Cerdedo-Cotobade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cerdedo-Cotobade
Casa do concello de Cotobade.jpg<
Rathaus
Wappen Karte von Spanien
?
Hilfe zu Wappen
Cerdedo-Cotobade (Spanien)
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Galicien Galicien
Provinz: Pontevedra
Koordinaten 42° 28′ N, 8° 29′ WKoordinaten: 42° 28′ N, 8° 29′ W
Fläche: 214,52 km²Fehler im Ausdruck: Unerwarteter Operator <
Einwohner: 5.699 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 26,57 Einw./km²
Gründung: 2016
Postleitzahl: 36130, 36895
Gemeindenummer (INE): 36902
Lage der Stadt
Situacion Cerdedo-Cotobade.PNG

Cerdedo-Cotobade (Spanisch: Cerdedo-Cotobad) ist eine galicische Gemeinde in der Provinz Pontevedra im Nordwesten Spaniens mit 5699 Einwohnern (Stand 2019).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt an Campo Lameiro, A Estrada, Forcarei, A Lama, Ponte Caldelas und Pontevedra.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist aus der Fusion der Gemeinden Cerdedo und Cotobade am 22. September 2016 entstanden.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist in die folgenden Parroquias gegliedert:

  • Aguasantas (Santa María)
  • Almofrey
  • Borela (San Martiño)
  • Carballedo (San Miguel)
  • Caroy
  • Castro (Santa Eulalia)
  • Cerdedo (San Xoán)
  • Corredoira (San Gregorio)
  • Figueroa (San Martiño)
  • Folgoso (Santa María)
  • Loureiro (Santiago)
  • Parada (San Pedro)
  • Pedre (San Estebo)
  • Quireza (Santo Tomé)
  • Rebordelo (San Martiño)
  • Sacos (Santa María)
  • San Jorge de Sacos (San Jorge)
  • Tenorio (San Pedro)
  • Tomonde (Santa Mariña)
  • Valongo (San Andrés)
  • Viascón

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cerdedo-Cotobade – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).