Cecil Scott Forester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cecil Scott Forester (* 27. August 1899 in Kairo, Ägypten als Cecil Lewis Troughton Smith; † 2. April 1966 in Fullerton, Kalifornien) war ein britischer Schriftsteller und Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater, ein unterer Beamter im ägyptischen Bildungsministerium, ließ ihn in England erziehen. Das anschließende Medizinstudium brach er ab und begann seine schriftstellerische Laufbahn 1921 unter dem Pseudonym Cecil Scott Forester.

Forester arbeitete längere Zeit als Korrespondent der Times in London, während des Spanischen Bürgerkriegs in Spanien, und in Prag. Seit 1932 war der Schriftsteller auch wiederholt als Drehbuchautor für Hollywood tätig. Zu den Filmen nach seinen Werken gehören u. a. African Queen und Des Königs Admiral.

Forester starb am 2. April 1966, ohne seinen letzten Hornblower-Roman beendet zu haben.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Des Königs Admiral ist die Verfilmung dreier Bücher aus Foresters mehrbändigem Zyklus um den (fiktiven) Seehelden Horatio Hornblower und dessen Karriere zur Zeit der Napoleonischen Kriege. Durch die lebendigen und fesselnden Schilderungen des Lebens an Bord britischer Kriegsschiffe von 1794 bis 1823 begründete Forester das – besonders in England – populäre Genre „Marinehistorischer Roman“.

Forester war einer der meistgelesenen Autoren der 50er- und 60er-Jahre des 20. Jahrhunderts. Seine Romane erreichten Millionenauflagen.

In Großbritannien bewahrt die „C. S. Forester Society“ das Andenken an Forester.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hornblower-Zyklus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelne Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pawn Among Kings. Methuen, London 1924.
  • Payment Deferred. Lythway Press, Bath 1977, ISBN 0-85046-717-9 (EA London 1926)
    • Deutsch: Zahlungsaufschub. Ullstein, Frankfurt am Main 1988, ISBN 3-548-10564-5.
    • Neuübersetzung: Grausame Schuld. dtv premium, München März 2015, ISBN 978-3-423-26045-9 (übersetzt von Britta Mümmler).
  • Love Lies Dreaming. John Lane Books, London 1927.
  • The Wonderful Week. John Lane Books, London 1927.[4]
  • The Shadow of the Hawk. 1928.
  • Brown on Resolution. Joseph Books, London 1969 (EA London 1929)
  • Plain Murder. Pan Books, London 1970 (EA London 1930).
    • Deutsch: Ein glatter Mord. Ullstein, Frankfurt am Main 1989, ISBN 3-548-10612-9.
    • Neuübersetzung: Gnadenlose Gier. dtv premium, München 2014, ISBN 978-3-423-26020-6 (übersetzt von Britta Mümmler).
  • Death to the FrenchTriad Press, St. Albans 1977, ISBN 0-583-12820-3 (EA London 1932)
  • The Gun. Longmans, Green, London 1964 (EA London 1933)
    • Deutsch: Stolz und Leidenschaft. Geschichte aus dem spanischen Krieg Napoleons. Rowohlt, Reinbek 1960 (EA Hamburg 1957).[6]
  • The Peacemaker. Joseph Books, London 1974 (EA London 1934).
  • The African Queen. Penguin, Harmondsworth 1980, ISBN 0-14-001112-9 (EA London 1935)
  • The General. Penguin, Harmondsworth 1979, ISBN 0-14-001117-X (EA London 1936)
  • Captain from Connecticut. Joseph Books, London 1954 (EA London 1941)
    • Deutsch: Der Kapitän aus Connecticut. Scherz Verlag, Bern 1962.
  • The Ship. Penguin, Harmondsworth 1965 (EA London 1943)
    • Deutsch: Das Schiff. Krüger Verlag, Hamburg 1966.
  • The Sky and the Forest. Joseph Books, London 1948.
  • Randall and the River of Time. 2. Auflage. Joseph Books, London 1951.
    • Deutsch: Randall. Krüger Verlag, Hamburg 1952.
  • The Good Shepherd. Joseph Books, London 1955.
    • Deutsch: Konvoi 1943. Eduard Kaiser Verlag, Wien 1963 (EA Hamburg 1957)
  • The Pursued. Penguin, London 2012, ISBN 978-0-14-119808-8 (EA London 2011; entstand 1935, wurde aber erst posthum veröffentlicht).
    • Deutsch: Tödliche Ohnmacht. Kriminalroman. dtv premium, München 2013, ISBN 978-3-423-24971-3 (übersetzt von Britta Mümmler).

Kinderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Poo-Poo and the Dragons. Little, Brown, Boston, Mass. 1942.
    • Deutsch: Drachen hat nicht jeder. Sauerländer, Aarau 1973 (EA Gütersloh 1966; Illustrationen von Wiltrud Roser, übersetzt von Adolf Himmel)
  • The Barbary Pirates. Macdonald Publ., London 1956.

Theaterstücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • U 97. A play in three acts. The Bodley Head, London 1931.
    • Deutsch: U.B. 116. Schauspiel in drei Akten. Drei-Masken-Verlag, Berlin 1931 (übersetzt von Karl Lerbs)[7]
  • Nurse Cavell. Lane Booke Books, London 1933 (zusammen mit Carl Erich Bechhofer Roberts).

Sachbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Napoleon and his Court. Methuen, London 1924.
  • Josephine, Napoleon's Empress. Methuen, London 1925.
  • Victor Emmanuel II. and the Union of Italy. Methuen, London 1927.
  • Louis XIV. King of France and Navarra. Methuen, London 1928.
  • Nelson. Chatham Publ., London 2001, ISBN 1-86176-178-3 (EA London 1929)
    • Deutsch: Nelson. 3. Auflage. Schweizer Druck- und Verlagshaus, Zürich 1947.
  • Voyage of the Annie Marble. French waterways. Lane Publ., London 1929.
  • The Annie Marble in Germany. Lane Publ. London 1930.
    • Deutsch: Eine Bootsfahrt in Deutschland. Krüger Verlag, Hamburg 1938.
  • Marionettes at Home. With Appendix „An example of a puppet play“. Joseph Books, London 1936.
  • The Earthly Paradise. Penguin, Harmondsworth 1962 (EA London 1940)
  • The age of fighting sail. The story of the naval war of 1812. Chapman Billies, Sandwich, Mass. 1977, ISBN 0-939218-06-2[8]
  • Hunting the Bismarck. Joseph Books, London 1959.[9]
    • Deutsch: Die letzte Fahrt der Bismarck. Ullstein, Frankfurt am Main 1992, ISBN 3-548-22430-X.
  • The Hornblower Companion. Joseph Books, London 1977, ISBN 0-07-180187-1 (EA London 1964)
    • Deutsch: Hornblower Lotse. Krüger Verlag, Hamburg 1965.
  • Long Before Forty. 1967.

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Für den US-Binnenmarkt änderte man den Titel in Beat to Quarters.
  2. Früherer Titel: Freibeuter der Meere bzw. Die glückliche Heimkehr.
  3. Früherer Titel: Kommandant Hornblower.
  4. Für den US-Binnenmarkt änderte man den Titel in One wonderful week.
  5. Früherer Titel: Jäger Dodd. 1936 bzw. Der grüne Engländer. 1950.
  6. Früherer Titel: Die Kanone.
  7. Anderer Titel: Deutschland, die Fahrt des UB 116.
  8. Früherer Titel: The Naval War of 1812.
  9. Früherer Titel: The Last Nine Days of the Bismarck.
  10. Früherer Titel: C. S. Forester.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]