und einen durchschnittlichen Marktanteil von 16,2 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe (14−49 Jahre) wurden im Schnitt 6,9 Prozent Marktanteil gemessen. Die zweite Staffel sahen 2,27 Millionen Zuschauer, der Marktanteil belief sich auf 18,8 Prozent. Bei den 14− bis 49−jährigen betrug der Marktanteil 7,7 Prozent. Die Marktanteile der dritten Staffel gingen im Vergleich zu den ersten beiden Staffeln zurück.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Darum geht’s im neuen „Wege zum Glück“
  2. http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=57195&p3=
  3. Die Rolle Dietmar Hertel wurde zuvor in den Folgen 138–141 (2006) bereits von Dietmar Lahaine dargestellt.