Emily van Egmond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emily van Egmond
Emily van Egmond - Newcastle.jpg
van Egmond im Trikot der Newcastle Jets (2012)
Personalia
Name Emily Louise van Egmond
Geburtstag 12. Juli 1993
Geburtsort NewcastleAustralien
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2009 Newcastle United Jets 8 (2)
2009–2011 Canberra United 16 (2)
2011 Fortuna Hjørring
2012–2013 Newcastle United Jets 17 (5)
2012 → Western New York Flash (Leihe)
2013 Seattle Reign FC 6 (0)
2013–2014 Western Sydney Wanderers 12 (1)
2014 Chicago Red Stars 10 (2)
2014–2015 Newcastle United Jets 12 (5)
2015–2016 1. FFC Frankfurt 17 (1)
2016–2017 VfL Wolfsburg 9 (5)
2016–2017 VfL Wolfsburg II 3 (1)
2017–2018 Newcastle United Jets 12 (4)
2018– Orlando Pride 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Australien U-17
mind. 2008 Australien U-20
2010– Australien
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonbeginn 2018

Emily van Egmond (* 12. Juli 1993 in Newcastle, New South Wales) ist eine australische Fußballspielerin. Sie ist die Tochter des australischen Fußballspielers und -trainers Gary van Egmond.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2008 bis 2011 spielte van Egmond für die W-League-Teilnehmer Newcastle United Jets und Canberra United, ehe sie zum dänischen Verein Fortuna Hjørring wechselte. Bereits im Folgejahr kehrte sie jedoch wieder nach Newcastle zurück. Dort spielte sie bis 2013, unterbrochen von einem kurzen Engagement im Sommer 2012 bei Western New York Flash in der WPSL Elite.[2]
Im Juli 2013 wechselte van Egmond zum Seattle Reign FC in die NWSL.[3] Nach dem Ende der NWSL-Saison kehrte sie nach Australien zurück und schloss sich für eine Spielzeit den Western Sydney Wanderers an. Danach kehrte van Egmond in die USA zurück und lief in zehn Partien für die Chicago Red Stars auf.[4] Nach Ende der Saison 2014 wurde van Egmond von den Red Stars freigestellt und kehrte im Anschluss abermals zu den Newcastle United Jets zurück.
Am 12. Juni 2015 unterschrieb van Egmond einen Einjahresvertrag beim UEFA Women’s Champions League Sieger 2015 und Frauen-Bundesliga Verein 1. FFC Frankfurt.[5] In ihrer ersten Saison für die Hessinnen absolvierte sie 17 Bundesligaspiele und erzielte ein Tor. Nach Vertragsende im Juni 2016 verließ sie den Verein[6] und wechselte Ende August zum Liga-Rivalen VfL Wolfsburg.[7] Dort unterschrieb sie einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2018.[8]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 debütierte van Egmond in der australischen Nationalmannschaft und spielte bei den Weltmeisterschaften 2011 in Deutschland und 2015 in Kanada.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Emily van Egmond – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Väterliche Inspiration für Emily van Egmond
  2. Fresh Flash Faces Presented by Subway, wnyflash.com (englisch). Abgerufen am 2. September 2013.
  3. Reign sign Australian Emily van Egmond, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 2. September 2013.
  4. Red Stars Sign Australian Co-Captain Emily Van Egmond, chicagoredstars.com (englisch). Abgerufen am 9. Mai 2014.
  5. Champions-League-Sieger FFC Frankfurt holt Australierin van Egmond, dfb.de vom 12. Juni 2015
  6. Australia IOC - Emily Van Egmond
  7. Emily van Egmond verstärkt den VfL Wolfsburg Wolfsburg holt van Egmond aus Frankfurt
  8. VfL Wolfsburg: Emily van Egmond wechselt ablösefrei zu den VfL-Frauen.