Bonnes (Charente)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bonnes
Bona
Wappen von Bonnes
Bonnes (Frankreich)
Bonnes
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente
Arrondissement Angoulême
Kanton Tude-et-Lavalette
Gemeindeverband Lavalette Tude Dronne
Koordinaten 45° 14′ N, 0° 9′ OKoordinaten: 45° 14′ N, 0° 9′ O
Höhe 32–136 m
Fläche 14,76 km2
Einwohner 422 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 16390
INSEE-Code
Website Bonnes

Bonnes – Ortsbild mit Kirche

Bonnes (okzitanisch: Bona) ist ein Ort und eine Gemeinde mit 422 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im westfranzösischen Département Charente in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Bonnes liegt am Fluss Dronne in der Kulturlandschaft des Angoumois in einer Höhe von etwa 50 m ü. d. M. und ist etwa 52 km (Fahrtstrecke) in südlicher Richtung von der Stadt Angoulême bzw. ca. 75 km in südöstlicher Richtung von der Stadt Cognac entfernt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2013
Einwohner 960 964 659 482 333 397

Der Bevölkerungsrückgang im ausgehenden 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist im Wesentlichen auf den Verlust an Arbeitsplätzen infolge der Reblauskrise und der zunehmenden Mechanisierung der Landwirtschaft zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lebten die Bewohner des Ortes jahrhundertelang von den Erträgen ihrer Felder und Gärten, so wurde im ausgehenden Mittelalter und in der frühen Neuzeit der Weinbau vorangetrieben, der jedoch – nach der Reblauskrise im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert – eingestellt wurde. Dagegen spielt der Tourismus in Form der Vermietung von Ferienwohnungen (gîtes) eine nicht unbedeutende Rolle für das wirtschaftliche Überleben der Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der an einer Nebenstrecke des Jakobswegs (Via Turonensis) gelegene Ort gehörte im Mittelalter zur Grundherrschaft (seigneurie) von Aubeterre.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Château de Bonnes
  • Die Pfarrkirche Saint-Pierre et Sainte-Radegonde geht in ihren Ursprüngen auf das 13. Jahrhundert zurück; im 16. Jahrhundert wurde das Portal in spätgotischem Stil neugestaltet, außerdem wurden der Glockenturm und zwei Seitenkapellen angebaut, die wie ein Querschiff wirken. Die heutige Vorhalle mit ihren Holzstützen scheint ein Werk des 18. oder 19. Jahrhunderts zu sein. Die einschiffige Kirche ist seit dem Jahr 1995 als Monument historique anerkannt.[1]
  • Das Château de Bonnes steht im Ortszentrum. Es ist ein eher schlichter Schlossbau des 16./17. Jahrhunderts, der sich überdies in einem vernachlässigten Zustand befindet. Teile des im Privatbesitz stehenden Gebäudes sind seit dem Jahr 1974 als Monument historique anerkannt.[2]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bonnes (Charente) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eglise Saint-Pierre et Sainte-Radegonde, Bonnes in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Château, Bonnes in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)