Diskussion:Hans-Georg Maaßen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Hans-Georg Maaßen“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise


Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 365 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleibt mindestens ein Abschnitt.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archivübersicht Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?

Äußerungen zu den Ausschreitungen in Chemnitz 2018; offensichtliche Schützenhilfe für Rechtsaußen[Quelltext bearbeiten]

Ich denke dass dieser Abschnitt im Personenartikel - also hier - einzuarbeiten ist (Belege im verlinkten Abschnitt). Nehme mal an, dass es bislang deswegen nicht geschah, weil man abwarten will, was sich daraus entwickelt. Gleichwohl bleibt festzustellen, dass bereits die heutige Medienpräsenz von Maaßens tatsächlich skandalträchtigen Mutmaßungen (was anderes als - offenbar politisch intendierte - nicht wirklich begründete Mutmaßungen von Maaßen liegt bislang nicht vor) relevant genug dürfte, um die Angelegenheit zumindest hier erst mal ebenfalls zu erwähnen. Auch, dass die Beleglage von Anfang an gegen Maaßens anscheinend relativ eigenmächtigen Vorstoß ("Verstoß") spricht. --Ulitz (Diskussion) 22:27, 7. Sep. 2018 (CEST)

Ich denke eher, Maaßen strebt eine Stelle als gut bezahlter Frühpensionär an, deshalb will er jetzt mit seinen Äußerungen in Bild die nächsten Schritte zu diesem Lebensabschnitt unwiderruflich einleiten. --Dontworry (Diskussion) 23:49, 7. Sep. 2018 (CEST)
Staatssekretär ist auch nicht schlecht. Unter Umständen werden dabei aber (politische) Interviews noch kritischer beobachtet. --Dontworry (Diskussion) 08:01, 19. Sep. 2018 (CEST)

Ob Maaßens Aussagen "offensichtliche Schützenhilfe für Rechtsaussen" waren oder nicht, ist ohne jeden Belang. Relevant ist ganz allein, ob sie den Tatsachen entsprachen oder nicht. Dass man sich weniger für die Tatsachen als für die - gemutmasste - politische Wirkung interessiert, spricht Bände.

Berichterstattung Maaßen Petry[Quelltext bearbeiten]

Ich möchte darauf hinweisen, daß bereits am 07.05.2016 im Spiegel über mutmassliche Gespräche zwischen Petry und Maaßen berichtete wurde. Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-144654332.html --20 busse (Diskussion) 12:12, 11. Sep. 2018 (CEST)

Ja und?--Sanandros (Diskussion) 20:53, 12. Sep. 2018 (CEST)

'Zitat' aus Promotionsarbeit/Rezension?[Quelltext bearbeiten]

Artikeltext: 1997 schloss er die Promotion in Köln bei Hartmut Schiedermair[3] mit seiner Arbeit „Die Rechtsstellung des Asylbewerbers im Völkerrecht“ ab. Darin beschwerte er sich über die „unkontrollierte Masseneinwanderung“.[4][5]

„Unkontrollierte Masseneinwanderung“ soll wohl ein Zitat sein, 'beschwert sich' wohl, da ohne Anführungszeichen, eine Interpretation.

[4] ist eine Rezension in Englisch, [5] eine in Deutsch. Hier ist nichts von „unkontrollierte Masseneinwanderung“ oder 'beschwert sich' zu lesen. --> Wenn „unkontrollierte Masseneinwanderung“ aus der Promotionsarbeit stammt, muss es zunächst korrekt mit der Seitenzahl zitiert werden. Dann lassen sich kaum zwei Worte zitieren, sondern es sollte ein größerer Zusammenhang sein, um die angeführte 'Beschwerde' erkennen zu lassen und um welche „unkontrollierte Masseneinwanderung“ es sich überhaupt handelt (allgemein / spezifisch / nach Deutschland / Europa / welche Migranten etc. ..) Bei wem sollte er sich überhaupt beschweren wollen? --> vermutlich Eigenrezension des verantwortlichen WP-Einstellers nur 2er Worte --> Korrekt im Zusammenhang zitieren, z. B. NPOV-mäßig mit: 'Maaßen schreibt auf S. xxx: "...." --WeiterWeg (Diskussion) 00:19, 17. Sep. 2018 (CEST)

meine Ergänzung zurück gesetzt.[Quelltext bearbeiten]

