Call of Duty: Black Ops III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Entwicklungsgeschichte und Marketing; vgl. WP:RCS
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Call of Duty: Black Ops III
BlackOpsIII.png
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Treyarch (PS4/XONE/Windows)
KanadaKanada Beenox (PS3/X360)
Mercenary Technology (PS3/X360)
Publisher Activision
Komponist Jack Wall
Erstveröffent-
lichung
WeltWelt 6. November 2015
Plattform Windows, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360, Xbox One
Genre Ego-Shooter
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Tastatur, Maus, Gamepad
Systemvor-
aussetzungen
  • OS: Windows 7 64-Bit, 8, 8.1 64-Bit
  • CPU: AMD Phenom II X4 810 2,6 GHz oder Intel Core i3-530 2,93 GHz oder besser
  • RAM: 6 GB
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6970 1 GB oder Nvidia Geforce GTX 470 1 GB oder besser
  • Festplattenspeicher: mind. 60 GB
Medium Blu-ray, DVD-DL, Download
Altersfreigabe
USK ab 18
PEGI ab 18

Call of Duty: Black Ops III ist ein von Treyarch entwickelter Ego-Shooter, welcher am 6. November 2015 weltweit von Activision für Windows, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360 und Xbox One veröffentlicht wurde. Das Spiel stellt den zwölften Teil der "Call of Duty"-Reihe und die direkte Fortsetzung von Call of Duty: Black Ops 2 dar. Die Portierung auf Xbox 360 und PlayStation 3 wird von Beenox und Mercenary Technology vorgenommen.[1] In den Portierungen für Xbox 360 und PlayStation 3 sind jedoch nur der Mehrspieler- sowie der Zombie-Modus enthalten; die Einzelspieler- und Koop-Kampagne wurden gestrichen.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Call of Duty: Black Ops III spielt in einer dystopischen Zukunft im Jahre 2065, 40 Jahre nach den Ereignissen von Black Ops II. Wissenschaft und Technologie haben sich stark verändert. Dies löst weltweit heftige Proteste aus und man versucht weitere Fortschritte zu stoppen. Die Militärtechnologie hat den Punkt erreicht, wo Robotik eine wichtige Rolle im Kampf spielt und „Supersoldaten“ entwickelt wurden, um auf dem Schlachtfeld zu kämpfen. Infolgedessen gibt es Spekulationen und Angst über eine mögliche Übernahme von Robotern. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Black-Ops-Soldaten, wie in den früheren Teilen der Black-Ops-Serie, mit Supersoldat-Fähigkeiten, die er durch eine schwere Verletzung im Kampf erhalten hat. Daraufhin werden ihm metallene Gliedmaßen (Arme und Beine) implantiert. Des Weiteren verfügt er über einen "Minicomputer" in seinem Kopf, wodurch er weitere, im Kampf einsetzbare, Fähigkeiten hat. Die weitere Story konzentriert sich auf die Gefangennahme von Ex-Black-Ops-Mitglied Taylor, welcher am Ende stirbt, und die Aufklärung psychischer Gedankenspiele der CIA.[3]

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kampagne kann mit bis zu drei weiteren Spielern kooperativ gespielt werden.[4] Außerdem kann der Spieler seinen Charakter individuell anpassen. Abgesehen vom neuen Bewegungssystem im Multiplayer gibt es ein neues Klassensystem namens „Specialists“ und den „Gunsmith“, mit dem man seine Waffe individuell anpassen und sogar seine eigene Tarnung erstellen kann.[5] Des Weiteren verfügt der Zombie-Modus über eine komplett neue Geschichte, unabhängig von der Kampagne.[6]

Überlebenskampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bereits in den Vorgängerteilen World at War, Black Ops und Black Ops 2 beinhaltet Black Ops III wieder den Zombie-Modus, in dem man gegen immer stärker werdende Zombiewellen antreten kann. Aufgrund der hohen Beliebtheit hat Treyarch im Mai 2017 einen umfangreichen DLC angekündigt, der acht überarbeitete Karten aus vorherigen Titeln umfasst.[7]

Custom Zombies[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die PC-Version von Black Ops 3 werden 2016 erstmals seit World at War wieder Mod-Tools erscheinen, um eigene Maps und Modi zu erstellen.[8]

Marketing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Trailer des Spiels, der auch im Fernsehen als Werbung ausgestrahlt wird, wird der Song Paint It, Black von The Rolling Stones verwendet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CoD: Black Ops III - für PS3 und Xbox 360 bestätigt. Abgerufen am 20. Juni 2015.
  2. Call of Duty: Black Ops 3 - Kampagne für PS3/X360 gestrichen, nur Mehrspieler - GameStar. Abgerufen am 26. September 2015.
  3. Handlung von Black Ops 3 geleaked. Abgerufen am 20. Juni 2015.
  4. gamestar.de Abgerufen am 20. Juni 2015
  5. videogameszone.de Abgerufen am 20. Juni 2015
  6. playnation.de Abgerufen am 20. Juni 2015
  7. Call of Duty: Black Ops 3 - Großer Zombie-DLC kommt in Kürze. Abgerufen am 5. Mai 2017.
  8. gamona.de Abgerufen am 5. November 2015