Cajicá

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cajicá
Koordinaten: 4° 55′ N, 74° 2′ W
Karte: Kolumbien
marker
Cajicá
Cajicá auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Cundinamarca - Cajicá.svg
Lage der Gemeinde Cajicá auf der Karte von Cundinamarca
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Cundinamarca
Einwohner 61.549 (2019)
Stadtinsignien
Flag of Cajicá (Cundinamarca).svg
Escudo de Cajicá.svg
Detaildaten
Fläche 51 km2
Bevölkerungsdichte 1.207 Ew./km2
Höhe 2558 m
Gewässer Río Bogotá
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Orlando Díaz Canasto (2016–2019)
Website www.cajica.gov.co
Kirche in Cajicá
Kirche in Cajicá
Bahnhof von Cajicá
Bahnhof von Cajicá

Cajicá ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Cundinamarca in Kolumbien, die zur Metropolregion Bogotá gehört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cajicá liegt in Cundinamarca, in der Provinz Sabana Centro, ungefähr 39 km von Bogotá entfernt auf einer Höhe von 2558 m ü. NN und hat eine Durchschnittstemperatur von 14 °C. Die Gemeinde grenzt im Norden an Zipaquirá, im Süden an Chía, im Osten an Sopó und Tocancipá und im Westen an Tabio.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Cajicá hat 61.549 Einwohner, von denen 39.028 im städtischen Teil (cabecera municipal) der Gemeinde leben (Stand: 2019).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cajicá war bei der Ankunft der Spanier vom indigenen Volk der Muisca unter dem Kaziken Kajic bewohnt und war von einer hohen Mauer umgeben. Der Ort wurde von Gonzalo Jiménez de Quesada erobert. Es ranken sich viele Legenden um Cajicá. Zudem ist Cajicá eine der wenigen Gemeinden der Region, die nicht offiziell durch die Spanier gegründet wurde. Den Status einer Gemeine erhielt Cajicá 1798.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Cajicá sind Landwirtschaft, Rinderproduktion, Industrie und Tourismus.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cajicá – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Plan integral único. (PDF; 1,2 MB) Alcaldía de Cajicá - Cundinamarca, abgerufen am 13. Februar 2019 (spanisch, Informationen zu Cajicá auf der Webseite von Cundinamarca).
  2. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 - 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 13. Februar 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).
  3. Tradición e historia a la memoria de Kajic. eltiempo.com, 22. März 1997, abgerufen am 13. Februar 2019 (spanisch).