DivDAX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Dividendenindex DivDAX ist ein Aktienindex, der die dividendenstärkere Hälfte der 30 Unternehmenswerte des DAX (Deutscher Aktienindex) enthält. Der 2005 neuaufgelegte[1], als Historienreihe seit 1999 verfügbare[2] DivDAX liefert Kapitalanlegern einen Vergleichsmaßstab für die Wertentwicklung von Unternehmen mit hohen Dividendenrenditen.

Es gibt zahlreiche Indexzertifikate und Investmentfonds, die den DivDAX abbilden.

Historischer Hintergrund für die Schaffung des DivDAX war die unter der Bezeichnung Dogs of the Dow bekannt gewordene Anlagestrategie, die vorsieht, sich bei der Aktienauswahl nach der Höhe der Dividendenrendite zu richten.

Definition und Aktualisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Deutsche Börse setzt den DivDAX zeitgleich mit dem DAX jährlich im September neu zusammen. Ein Unternehmen soll nicht mehr als 10 % Indexgewicht haben.[3] Der DivDAX ist so zusammengesetzt, dass er – bezogen auf den Stand beim jährlichen Aktualisierungstermin im September – die 15 Unternehmen des DAX mit den höchsten Dividendenrenditen enthält. Außerhalb des Septembertermins finden situativ zusätzliche Anpassungen statt.[2]

Zur Normierung wurde der 21. September 2003 mit 100 Punkten festgelegt.

Er wird unter der internationalen Wertpapierkennnummer ISIN DE000A0C33C3 (Kursindex) bzw. DE000A0C33D1 (Performance-Index) gelistet.

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. Juni 2017 setzte sich der DivDAX aus folgenden 15 Werten zusammen:[4]

  • Allianz
  • BASF
  • Bayer
  • BMW
  • Daimler
  • Deutsche Börse
  • Deutsche Lufthansa
  • Deutsche Post
  • Deutsche Telekom
  • EON
  • Linde
  • Münchener Rück
  • ProSiebenSAT1
  • Siemens
  • Vonovia

Die folgende Tabelle stellt die Zusammensetzung des DivDAX im Jahr 2014 dar:

Name Symbol ISIN Branche Marktkapitalisierung
(Streubesitz)
in Mio. €
Indexgewicht Dividende je Aktie
in Euro
Allianz SE ALV DE0008404005 Versicherungen 47.656,44 10,01 % 5,30
BASF SE BAS DE000BASF111 Chemie 42.948,87 9,02 % 2,70
Bayer AG BAYN DE000BAY0017 Chemie 48.399,41 10,17 % 2,10
BMW AG BMW DE0005190003 Automobile 28.858,46 6,06 % 2,60
Daimler AG DAI DE0007100000 Automobile 51.610,99 10,84 % 2,25
Deutsche Bank AG DBK DE0005140008 Banken 32.452,05 6,82 % 0,75
Deutsche Börse AG DB1 DE0005810055 Finanzdienstleister 10.904,65 2,29 % 2,10
Deutsche Lufthansa AG LHA DE0008232125 Luftfahrt 6.240,65 1,31 % 0,45
Deutsche Post AG DPW DE0005552004 Transport & Logistik 25.600,10 5,38 % 0,80
Deutsche Telekom AG DTE DE0005557508 Telekommunikation 41.247,14 8,67 % 0,50
E.ON AG EOAN DE000ENAG999 Versorger 27.730,49 5,83 % 0,60
Munich Re MUV2 DE0008430026 Versicherungen 25.166,46 5,29 % 7,25
RWE AG RWE DE0007037129 Versorger 12.672,52 2,66 % 1,00
Siemens AG SIE DE0007236101 Industrie 45.856,96 9,63 % 3,00
Volkswagen AG VOW3 DE0007664039 Automobile 28.568,07 6,00 % 4,06

Quelle: www.deutsche-boerse.com, Stand: 30. Dezember 2014 bezogen auf: DivDAX Performance Index (DE000A0C33D1)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutsche Börse Group (Hrsg.): Historical Index Compositions of the Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse. Version 8.2. Dezember 2016 (Online [PDF; 189 kB]). Hier Seite 24–25.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Börse Launches the DivDAX Dividend Index. In: dax-indices.com. 1. März 2005, abgerufen am 3. Juni 2017 (englisch).
  2. a b Deutsche Börse Group (Hrsg.): Historical Index Compositions of the Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse. Version 8.2. Dezember 2016 (englisch, Online [PDF; 189 kB]). Hier Seite 24–25.
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 25. März 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dax-indices.com
  4. Indexzusammensetzung - DIVDAX PERF. In: index.finanztreff.de. Abgerufen am 3. Juni 2017.