Bistum Sanggau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Sanggau
Basisdaten
Staat Indonesien
Metropolitanbistum Erzbistum Pontianak
Diözesanbischof Giulio Mencuccini CP
Generalvikar Joannes Bartholomeus Tolo
Fläche 18.302 km²
Pfarreien 22 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 567.565 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 298.350 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 52,6 %
Diözesanpriester 15 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 32 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 6.348
Ordensbrüder 15 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 109 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Indonesisch
Kathedrale Katedral Hati Kudus Yesus

Das Bistum Sanggau (lat.: Dioecesis Sanggauensis) ist eine in Indonesien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Sanggau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Sanggau wurde am 9. April 1968 durch Papst Paul VI. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Pontianak und des Bistums Ketapang als Apostolische Präfektur Sanggau errichtet. Die Apostolische Präfektur Sanggau wurde am 9. Juni 1982 durch Papst Johannes Paul II. zum Bistum erhoben und dem Erzbistum Pontianak als Suffraganbistum unterstellt.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Sanggau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bischöfe von Sanggau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]