Cheap Thrills (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cheap Thrills
Cover
Sia
Veröffentlichung 11. Februar 2016
Länge 3:30 (Album-Version)
3:44 (Single-Version)
Genre(s) Pop,
Elektropop,
Dancehall
Autor(en) Sia Furler,
Greg Kurstin
Produzent(en) Greg Kurstin
Label Inertia,
Monkey Puzzle Records,
RCA Records
Album This Is Acting

Cheap Thrills ist ein Lied der australischen Sängerin Sia. Die Single-Version des Liedes wurde gemeinsam mit dem Rapper Sean Paul aufgenommen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cheap Thrills wurde von der Sängerin selbst und Greg Kurstin komponiert. Es sollte ursprünglich von Rihanna gesungen werden, jedoch lehnte sie den Song ab.[1] Daraufhin entschied sich Sia dazu, das Lied für ihr Album This Is Acting zu verwenden.[2] Es wurde von Greg Kurstin produziert und am 11. Februar 2016 von den Plattenlabels Inertia, Monkey Puzzle Records und RCA Records veröffentlicht.

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. Februar 2016 wurde ein Lyricvideo der Version mit Sean Paul veröffentlicht. Im Video gewinnt ein gesichtsloses Paar (verkörpert von Minn Vo und Stefanie Klausmann) mit einer Perücke, die zum Markenzeichen der Sängerin geworden ist, einen Tanzwettbewerb, der an die US-amerikanische Fernsehshow American Bandstand angelehnt ist.[3]

Am 21. März 2016 wurde ein weiteres Musikvideo für den Song veröffentlicht, in dem Maddie Ziegler mit zwei Männern tanzt.[4] Die Tänzer tragen beige Ganzkörperanzüge mit einer schwarz-weißen Perücke.[5] Sie tanzen auf einer Bühne, während Sia im Hintergrund stehend singt. Die Choreographie stammt von Ryan Heffington, produziert wurde es von der Sängerin und Daniel Askill.[6]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cheap Thrills erhielt größtenteils positive Kritiken. Brittany Spanos vom Magazin Rolling Stone bezeichnete das Lied als eine „lebhafte Partyhymne“, was die britische Tageszeitung The Guardian bestätigte.[7][8] Nick Levine vom New Musical Express lobte das Lied ebenfalls.[1]

Kommerzielle Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Song hatte größeren kommerziellen Erfolg als Alive, die vorherige Single von Sia, und trat in mehr als 25 Ländern in den Top 5 der Charts ein. In Australien, dem Heimatland der Sängerin, wurde das Lied mehr als 70.000 mal verkauft, weshalb es dort und in Neuseeland (15.000 Verkäufe) mit der Platin-Schallplatte ausgezeichnet wurde.[9] In Irland erreichte Cheap Thrills sogar den ersten Platz in den offiziellen Charts und war damit Sias erste Nummer-eins-Single in Irland. Ebenfalls auf Platz Nummer 1 lag es in den Vereinigten Staaten, Bulgarien, Israel, Italien, Portugal und Schweden. Im Vereinigten Königreich stieg das Lied bis auf Position 2 ein, was Sias beste Chartplatzierung in den britischen Charts darstellt.[10] In Deutschland und Österreich erreichte das Lied den ersten Platz der Charts, in der Schweiz den zweiten, und den ersten in französischsprachige Schweiz (Romandie). In Deutschland ist es das meistgespielte Lied im Deutschen Radio 2016.[11]

Chartplatzierungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
Australien (ARIA) Australien (ARIA)[12] 6 (39 Wo.) 39
Deutschland (GfK) Deutschland (GfK)[13] 1 (55 Wo.) 55
Österreich (Ö3) Österreich (Ö3)[14] 1 (47 Wo.) 47
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI)[15] 2 (62 Wo.) 62
Vereinigte Staaten (Billboard) Vereinigte Staaten (Billboard)[16] 1 (52 Wo.) 52
Vereinigtes Königreich (OCC) Vereinigtes Königreich (OCC)[10] 2 (66 Wo.) 66

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Auszeichnungen Verkäufe
AustralienAustralien Australien[17] Quadruple platinum record icon.svg 4 × Platin 280.000
BelgienBelgien Belgien[18] Triple platinum record icon.svg 3 × Platin 90.000
DanemarkDänemark Dänemark[19] Double platinum record icon.svg 2 × Platin 120.000
DeutschlandDeutschland Deutschland[20] Diamond record icon.svg Diamant 1.000.000
ItalienItalien Italien[21] Diamond record icon.svg Diamant 500.000
KanadaKanada Kanada[22] Septuple platinum record icon.svg 7 × Platin 560.000
MexikoMexiko Mexiko[23] Gold record icon.svg Gold 30.000
NeuseelandNeuseeland Neuseeland[24] Double platinum record icon.svg 2 × Platin 30.000
OsterreichÖsterreich Österreich[25] Platinum record icon.svg Platin 30.000
PolenPolen Polen[26] Double diamond record icon.svg 2 × Diamant 200.000
SchwedenSchweden Schweden[27] Quadruple platinum record icon.svg 4 × Platin 160.000
SpanienSpanien Spanien[28] Quintuple platinum record icon.svg 5 × Platin 200.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[29] Double platinum record icon.svg 2 × Platin 1.200.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[30] Double platinum record icon.svg 2 × Platin 2.000.000
Insgesamt Gold record icon.svg 1 × Gold
Platinum record icon.svg 32 × Platin
Diamond record icon.svg 4 × Diamant
6.400.000 (laut Auszeichnungen)
11.100.000 laut IFPI[31]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Rihanna May Have Rejected It, But Sia's 'Cheap Thrills' Is A Bundle Of Fun: Track Review
  2. SIA’S ‘CHEAP THRILLS’ IS A TROPICAL-FLAVORED RIHANNA REJECT
  3. Sia Mixes Up ‘Cheap Thrills’ With Sean Paul and a Very American Bandstand Lyric Video
  4. Endlich veröffentlicht die Sängerin den Clip zu ihrer aktuellen Single
  5. Sia Releases ‘Cheap Thrills’ Music Video (Memento des Originals vom 24. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/radio.com
  6. Watch Sia reteam with Maddie Ziegler in 'Cheap Thrills' music video
  7. Hear Sia's Bouncy Party Anthem 'Cheap Thrills'
  8. Sia: This Is Acting review – mass-appeal pop with a manic edge
  9. Australian Single Charts
  10. a b OFFICIAL SINGLES CHART RESULTS MATCHING: CHEAP THRILLS
  11. Top 25 der Offiziellen Deutschen Airplay Jahres-Charts | RADIOSZENE. In: www.radioszene.de. Abgerufen am 5. Januar 2017.
  12. Sia - Cheap Thrills Chartplatzierung Deutschland. Hung Medien, abgerufen am 15. April 2016.
  13. Sia - Cheap Thrills Chartplatzierung Deutschland. GfK Entertainment, abgerufen am 15. April 2016.
  14. SIA - CHEAP THRILLS
  15. SIA - CHEAP THRILLS
  16. billboard.com: Sia - "Cheap Thrills"
  17. Australian Single Charts
  18. [1]
  19. Archivlink (Memento des Originals vom 22. März 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ifpi.dk
  20. [2]
  21. [3]
  22. [4]
  23. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 1. Oktober 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.amprofon.com.mx
  24. [5]
  25. [6]
  26. [7]
  27. sverigetopplistan.se
  28. [8]
  29. UK certifications
  30. [9]
  31. IFPI Global Music Report 2017. (PDF) International Federation of the Phonographic Industry, S. 9, abgerufen am 12. Mai 2017.