Hallo Phi können Sie mir freundlicherweise noch eine Begründung zur Absetzung meiner Ergänzung liefern?--Dunixx (Diskussion) 09:25, 7. Okt. 2018 (CEST)

Hallo Dunixx, gern: Das war eine tagesaktuelle Einschätzung eines journalisten ohne bleibenden enzyklopädischen Wert. --Φ (Diskussion) 09:28, 7. Okt. 2018 (CEST)

Nach weiterem Vorfall soll Maaßen nun direkt in den vorzeitigen Ruhestand versetzt werden[Quelltext bearbeiten]

Erst sollte Maaßen im Amt bleiben. Dann doch nicht. Dann sollte er gefeuert werden. Dann doch nicht. Dann sollte er einen neu erdachten Posten bekommen. Dann doch nicht. Jetzt geht er offenbar in den Ruhestand.[1][2][3] Vielleicht sollten wir diese Information erst in ein paar Jahren einbauen. Denn dann sind Neuwahlen und die Regierung wird sicher für irgendwas dann entschieden haben - und sind nicht mehr in der Lage ihre Entscheidung noch mal zu ändern.--Albin Schmitt (Diskussion) 19:53, 4. Nov. 2018 (CET)

https://www.tagesschau.de/inland/maassen-255.html --2003:E7:7BD6:4501:A470:A9E1:9D89:2902 20:03, 4. Nov. 2018 (CET)

Er sieht sich auch als Opfer einer Verschwörung durch linksradikale Kräfte: [1] - Verschwörungstheoretiker? --分液漏斗 (Diskussion) 00:55, 5. Nov. 2018 (CET)

Laut Tagesspiegel-Informationen möchte er auf eigenen Wunsch nicht ins Innenministerium versetzt werden. Das soll reichen um mit 55 in den einstweiligen Ruhestand geschickt werden zu können!?--Lectorium (Diskussion) 11:45, 5. Nov. 2018 (CET)
Einstweiliger Ruhestand, das Alter spielt keine Rolle. Gruß --Parvolus Icono Normativa.png 13:41, 5. Nov. 2018 (CET)
Schon klar. Ich mein was anderes: Es reicht die Unlust an der Versetzung zu äußern um an Ruhebezüge ranzukommen? Da ist doch was faul.--Lectorium (Diskussion) 15:00, 5. Nov. 2018 (CET)

- Ich kenne mich bei Wikipedia nicht aus, sorry für die Form, im Moment steht da, Herr Minister Seehofer hätte Herrn Maaßen in den einstweiligen Ruhestand versetzt, dies kann nur der Bundespräsident, siehe Einstweiliger Ruhestand. Gruß Frank, Berlin, 05. Nov. 2018, 15:22 Uhr

Danke, das sind wieder spon-Plattheiten. Wird gleich korrigiert.--Lectorium (Diskussion) 15:33, 5. Nov. 2018 (CET)
@分液漏斗: Herr Maaßen ist kein Verschwörungstheoretiker. Warum kategorisieren Sie ihn als solchen? Und das wo sie scheinbar selbst dran zweifeln?--Max12Max (Diskussion) 16:14, 5. Nov. 2018 (CET)

- Und wo kommt jetzt „linken Meinungsdiktatur“ her? Das steht weder in dem angegebene Artikel, noch kam es in der Presseerklärung von Herrn Seehofer vor. Gruß Frank, Berlin, 05. Nov. 2018, 16:27 Uhr

Das? Musst du dir von @JosFritz: erklären lassen.--Lectorium (Diskussion) 16:49, 5. Nov. 2018 (CET)
Sorry, ich kann da nicht speichern, vielleicht kann das wer ändern, danke, in:

