Djamel Haimoudi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Djamel Haimoudi (arabisch جمال حيمودي, DMG Ǧamāl Ḥaimūdī; * 10. Dezember 1970 in Oran) ist ein ehemaliger algerischer Fußballschiedsrichter. Er war zwischen 2004 und 2014 internationaler Schiedsrichter der FIFA.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haimoudi war Schiedsrichter bei der U-20-WM 2011 und den Afrika-Cups 2008, 2012 und 2013. Außerdem hat er einige Spiele der CAF Champions League sowie Qualifikationsspiele zu Weltmeisterschaften geleitet. 2012 wurde er von der CAF als Afrikas Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet. Zwei Monate später wurde er als Schiedsrichter des Finales zwischen Nigeria und Burkina Faso bei der Afrikameisterschaft 2013 angesetzt.

Er nahm an der Klub-Weltmeisterschaft 2012 sowie dem Konföderationen-Pokal 2013 (u.a. Spiel um Platz 3) teil und wurde für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ausgewählt.

Nachdem er bei der Weltmeisterschaft zwei Gruppenspiele, ein Achtelfinale und das Spiel um Platz 3 leitete, beendete Haimoudi seine aktive Schiedsrichterkarriere, was er bereits im Januar 2014 angekündigt hatte.[1]

Einsätze bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 18. Juni 2014 Porto Alegre AustralienAustralien Australien NiederlandeNiederlande Niederlande 2:3 (1:1)
Gruppenphase 24. Juni 2014 Belo Horizonte Costa RicaCosta Rica Costa Rica EnglandEngland England 0:0
Achtelfinale 01. Juli 2014 Salvador da Bahia BelgienBelgien Belgien Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2:1 n.V. (0:0)
Spiel um Platz 3 12. Juli 2014 Brasília BrasilienBrasilien Brasilien NiederlandeNiederlande Niederlande 0:3 (0:2)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Djamel Haimoudi annonce sa retraite après la coupe du monde“