Färöischer Fußballpokal 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Färöischen Fußballpokal der Männer. Zu dem Frauenwettbewerb siehe Färöischer Fußballpokal der Frauen 2006.

Der Färöische Fußballpokal 2006, ebenfalls bekannt als Løgmanssteypið 2006, fand zwischen dem 18. März und 14. Oktober 2006 statt und wurde zum 52. Mal ausgespielt. Im Endspiel, welches im Gundadalur-Stadion in Tórshavn auf Kunstrasen ausgetragen wurde, siegte B36 Tórshavn mit 2:1 gegen KÍ Klaksvík und konnte den Pokal somit zum fünften Mal gewinnen. Zudem nahm B36 Tórshavn dadurch an der 1. Qualifikationsrunde zum UEFA-Pokal 2007/08 teil.

B36 Tórshavn und KÍ Klaksvík belegten in der Meisterschaft die Plätze drei und vier. Titelverteidiger GÍ Gøta schied hingegen im Viertelfinale aus.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmeberechtigt waren die 20 A-Mannschaften der vier färöischen Ligen bis auf Undri FF, die sich aufgrund der erst in diesem Jahr erfolgten Gründung nicht mehr fristgerecht für den Wettbewerb einschreiben konnten. Im Einzelnen teilgenommen haben folgende Mannschaften:

Formuladeildin 1. Deild 2. Deild 3. Deild

B36 Torshavn.svg   B36 Tórshavn

B68 Toftir.svg   B68 Toftir

Logo EB-Streymur.png   EB/Streymur

GI Gota.svg   GÍ Gøta

HB Torshavn.svg   HB Tórshavn

If fuglafjordur.svg   ÍF Fuglafjørður

KÍ Klaksvík Logo.svg   KÍ Klaksvík

NSI Runavik.svg   NSÍ Runavík

Skala IF.svg   Skála ÍF

VB Sumba.svg   VB/Sumba

AB Argir.svg   AB Argir

B71 sandur.svg   B71 Sandur

Logo FS Vágar.gif   FS Vágar 2004

LIF Leirvik.gif   LÍF Leirvík

Royn Hvalba.png   Royn Hvalba

SI Sorvagur.gif   SÍ Sørvágur

TB Tvoroyri Logo.svg   TB Tvøroyri

Logo Fram Tórshavn.gif   Fram Tórshavn

MB-1905-Logo.svg   MB Miðvágur

Coats of arms of None.svg   NÍF Nólsoy

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sämtliche Erstligisten sowie zwei ausgeloste Zweitligisten waren für die 2. Runde gesetzt. Die verbliebenen Mannschaften spielten in einer Runde die restlichen vier Teilnehmer aus. Alle Runden wurden im K.-o.-System ausgetragen.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partien der 1. Runde fanden am 18. März statt.

Ergebnis
Fram Tórshavn 14:1 (1:0)1 NÍF Nólsoy
FS Vágar 2004 1:2 (0:0) AB Argir
SÍ Sørvágur 1:0 (0:0) MB Miðvágur
TB Tvøroyri 3:1 (1:0) Royn Hvalba
1 Beide Mannschaften wurden nachträglich für das Einsetzen von nicht spielberechtigten Spielern disqualifiziert.[1]

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partien der 2. Runde fanden am 25. März statt.

Ergebnis
B36 Tórshavn 5:0 (2:0) TB Tvøroyri
B68 Toftir 1:1 n. V. (1:1, 1:0)
84:3 i. E.
ÍF Fuglafjørður
EB/Streymur 3:2 (2:0) B71 Sandur
GÍ Gøta 4:1 (2:1) LÍF Leirvík
HB Tórshavn 14:1 (2:1)1 VB/Sumba
KÍ Klaksvík w/o2
SÍ Sørvágur 1:4 (0:0) NSÍ Runavík
Skála ÍF 2:1 n. V. (1:1, 0:0) AB Argir
1 HB Tórshavn wurde zunächst nachträglich für das Einsetzen eines nicht spielberechtigten Spielers vom Exekutivkomitee disqualifiziert.[2] Nachdem diese Entscheidung von der Rechtskommission aufgehoben wurde, bestätigte die Wettbewerbskommission wiederum das Urteil des Exekutivkomitees. Nach mehrfachen Berufungen gegen dieses Urteil wurde der Ausschluss aus dem Wettbewerb schlussendlich aufgehoben und HB Tórshavn stattdessen mit einer Geldstrafe von 15.000 DKK und einer Platzsperre belegt.[3]
2 Aufgrund der Disqualifikation von Fram Tórshavn und NÍF Nólsoy kampflos weiter.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Viertelfinalpartien fanden am 25. Mai und 13. September statt.