... erneut verteidigt hatte, „linksradikale Kräfte in _Teilen_ der SPD“ ausgemacht haben wollte und von einer _"idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik"_ gesprochen hatte. ... So, ich bin dann raus, Gruß Frank, Berlin, 05. Nov. 2018, 16:59 Uhr

Mhh, JosFritz ist wohl nur in den Quellen verrutscht. Die Zeit schreibt, er stricke an einer gefährlichen Dolchstoßlegende, Schuld an seinem Ende habe die linke Meinungsdiktatur und bezeichnet ihn als Verschwörungstheoretiker: "Was Maaßen dort vor den Chefs der Inlandsgeheimdienste vortrug, war eine rechte Verschwörungstheorie. Rechte Verschwörungstheoretiker behaupten, es gebe ein linkes Meinungskartell in Deutschland, eine linksversiffte Gesinnungsdiktatur, wie sie es nennen, die andere Haltungen unterdrücke und die Wahrheit verschweige."--Lectorium (Diskussion) 00:20, 6. Nov. 2018 (CET)
Ja, ist korrigiert, das ging durcheinander. Was da jetzt steht, ist korrekt zitiert, die Rechtschreibfehler, die mittlerweile in die Zitate mit eingebaut wurden, waren allerdings in meiner Quelle nicht mit zitiert, ich habe mir das Original nicht angesehen. Frank zitiert allerdings oben falsch, nur von "Teilen der" SPD spricht Seehofer, wenn er Maaßen zitiert, nicht aber Maaßen, der diese Einschränkung nicht macht. --JosFritz (Diskussion) 13:37, 6. Nov. 2018 (CET)


Quellen[Quelltext bearbeiten]

  1. Berichte: Maaßen soll wohl doch entlassen werden. In: Spiegel Online. 4. November 2018 (spiegel.de [abgerufen am 4. November 2018]).
  2. tagesschau.de: Wird Maaßen nun doch entlassen? Abgerufen am 4. November 2018 (deutsch).
  3. Verfassungsschutzpräsident: Hans-Georg Maaßen droht nun doch die Entlassung. In: ZEIT ONLINE. (zeit.de [abgerufen am 4. November 2018]).

Abschnitt Hans-Georg Maaßen#Vorgesehene Versetzung als Sonderberater im Innenministerium[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt ist viel zu detailliert und sollte auf das unumgänglich Maß gekürzt werden. Oder man fasst die Vorgeschichte zur Versetzung in den einstweiligen Ruhestand kurz zusammen und streicht den Abschnitt ganz. In der gegenwärtigen Länge ist der Abschnitt newstickernd und mit den Details, wer wann was bekanntgegeben hat und wer wann was gefordert hat, nicht von überdauernder enzyklopädischer Bedeutung. Meinungen dazu? Gruß --Parvolus Icono Normativa.png 16:21, 5. Nov. 2018 (CET)

Einige Beispiele für die Resonanz bzw. Rezeption der Vorgänge in der Politik anzugeben ist auf WP gang und gäbe. Den Hintergrund der Ernennungen bzw. von deren Rücknahmen zu schildern, auch. Das alles ist meiner Ansicht sehr wohl von überdauernder enzyklopädischer Bedeutung, da diese Affäre und ihre endlosen Verwicklungen ja laut vielen maßgeblichen Stimmen und Kommentatoren schon eine (verdammt traurige) Besonderheit ist. --Schilderwaldmeister (Diskussion) 18:59, 5. Nov. 2018 (CET)

Wiki ist kein Papier

--Über-Blick (Diskussion) 12:05, 18. Nov. 2018 (CET)

Überschrift "(Falsche) Aussagen über den Einsatz eines V-Manns im Umfeld des Attentäters auf den Berliner Weihnachtsmarkt (2017)"[Quelltext bearbeiten]

@Sir Horatio: reicht [2] als Beleg nicht? --Universalamateur (Diskussion) 10:50, 9. Nov. 2018 (CET)

es fehlt ein Absatz zu Maaßen und die langjährige Fehleinschätzung der Reichsbürger Szene[Quelltext bearbeiten]

