O Porriño

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
O Porriño
Concello Porrinño.JPG
Wappen Karte von Spanien
Wappen von O Porriño
O Porriño (Spanien)
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Galicien Galicien
Provinz: Pontevedra
Koordinaten 42° 10′ N, 8° 37′ WKoordinaten: 42° 10′ N, 8° 37′ W
Höhe: 109 msnm
Fläche: 61,22 km²
Einwohner: 19.848 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 324,21 Einw./km²
Postleitzahl: 36400
Gemeindenummer (INE): 36039
Verwaltung
Website: oporrino.org
Lage der Stadt
Situacion O Porriño.PNG

O Porriño (Spanisch: Porriño) ist eine galicische Stadt in der Provinz Pontevedra im Nordwesten Spaniens mit 19.848 Einwohnern (Stand 2019). Der Fluss Louro, ein Nebenfluss des Miño, fließt durch die Gemeinde.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt im Norden an die Gemeinde Mos, im Nordwesten an die Gemeinde Vigo, im Westen an die Gemeinde Gondomar, im Süden an die Gemeinde Tuy, im Südosten an die Gemeinde Salceda de Caselas und im Osten an die Gemeinde Puenteareas. Sie ist Teil der Region Vigo.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist in die folgenden Parroquias gegliedert:

  • Atios (Santa Eulalia)
  • Budiño (San Salvador)
  • Cans (San Esteban)
  • Chenlo (San Juan)
  • Mosende (San Jorge)
  • Pontellas (Santiago)
  • Porriño (Santa María)
  • Torneiros (San Salvador)

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O Porriño hat dank seiner beiden Industriegebiete und seiner Granitsteinbrüche, in denen Ziergestein abgebaut wird, einen ausgesprochen industriellen Charakter

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: O Porriño – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).