Ergebnis
B68 Toftir 0:1 (0:1) B36 Tórshavn
KÍ Klaksvík 4:2 n. V. (2:2, 1:0) GÍ Gøta
Skála ÍF 1:0 (1:0) NSÍ Runavík
EB/Streymur 16:2 (4:0)1 HB Tórshavn
1 Aufgrund von mehrfachen Berufungen gegen den Ausschluss von HB Tórshavn wurde das Spiel erst am 13. September ausgetragen.[3]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele im Halbfinale fanden am 20. September statt, die Rückspiele am 27. September.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
EB/Streymur 1:1
(4:5 i. E.)
 B36 Tórshavn 1:0 (1:0) 0:1 n. V. (0:1, 0:1)
Skála ÍF 0:5  KÍ Klaksvík 0:3 (0:2) 0:2 (0:1)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung B36 Tórshavn B36 TórshavnKÍ Klaksvík KÍ Klaksvík
Ergebnis 2:1 (1:0)
Datum 14. Oktober 2006
Stadion Gundadalur, Tórshavn
Schiedsrichter Dagfinn Olsen (Runavík)
Tore 1:0 Fróði Benjaminsen (45., Elfmeter)
1:1 Atli Danielsen (48., Elfmeter)
2:1 Sylla Amed Davy (84.)
B36 Tórshavn Jákup Mikkelsen – Kenneth Jacobsen, Herbert í Lon Jacobsen – Alex José dos Santos, Hanus Thorleifsson, Fróði Benjaminsen, Johan V. Gunnarsson, Klæmint Matras (C)Kapitän der Mannschaft, Bergur Midjord (85. Bárður H. Joensen) – Niels Joensen, Sylla Amed Davy
Trainer: Sigfríður S. Clementsen
KÍ Klaksvík Meinhard Joensen – Jan Andreasen, Sinisa Jovanovic (66. Høgni Madsen) – Símun Joensen, Atli Danielsen, Marek Wierzbicki (89. Erling Fles), Kristoffur Jakobsen – Christian Lundberg, Hjalgrím Elttør, Heðin á Lakjuni (C)Kapitän der Mannschaft, Paul Clapson
Trainer: Tony Paris (EnglandEngland England)
Gelbe Karten Gelbe Karten Bergur Midjord, Fróði Benjaminsen – Marek Wierzbicki


Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler nach dem Nachnamen alphabetisch geordnet.

Platz Spieler Verein Tore
1 Fróði Benjaminsen B36 Tórshavn 04
Hans Pauli Samuelsen EB/Streymur
3 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Sylla Amed Davy B36 Tórshavn 03
Arnbjørn T. Hansen EB/Streymur
Christian Høgni Jacobsen NSÍ Runavík
SerbienSerbien Sinisa Jovanovic KÍ Klaksvík
7 Jákup á Borg HB Tórshavn 02
Hans Jørgin Djurhuus GÍ Gøta
Kristoffur Jakobsen KÍ Klaksvík
Sámal Joensen GÍ Gøta
Allan Mørkøre AB Argir
BrasilienBrasilien Clayton Nascimento B71 Sandur
Rasmus Nolsøe HB Tórshavn

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Cup Competition 2006 – Round 1 (englisch), 18. März 2006. Abgerufen am 24. Juni 2010.
  2. The Cup Competition 2006 – Round 2 (englisch), 25. März 2006. Abgerufen am 24. Juni 2010.
  3. a b HB Tórshavn is expelled from the cup competition. (englisch), 2. Mai 2006. Abgerufen am 24. Juni 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]