Feni (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage in Bangladesch

Der Distrikt Feni (Bengalisch: ফেনী জেলা, Phenī jelā) ist eine Verwaltungseinheit im südöstlichen Bangladesch, der innerhalb der Division Chittagong liegt. Der Distrikt hat 1.437.371 Einwohner (Volkszählung 2011). Die größte Stadt des Distrikts ist die gleichnamige Distriktshauptstadt Feni.

Der 928,34 km² große Distrikt grenzt im Norden an den Nachbardistrikt Kumilla und den indischen Bundesstaat Tripura, der auch östlich liegt. Südlich des Distrikts Feni grenzen die Distrikte Chittagong und Noakhali an, der auch westlich liegt.

Die wichtigsten Flüsse sind der Feni und der Muhuri („kleiner Feni“).

Der erst 1984 geschaffene Verwaltungsdistrikt Feni ist administrativ in sechs Upazilas unterteilt: Chhangalnaiya, Daganbhuiyan, Feni Sadar, Parshuram, Phulgazi und Sonagazi. Innerhalb dieser Verwaltungsunterteilung gibt es zwei selbstverwaltende Städte (municipalities), 45 Union Parishads (Dorfräte) und 570 Dörfer.

Das Gebiet um Region hat eine weit zurückreichende Geschichte (ca. 3.000 Jahre). Zudem stammen einige bekannte Persönlichkeiten aus dem Distrikt, u. a. die von 1991 bis 1996 und seit 2001 wieder amtierende Premierministerin Khaleda Zia.

Eine bedeutende Anzahl der Bevölkerung ist zumeist aus wirtschaftlichen Gründen immigriert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 23° 0′ N, 91° 24′ O