Bundeskanzler (Schweiz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bundeskanzler ist der Kanzler der Schweizerischen Eidgenossenschaft und leitet die Bundeskanzlei (BK). Der Bundeskanzler ist der Stabschef des Bundesrates und übernimmt diverse Aufgaben für den Bundesrat.

Funktion und Kompetenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Funktion nimmt er zusammen mit den beiden Vizekanzlern an den wöchentlichen Sitzungen des Bundesrates, der Schweizer Bundesregierung, teil. Er hat dabei eine beratende Stimme und kann Anträge stellen. Der Bundeskanzler gilt als Stabschef der Schweizer Regierung. In der schweizerischen Konkordanzdemokratie, in der seit den 1940er Jahren in der Regel alle grossen Parteien in der Regierung vertreten sind, nimmt der Bundeskanzler eine überparteiliche Funktion wahr. Die Bundeskanzler sind zwar Mitglieder einer politischen Partei, haben aber vor ihrer Wahl keine wichtigen parteipolitischen Funktionen ausgeübt (auch nicht als Mitglieder des eidgenössischen Parlaments), sondern waren als Chefbeamte in der Bundesverwaltung tätig.

Der Bundeskanzler unterstützt den Bundesrat und insbesondere den amtierenden Bundespräsidenten in der täglichen Arbeit. Die beiden Vizekanzler unterstützen den Kanzler bei dessen Arbeit, planen die Geschäfte des Bundesrates mit, nehmen an den Bundesratssitzungen teil und führen gemeinsam mit dem Kanzler die Bundeskanzlei.

Die Wahl des Bundeskanzlers erfolgt am gleichen Tag wie die Wahl des Bundesrates durch die Vereinigte Bundesversammlung jeweils für die Dauer von vier Jahren. Der Bundeskanzler ist, wie die Bundesräte, eine Magistratsperson und somit Teil der Regierung, und nicht ein Bundesangestellter (wie etwa die Vizekanzler, die Staatssekretäre, oder die Vorsteher der Bundesämter).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bundeskanzler ist die älteste heute noch bestehende Institution der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Bereits 1803 beschloss die Tagsatzung, einen Eidgenössischen Kanzler einzusetzen, der mit der Gründung des Bundesstaates von 1848 zum Bundeskanzler wurde. Dem Kanzler zur Seite stand von Anfang an der Eidgenössische Staatsschreiber (seit 1852 Vizekanzler). Seit 1896 gibt es zudem einen zweiten Vizekanzler.

Amtsinhaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahre Bundeskanzler Partei Kanton
1803–1830 Jean-Marc Mousson   Kanton Waadt Waadt
1831–1847 Josef Franz Karl Amrhyn Liberale Kanton Luzern Luzern
1847–1848 Albrecht Weyermann (interimistisch) Liberale Kanton Bern Bern
1848–1881 Johann Ulrich Schiess Liberale Kanton Appenzell Ausserrhoden Appenzell Ausserrhoden
1882–1909 Gottlieb Ringier FDP Kanton Aargau Aargau
1910–1918 Hans Schatzmann FDP Kanton Aargau Aargau
1919–1925 Adolf von Steiger FDP Kanton Bern Bern
1925–1934 Robert Käslin FDP Kanton Nidwalden Nidwalden
1934–1943 George Bovet FDP Kanton Neuenburg Neuenburg
1944–1951 Oskar Leimgruber KVP Kanton Freiburg Freiburg
1951–1967 Charles Oser FDP Kanton Basel-Stadt Basel-Stadt
1968–1981 Karl Huber CVP Kanton St. Gallen St. Gallen
1981–1991 Walter Buser SP Kanton Solothurn Solothurn
1991–1999 François Couchepin FDP Kanton Wallis Wallis
2000–2007 Annemarie Huber-Hotz FDP Kanton Zug Zug
2008–2015 Corina Casanova CVP Kanton Graubünden Graubünden
2016– Walter Thurnherr CVP/Die Mitte Kanton Aargau Aargau

Vizekanzler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bundeskanzler wird durch zwei Vizekanzler unterstützt, die mehrere Abteilungen der Bundeskanzlei leiten. Von 1848 bis 1896 gab es einen Vizekanzler, seither sind es stets zwei.

Jahre Vizekanzler Partei Kanton
1848–1851 Nikolaus von Moos Liberale Kanton Obwalden Obwalden
1852–1872 Johann Jakob Kern Liberale Kanton Zürich Zürich
1873–1878 Johann Luzius Lüscher ? ?
1879–1881 Wilhelm Gisi Liberale Kanton Solothurn Solothurn
1881–1909 Hans Schatzmann FDP Kanton Aargau Aargau
1896–1902 Georges Wagnière ? Kanton Waadt Waadt
1903–1910 Charles-Joseph Gigandet ? Kanton Bern Bern
1910–1918 Heinrich David FDP Kanton Basel-Stadt Basel-Stadt
1918 Adolf von Steiger FDP Kanton Bern Bern
1919–1925 Robert Käslin FDP Kanton Nidwalden Nidwalden
1919–1927 Antoine Contat FDP Kanton Wallis Wallis
1926–1943 Oskar Leimgruber KVP Kanton Freiburg Freiburg
1927–1934 George Bovet FDP Kanton Neuenburg Neuenburg
1944–1951 Charles Oser FDP Kanton Basel-Stadt Basel-Stadt
1946–1967 Felix Weber FDP Kanton Glarus Glarus
1968–1980 Jean-Marc Sauvant FDP Kanton Neuenburg Neuenburg
1968–1981 Walter Buser SP Kanton Solothurn Solothurn
1981–1991 François Couchepin FDP Kanton Wallis Wallis
1981–2005 Achille Casanova CVP Kanton Tessin Tessin
1991–2005 Hanna Muralt Müller SP Kanton Bern Bern
2005–2009 Oswald Sigg SP Kanton Zürich Zürich
2005–2007 Corina Casanova CVP Kanton Graubünden Graubünden
2008–2016 Thomas Helbling FDP Kanton Bern Bern
2009– André Simonazzi parteilos Kanton Wallis Wallis
2016–2019 Jörg De Bernardi SP Kanton Tessin Tessin
2019– Viktor Rossi GLP Kanton Bern Bern

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsidien weiterer eidgenössischer Staatsorgane:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]