Bouëx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bouëx
Bouëx (Frankreich)
Bouëx
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente
Arrondissement Angoulême
Kanton Boëme-Échelle
Gemeindeverband Grand Angoulême
Koordinaten 45° 37′ N, 0° 19′ OKoordinaten: 45° 37′ N, 0° 19′ O
Höhe 71–191 m
Fläche 15,64 km2
Einwohner 902 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km2
Postleitzahl 16410
INSEE-Code

Bouëx – Kirche und Schloss

Bouëx ist eine Gemeinde mit 902 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im westfranzösischen Département Charente in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Bouëx liegt in einer Höhe von etwa 140 Metern ü. d. M. etwa 17 Kilometer (Fahrtstrecke) südöstlich von Angoulême in der alten Kulturlandschaft des Angoumois. Das Flüsschen Échelle durchfließt das Gemeindegebiet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 469 441 533 639 747 808 887 902

Im 19. Jahrhundert hatte die Gemeinde meist zwischen 700 und 900 Einwohner; infolge der Reblauskrise im Weinbau und der Mechanisierung der Landwirtschaft sank die Einwohnerzahl seit etwa 1880 kontinuierlich auf die Tiefststände in den 1950er und 1960er Jahren ab. Wegen der Nähe zu Angoulême und der auf dem Lande deutlich niedrigeren Immobilienpreise ist in den letzten Jahrzehnten wieder ein Bevölkerungsanstieg zu verzeichnen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohner der Gemeinde lebten jahrhundertelang nach den Prinzipien der Selbstversorgung von der Landwirtschaft; Marktstädte waren zu weit entfernt. Die Böden der Gemeinde gehören noch zu den Bons Bois des Weinbaugebietes Cognac, doch sind die Absätze bei teuren Weinbränden und selbst bei Wein in den letzten Jahrzehnten eher rückläufig, so dass der Weinbau keine Rolle mehr spielt. Einnahmen aus dem Tourismus, insbesondere der Vermietung von Ferienwohnungen (gîtes), sind dagegen seit den 1960er Jahren deutlich wichtiger geworden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Familie der Grundherren (seigneurs) von Boueix ist schon aus mittelalterlicher Zeit überliefert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waschhaus (lavoir)
  • Die ursprünglich romanische Pfarrkirche Saint-Étienne geht auf das 12. Jahrhundert zurück und war die ehemalige Burgkapelle; sie wurde jedoch im Lauf der Zeit mehrfach restauriert. Interessant ist die rippengewölbte gotische Apsis; der kleine Glockenturm stammt aus dem 17. Jahrhundert.
  • Das Château de Boueix steht in der Ortsmitte; es ist ein zweiflügeliger Bau aus dem 15. und 17./18. Jahrhundert und besteht nur aus einem verputzten Erdgeschoss und einem ausgebauten Dachgeschoss mit Lukarnenfenstern. Ein quadratischer Wachturm steht etwas abseits. Der in Privatbesitz befindliche Baukomplex ist seit 2009 als Monument historique[1] anerkannt.
  • Ebenfalls im Ortszentrum befindet sich ein nicht überdachter Waschplatz (lavoir) aus dem 19. Jahrhundert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bouëx – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Château, Bouëx in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)