Call of Duty: Modern Warfare (2019)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Call of Duty: Modern Warfare
StudioVereinigte StaatenVereinigte Staaten Infinity Ward
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten Activision
Erstveröffent-
lichung
WeltWelt 25. Oktober 2019
PlattformWindows, Xbox One, Playstation 4
GenreEgo-Shooter
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungTastatur, Maus, Gamepad
MediumBlu-ray Disc, Download
Sprachemehrsprachig (darunter Deutsch)

Call of Duty: Modern Warfare ist ein Ego-Shooter, der sich derzeit in der Entwicklung befindet und am 25. Oktober 2019 von Activision veröffentlicht werden soll. Das Computerspiel stellt den 16. Teil der Call-of-Duty-Reihe dar und erscheint für Windows sowie für die Spielekonsolen Xbox One und PlayStation 4.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel stellt keine Fortsetzung zu den vorherigen Teilen der "Modern Warfare"-Serie dar, es handelt sich vielmehr um einen Reboot mit einer komplett neuen Handlung. Hierbei soll es vor allem realistischer, härter und extra authentisch zugehen, das Spiel greift dafür auf aktuelle Weltgeschehnisse zurück. Aus diesem Anlass finden sich Spieler in modernen Umgebungen wieder, in der sie hauptsächlich moralische, aber auch taktische Entscheidungen treffen müssen. Der Fokus liegt hier, anders als zu vorherigen Titeln der Call-of-Duty-Reihe, besonders auf schwierigen emotionalen Momenten. Oft ist es schwer zu erkennen, ob es sich bei einem NPC um eine Bedrohung handelt oder nicht. Der Entschluss zu Schießen, ist ganz dem Spieler selbst überlassen. Bewertet werden die Entscheidungen anschließend mit einer Note von A bis F nach Abschluss eines Levels. Je nach erreichter Wertung erhält man höhere Belohnungen.[1]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. Mai 2019 wurde der erste Trailer zum Spiel veröffentlicht und gleichzeitig der Releasetermin bekannt gegeben. An der Entwicklung des Spiels sind ehemalige Mitarbeiter von Respawn Entertainment beteiligt. Als Art Director fungiert Joel Emslie.[2] Das Spiel bietet sowohl eine Einzelspieler-Kampagne als auch einen Multiplayer-Modus. Der Multiplayer-Modus soll auch Crossplay unterstützen. Das bedeutet Spieler der Konsolen-Version können mit Spielern auf dem PC zusammen spielen.[3] Erstmals, seit 2013, wird das Spiel keinen Zombie-Modus bereitstellen, dieser wird ersetzt durch den bekannten Koop Spec Ops Modus aus Call of Duty: Modern Warfare 2 und Call of Duty: Modern Warfare 3.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radically different - Call of Duty: Modern Warfare. In: GameGator. 7. Juni 2019, abgerufen am 18. Juni 2019 (englisch).
  2. Andreas Szedlak: Call of Duty: Modern Warfare: Realistisch, kontrovers und extrem intensiv - alles zum Reboot. In: PC Games. 30. Mai 2019, abgerufen am 30. Mai 2019.
  3. Andrew Webster: Infinity Ward ‘plans’ to support cross-play for Call of Duty: Modern Warfare on PC and console. In: The Verge. 30. Mai 2019, abgerufen am 30. Mai 2019 (englisch).
  4. Gerald Lynch: New Call of Duty: Modern Warfare won't have a zombie mode. In: Techradar. Abgerufen am 18. Juni 2019 (englisch).