La Calera (Kolumbien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Calera
Koordinaten: 4° 43′ N, 73° 58′ W
Karte: Kolumbien
marker
La Calera
La Calera auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Cundinamarca - La Calera.svg
Lage der Gemeinde La Calera auf der Karte von Cundinamarca
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Cundinamarca
Stadtgründung 1772
Einwohner 28.908 (2019)
Stadtinsignien
Flag of La Calera (Cundinamarca).svg
Escudo de La Calera (Cundinamarca).svg
Detaildaten
Fläche 485 km2
Bevölkerungsdichte 60 Ew./km2
Höhe 2746 m
Gewässer Río Teusacá
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Ana Lucía Escobar Vargas (2016–2019)
Website www.lacalera-cundinamarca.gov.co
Blick auf La Calera
Blick auf La Calera
Kirche Nuestra Señora del Rosario
Kirche Nuestra Señora del Rosario

La Calera ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Cundinamarca in Kolumbien, die zur Metropolregion Bogotá gehört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Calera liegt in Cundinamarca in der Provinz Guavio auf einer Höhe von ungefähr 2700 Metern 18 km nordöstlich von Bogotá. Die Gemeinde grenzt im Süden an Bogotá (Stadtbezirk Chapinero) und Choachí, im Norden an Guasca, Sopó und Chía, im Osten an Guasca und im Westen an Bogotá (Stadtbezirke Usaquén und Chapinero). Durch die Gemeinde fließt der Fluss Río Teusacá.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde La Calera hat 28.908 Einwohner, von denen 12.629 im städtischen Teil (cabecera municipal) der Gemeinde leben (Stand: 2019).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der indigene Name für La Calera war Teusacá. In der spanischen Kolonialzeit gab es bald eine Hazienda unter dem aktuellen Namen an der Stelle, wo sich heute der Ort befindet. Das Dorf selbst wurde 1772 von Pedro de Tovar y Buendía gegründet, dem Besitzer der Hacienda. Der Name La Calera kommt von den nahegelegenen Kalksteinmienen.[3]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das wichtigste touristische Ziel in La Calera ist ein Aussichtspunkt, von dem aus man über Bogotá schauen kann. Es gibt allerdings auch Ökotourismus und Extremsportangebote. Zudem ist La Calera wegen seiner Restaurants und Diskotheken ein beliebtes Ausflugsziel für die Bewohner von Bogotá.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: La Calera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • La Calera. Alcaldía de La Calera – Cundinamarca, abgerufen am 20. Februar 2019 (spanisch, Webseite der Gemeinde).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Información del municipio. Alcaldía de La Calera – Cundinamarca, abgerufen am 20. Februar 2019 (spanisch, Informationen zur Gemeinde).
  2. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 – 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 20. Februar 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).
  3. Pasado, presente y futuro. Alcaldía de La Calera – Cundinamarca, abgerufen am 20. Februar 2019 (spanisch, Informationen zur Geschichte der Gemeinde).
  4. Informationen zum Tourismus in La Calera auf der Seite www.colombiacontact.com (Memento vom 26. August 2014 im Internet Archive)