Emil Berggreen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emil Berggreen
Personalia
Geburtstag 10. Mai 1993
Geburtsort HelsingørDänemark
Größe 194 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
Frem Hellebæk
0000–2011 BK Søllerød-Vedbæk
2011–2012 FC Nordsjælland
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2014 Brønshøj BK 50 (13)
2014 Hobro IK 17 0(3)
2015–2016 Eintracht Braunschweig 26 (10)
2016–2019 1. FSV Mainz 05 14 0(4)
2017 1. FSV Mainz 05 II 3 0(0)
2019– FC Twente Enschede 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2014–2015 Dänemark U21 5 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 17. Juli 2019

2 Stand: 2. Mai 2015

Emil Berggreen (* 10. Mai 1993 in Helsingør) ist ein dänisch-kroatischer Fußballspieler. Er steht beim FC Twente Enschede unter Vertrag und ist ehemaliger dänischer U21-Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berggreen in Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berggreen wurde als Sohn einer kroatischen Mutter, die im Alter von acht Jahren nach Dänemark gekommen war,[1] und eines dänischen Vaters[2] in Helsingør geboren und wuchs in der heutigen Hauptstadtregion auf.

In seiner Jugend hatte Berggreen für Frem Hellebæk und BK Søllerød-Vedbæk gespielt, bevor er zur U-19 des dänischen Erstligisten FC Nordsjælland wechselte. Im Alter von 19 Jahren ging er zu Brønshøj BK aus dem Kopenhagener Stadtteil Brønshøj. Für den Zweitligisten kam er zu 50 Einsätzen und erzielte 13 Tore. Nach zwei Jahren wechselte er zum Erstligisten und Aufsteiger Hobro IK. Am 20. Juli 2014 gab er sein Debüt in der Superliga beim 2:1-Sieg am ersten Spieltag gegen Odense BK, als er in der 55. Minute für Quincy Antipas eingewechselt wurde.[3] Am 9. November 2014 erzielte Berggreen beim 3:0-Sieg am 14. Spieltag gegen Brøndby IF seine ersten beiden Tore in der Superliga.[4] Er kam in der Hinrunde zu 17 Einsätzen und drei Toren.

Berggreen in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer halben Saison ging er in der Winterpause 2014/15 nach Deutschland zu Eintracht Braunschweig in die 2. Bundesliga. Sein Vertrag lief bis 30. Juni 2017.[5] Am 8. Februar 2015 gab Berggreen sein Debüt für den BTSV, als er beim 0:2 am 20. Spieltag gegen den 1. FC Kaiserslautern in der 69. Minute für Raffael Korte eingewechselt wurde. Am 23. Februar 2015 erzielte er sein erstes Tor beim 1:1 am 22. Spieltag im Spiel gegen RB Leipzig. Er kam in seinem ersten halben Jahr in Braunschweig zu 13 Einsätzen und fünf Toren. In der Hinrunde der folgenden Saison kam er zu zwei Einsätzen und einem Tor im DFB-Pokal und zu ebenfalls 13 Einsätzen und fünf Toren in der 2. Bundesliga.

Ende Januar 2016 wechselte Berggreen zum Bundesligisten 1. FSV Mainz 05.[6] Im Februar 2016 unterzog er sich einer Knieoperation,[7] im Juli 2016 erlitt er einen Kreuzbandriss.[8] Wegen dieser Verletzungen kam er erst am 25. November 2017 zu seinem Bundesligadebüt für Mainz 05, als er bei der 1:2-Niederlage gegen den SC Freiburg in der 79. Spielminute für Viktor Fischer eingewechselt wurde und sein erstes Bundesligator zum Endstand erzielte.[9]

Verletzungsbedingt kam der Stürmer das letzte Mal im April 2018 zum Einsatz, sein zum 30. Juni 2019 ausgelaufener Vertrag in Mainz wurde nicht mehr verlängert.[10][11]

Berggreen in den Niederlanden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2019 schloss sich Berggreen in der niederländischen Eredivisie dem Aufsteiger FC Twente Enschede an. Er unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit von einem Jahr mit einer Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr.[12]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang September 2014 sollte Berggreen in die kroatische U21-Nationalmannschaft nominiert werden. Er wollte jedoch grundsätzlich für den dänischen Verband spielen.[1] Am 9. September 2014 kam er zu seinem Debüt in der dänischen U21, als er beim 7:1-Sieg im EM-Qualifikationsspiel in Aalborg gegen Bulgarien eingewechselt wurde und in der 65. Minute zum 5:1 traf.

Am 1. Juni 2015 wurde Berggreen von Trainer Jess Thorup in den Kader der dänischen U21-Auswahl für die Europameisterschaft 2015 nominiert.[13] Außerdem wurde er kurze Zeit später von Morten Olsen für das Freundschaftsspiel der dänischen A-Nationalmannschaft am 8. Juni 2015 in Viborg gegen Montenegro in den Kader berufen;[14] er kam in dieser Partie jedoch nicht zum Einsatz und wird im Spielbericht nicht aufgeführt.[15]

Am 17. Juni 2015 debütierte er bei der U21-EM beim 2:1-Sieg der Dänen im Eröffnungsspiel in der Eden Arena in Prag gegen die tschechische Auswahl, als er in der 89. Minute eingewechselt wurde. Es blieb sein einziger Einsatz im Turnier und war sein letzter Einsatz für die U21 Dänemarks, die bei diesem Turnier das Halbfinale erreichte und dort gegen den späteren Titelträger Schweden ausschied.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mikkel Nøhr: Ung Hobro-angriber fristet af Kroatien. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 2. September 2014, abgerufen am 9. Mai 2015 (dänisch).
  2. Jens Andersen & Casper Helweg Christiansen: U21-landsholdet: Vi har en multikulti-fordel. In: DR.dk. DR, 19. Juni 2015, abgerufen am 3. Juni 2017 (dänisch).
  3. Spieldaten auf transfermarkt.de
  4. Spieldaten auf transfermarkt.de
  5. Eintracht verpflichtet Emil Berggreen auf eintracht.com/ vom 2. Februar 2015, abgerufen am 2. Februar 2015
  6. Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA (Hrsg.): EMIL BERGGREEN VERLÄSST DIE LÖWEN. In: Eintracht Braunschweig. 31. Januar 2016, abgerufen am 4. März 2017.
  7. Geduldsprobe für Berggreen Mainz05.de vom 9. Februar 2016, abgerufen am 10. Mai 2016
  8. Drama um Berggreen nullfuenfmixedzone.de, abgerufen am 31. Juli 2016
  9. Petersen bestraft Latzas Blackout, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 26. November 2017.
  10. Meldung auf der Website von Mainz 05, abgerufen am 31. Januar 2016
  11. Mainz siger farvel til transferfri Berggreen bold.dk vom 18. Mai 2019, abgerufen am 18. Mai 2019 (dänisch)
  12. Emil Berggreen naar FC Twente, fctwente.nl, abgerufen am 17. Juli 2019 (niederländisch)
  13. Mikael Blond: Okore, Højbjerg og Jønsson med til EM. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 1. Juni 2015, abgerufen am 16. Juni 2015 (dänisch).
  14. Mikkel Nøhr: Olsen udtager yderligere syv U21-spillere. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 2. Juni 2015, abgerufen am 16. Juni 2016 (dänisch).
  15. Dansk Boldspil Union (Hrsg.): Danmark - Montenegro 2-1. In: DBU. 8. Juni 2015, abgerufen am 16. Juni 2015 (dänisch).