Deutschlandfunk 07.09.2018
Reichsbürger
Wenn Extremismus vom Rand in die Mitte der Gesellschaft rückt

Von Claudia van Laak und Bastian Brandau

Auszug

Spinner, Irre, Durchgeknallte, Querulanten
Es sollte noch vier Jahre dauern, bis sich auch die Spitze des Bundesamts für Verfassungsschutz von der Gefährlichkeit der Reichsbürgerszene überzeugen ließ. Hans-Georg Maaßen habe das Thema lange nicht ernstgenommen, sagen diejenigen, die es wissen müssen. Spinner, Irre, Durchgeknallte, Querulanten seien es, die man ignorieren solle – so lautete lange die Einschätzung der Bundesregierung.

--Über-Blick (Diskussion) 12:02, 18. Nov. 2018 (CET)

Bau's doch einfach ein. --Φ (Diskussion) 12:03, 18. Nov. 2018 (CET)

Done --Über-Blick (Diskussion) 20:48, 20. Nov. 2018 (CET)

Ich habe versucht, dem Kern etwas näherzukommen, bin aber noch nicht zufrieden. Wenn es die Bundesregierung war, die die Reichsbürger lediglich für „Durchgeknallte“ usw. gehalten hat – kann man eine Fehleinschätzung dann Maaßen als Behördenleiter alleine anlasten? Die Formulierung „sagen diejenigen, die es wissen müssen“ deutet doch darauf hin, wo der Hase im Pfeffer liegt: Gemeint sind die oder einige Landesämter für Verfassungsschutz. Dieses Spannungsfeld zwischen Land und Bund muss man herausarbeiten. Dafür genügt der Deutschlandfunkbericht alleine noch nicht. @Phi: Gruß --Parvolus Icono Normativa.png 07:10, 23. Nov. 2018 (CET)

Ich halte diesen Abschnitt für lemmafremd, weil das eine Fehlleistung der Gesamtbehörde war, nicht Maaßens allein. Das gehört also in den Artiikel Bundesamt für Verfassungsschutz. Das hier abzuladen, ist eine unzulässige Personalisierung, ganz als ob einer allein daran schuld sein müsste: Es ist doch aber ein systemisches Problem.

Im Übrigen verweise ich auf WP:WAR. Danach ist es verboten, einen Edit, der begründet revertiert wurde, ein zweites Mal zu tätigen, ohne dass es einen Konsens gäbe. Den gibt es nicht. --Φ (Diskussion) 07:11, 23. Nov. 2018 (CET)

Hi Phi, um Artikel wird der persönliche Anteil von Maaßen am dieser Fehlentscheidung konkret benannt. Ich halte es deswegen für zulässig, dass dies hier erwähnt wird. Jens Best 💬Antifa.svg 07:27, 23. Nov. 2018 (CET)

