Ernst-Reuter-Plakette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ernst-Reuter-Medaille)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Ernst-Reuter-Plakette wird seit 1954 vom Berliner Senat zur Ehrung des ersten Regierenden Bürgermeisters Berlins Ernst Reuter (1889–1953) verliehen.

Die Plakette soll an Persönlichkeiten gegeben werden, „die sich um Berlin besondere Verdienste erworben haben“. Es sollen hervorragende Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem und geistig-kulturellem Gebiet ausgezeichnet werden.

Die Plakette entwarf der Bildhauer Richard Scheibe. In den ersten Jahren wurde die Plakette in den Klassen Silber und Bronze vergeben. Seit 1980 wird sie in versilberter Bronze vergeben.

Zu Lebzeiten seiner Witwe Hanna Reuter (1899–1974) durfte die Auszeichnung nur mit ihrer Zustimmung verliehen werden.

Plakettenträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leidenschaftlicher Brückenbauer (Memento des Originals vom 21. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.berlin.de auf www.berlin.de, abgerufen am 20. September 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]