Inwiefern? Mir ist es viel zu vage. Weil es Leute gibt, die es wissen müssen? Gruß --Parvolus Icono Normativa.png 07:30, 23. Nov. 2018 (CET)
Ich kann nicht erkennen, dass das eine konkrete Benennung ist. Er hat halt das verkündet, was ihm die Mitarbeiter seiner Behörde so zugetragen haben, normal. Meines Erachtens war das eine Fehlentscheidung des Verfassungsschutzes, nicht Maaßens als Einzelperson. Deswegen sollte es in den Artikeln zum Verfassungsschutz stehen, nicht hier. Die Personalisierung, die aus der aktuellen Version des Artikeltexts spricht, ist verkürzend und irreführend. --Φ (Diskussion) 15:16, 23. Nov. 2018 (CET)
Es geht um die Behörde und nicht Maaßen persönlich, also gehört der Abschnitt nicht in den Personenartikel. --KurtR (Diskussion) 16:02, 23. Nov. 2018 (CET)
@Jensbest: Möchtest du noch etwas dazu sagen? Sonst schlage ich vor, den Abschnitt in absehbarer Zeit zu löschen. Gruß --Parvolus Icono Normativa.png 08:23, 24. Nov. 2018 (CET)
Ich hatte mit einem validen Argument gegen eine Löschung geschrieben. Damit war das Thema für mich erledigt. Insbesondere weil danach ja nochmal eine gute Veränderung vorgenommen wurde, die gemäß Quelle aufzeigt, dass es einen persönlichen Bezug zum Thema bei Maaßen gibt. --Jens Best 💬Antifa.svg 14:46, 27. Nov. 2018 (CET)
Nein. Was Maaßens genaue Rolle bei der Fehleinschätzung war, geht aus der Quelle (einer Einzelmeinung?) nicht hervor. Wieso steht das nicht im Artikel Bundesamt für Verfassungsschutz? Das ausschließlich hier zu posten als wäre es einzig und allein das persönliche Versagen des Behördenchefs halte ich für eine unzulässige Verkürzung des Problems.
Ich stelle fest, dass es hier keinen Konsens für diese Einfügung gibt, deshalb bleibt sie bitte einstweilen draußen. MfG --Φ (Diskussion) 15:03, 27. Nov. 2018 (CET)
Das ist eine belegte Information, die wird hier nicht einfach gelöscht, weil es dir nicht passt. Diskutiere, aber unterlasse nicht konsensuale Löschungen. Gruß, --Jens Best 💬Antifa.svg 16:06, 27. Nov. 2018 (CET)
Konsenspflichtig ist die Einfügung einer Angabe. Was keinen Konsens findet, muss draußen bleiben. Und wieso diese verkürzende Personalisierung eines systemischen Problems, die nur von einer einzigen Quelle (und auch von der nur en passant) erwähnt wird, im Artikel bleiben soll, hast du nicht plausibel machen können. Siehe auch Wikipedia:Belege#Belege_prüfen. Habe die Ehre --Φ (Diskussion) 16:10, 27. Nov. 2018 (CET)
+1 Ich sehe keinerlei Konsens für den Text.--Tohma (Diskussion) 16:14, 27. Nov. 2018 (CET)
Mit Verlaub: natürlich gehört das hier her, als deren Chef steht er auch für diese Linie. Louis Wu (Diskussion) 16:30, 27. Nov. 2018 (CET)
Er ganz alleine? --Φ (Diskussion) 17:01, 27. Nov. 2018 (CET)
Natürlich nicht. Das aber dies in seine Zeit als Chef fällt, macht es auch hier relevant, er hätte ja auch eine andere Linie fahren können. Der ganze Zusammenhang gehört also auch hier her. Louis Wu (Diskussion) 17:07, 27. Nov. 2018 (CET)
Er steht aber nirgendwo sonst, insofern ist dein „auch hierher“ wenig sinnvoll. Welche Quelle außer der einen DF-Meldung stellt Maaßens persönliche Verantwortung denn in enzyklopädisch relevanter Weise heraus?
Wenn diese offenkundige Fehlleistung seiner Behörde hier Maaßen persönlich angelastet werden soll, müsste das ja eigentlich auch bei den Erfolgen geschehen, die der Verfassungsschutz unter ihm erzielt hat. Solange davon im Artikel keine Rede ist, ist die Personalisierung der Fehlentscheidung zu den Reichsdeppen POV. --Φ (Diskussion) 17:29, 27. Nov. 2018 (CET)
Na dann leg los: Bau doch gern Erfolge ein und dan haben wirs. Louis Wu (Diskussion) 17:44, 27. Nov. 2018 (CET)
Außerdem ist von persönlich anlasten keine Rede, aber das gehört in die Schilderung seiner Dienstzeit. Und in den Artikel zum Verfassungsschutz gehört das dann auch. Louis Wu (Diskussion) 17:50, 27. Nov. 2018 (CET)
Da steht es aber nicht. Und wenn es hier eingebaut wird, wird es ihm persönlich angelastet, denn das ist ja ein Personenartikel (logisch eigentlich).
Die Erfolge werde ich ganz bestimmt nicht hier einbauen, denn die gehen ja auf das Konto der Beamten, nicht des Chefs. Genauso ist es mit den Misserfolgen der Behörde. Die Personalisierung komplexer Prozesse und systemisch bedingten Versagens, die hier betrieben wird, halte ich für ganz töricht. MfG --Φ (Diskussion) 18:43, 27. Nov. 2018 (CET)
Super, wie du dich immer aus deiner eigenen Argumentation rauswindest. Natürlich sind Personalisierungen zu unterlassen, aber eine Schilderung davon, dass es in seiner Amtszeit zu solchen blinden Flecken kam (und dass das angesichts seiner Person und seiner politischen Einschätzungen auch nicht sonderlich übberraschend ist), gehört hier schon rein. Er hat gegen das systematische Versagen ja nichts unternommen. Louis Wu (Diskussion) 20:28, 27. Nov. 2018 (CET)
Aber egal. Wir finden keinen Konsens, die Passage bleibt draußen. Louis Wu (Diskussion) 20:44, 27. Nov. 2018 (CET)
Dankeschön.
Dass sich niemand von den eifrigen Befürwortern dieser Information der Mühe unterzogen hat, sie in den Artikel zum Bundesamt für Verfassugsschutz einzupflegen, nährt den Verdacht, dass hier nicht sie, sondern Personen-Bashing im Vordergrund steht. --Φ (Diskussion) 21:11, 27. Nov. 2018 (CET)
Würdest du es denn zu lassen, dass die Info dort hineinkommt? Louis Wu (Diskussion) 09:35, 28. Nov. 2018 (CET)
Na selbstverständlich, da gehört sie doch rein. Ich schreib hier die ganze Zeit doch von systemischem Versagen, also ist das Lemma zuständig, das das System zum Thema hat, logisch. --Φ (Diskussion) 10:03, 28. Nov. 2018 (CET)
Hallo Phi, ich würde dich doch bitten, deine unsäglichen unwahren Anschuldigungen hier zu beenden. Natürlich sollte die Info auch in dem anderen Artikel stehen. Dies ist eine offene Enzyklopädie, du darfst sie also dort gerne eintragen. Da es gemäß der Quellenlage aber auch ein direktes Versagen der Lemmaperson gibt, bleibt es auch in diesem Artikel hier relevant. --Jens Best 💬Antifa.svg 10:59, 28. Nov. 2018 (CET)
Dieser Bericht eignet sich dafür nicht als Beleg. Gruß --Parvolus Icono Normativa.png 11:05, 28. Nov. 2018 (CET)
Und warum nicht? Ne Begründung deinerseits ist schon nötig. Louis Wu (Diskussion) 14:42, 28. Nov. 2018 (CET)
Der Artikel spricht für sich, Hervorhebung von mir: „Hans-Georg Maaßen habe das Thema lange nicht ernstgenommen, sagen diejenigen, die es wissen müssen. Spinner, Irre, Durchgeknallte, Querulanten seien es, die man ignorieren solle – so lautete lange die Einschätzung der Bundesregierung.“ Wer sind die, die es wissen müssen? Und im nächsten Satz die Bundesregierung. Damit lässt sich ein persönliches Versagen nicht belegen. Gruß --Parvolus Icono Normativa.png 15:18, 28. Nov. 2018 (CET)

unklare Formulierung "wogegen sich wohl einige verwahrt hatten."[Quelltext bearbeiten]

"Zuvor hatten allerdings die beiden Migranten die Demonstranten gefilmt, wogegen sich wohl einige verwahrt hatten. Dann sei nach Angaben der Migranten einem von ihnen das Handy mit einer Bierflasche aus der Hand geschlagen worden und zerbrochen."

Die Formulierung wäre angemessen für eine gepflegte Diskussion. Das ist hier nicht passend und erschwert das Verständnis. Der Halbsatz könnte weggelassen werden oder umformuliert werden "wogegen zuerst (laut) protestiert wurde und ..." --Webdie (Diskussion) 07:30, 2. Dez. 2018 (CET)