San Francisco International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
San Francisco International
SFO Logo.svg
Aerial view of San Francisco International Airport 2010.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KSFO
IATA-Code SFO
Koordinaten
37° 37′ 8″ N, 122° 22′ 30″ WKoordinaten: 37° 37′ 8″ N, 122° 22′ 30″ W
4 m (13 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 21 km südlich von San Francisco
Straße US 101/I-280/I-380
Nahverkehr Bus/BART
Basisdaten
Eröffnung 6. Juni 1927[1]
Betreiber San Francisco Airports Commission
Fläche 2093 ha
Terminals 4
Passagiere 55.832.518[2] (2017)
Luftfracht 561.806 t[2] (2017)
Flug-
bewegungen
460.343[2] (2017)
Beschäftigte 42.828[3] (2017)
Start- und Landebahnen
01L/19R 2332 m × 61 m Asphalt
01R/19L 2637 m × 61 m Asphalt
10L/28R 3618 m × 61 m Asphalt
10R/28L 3469 m × 61 m Asphalt

Der San Francisco International Airport (IATA: SFO, ICAO: KSFO) ist der internationale Verkehrsflughafen der kalifornischen Metropole San Francisco. Der durch die San Francisco Airports Commission betriebene Flughafen ist mit 58.832.518 Passagieren im Jahr 2017 der siebtgrößte Flughafen der USA sowie nach dem Los Angeles International Airport der zweitgrößte an deren Westküste.[2] Im weltweiten Vergleich liegt er im Jahr 2017 auf Rang 24. SFO dient als Drehkreuz für Alaska Airlines und United Airlines.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen liegt 21 Kilometer südlich der Innenstadt von San Francisco in einem aufgeschütteten Bereich der Bucht von San Francisco.

  • PKW: Direkt am Flughafen führt der U.S. Highway 101 vorbei.
  • Bahn: Seit 22. Juni 2003 wurde die Schnellbahn BART bis zu dem internationalen Terminal verlängert. So ist es möglich, die Innenstadt von San Francisco und verschiedene Orte (beispielsweise Oakland) an der Ostküste der Bay ohne Umsteigen zu erreichen. Züge halten auch an der nahegelegenen Station Millbrae, wo eine Umsteigemöglichkeit zu den Caltrain-Nahverkehrzügen nach San José und auch nach San Francisco besteht. SamTrans-Busse erschließen die übrige Halbinsel.

Seit 2003 gibt es den automatischen People Mover AirTrain. Die rote Linie bedient einen Kreisverkehr zwischen der neuen BART-Station und allen Terminals, während die blaue Linie etwas weiter ausgreift und die näheren Terminal-Parkplätze sowie das Car Rental Center, d. h. die Niederlassungen der Autovermieter anfährt. Bemängelt wird, dass die riesigen, weiter außen liegenden Langzeit-Parkplätze nicht angefahren werden.

Abfertigungsgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der San Francisco International Airport verfügt über vier Terminals mit insgesamt acht ringförmig angeordneten Bereichen (A bis G). Die Buchstaben beginnen im Südwesten südlich der Zufahrtswege mit A und sind entgegen dem Uhrzeigersinn über Süden (B), Südosten (C), Nordosten (D und E) nach Nordwesten (F und G) angeordnet. Die Terminalnummerierung beginnt bei B mit 1 und endet bei F mit 3. Die Bereiche G und A bilden zwar zusammen das vierte Terminal, werden aber im Plan nicht als Terminal 4, sondern als „International Terminal“ oder „Main Hall“ bezeichnet. Die Terminals 1 bis 3 werden zu „Domestic“ zusammengefasst und haben im Inneren des Ringes die „Domestic Garage“. Die „International Garage“ befindet sich rechts und links der Zufahrtswege westlich des „International Terminal“:

Terminal 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ehemals South Terminal (dt. Südterminal) genannte Gebäude besteht aus den Bereichen B und C.

Terminal 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 1954 eröffnete ehemalige Central Terminal (dt. Zentralterminal) mit dem Bereich D wurde im Jahr 2000 geschlossen und diente zeitweise als Büro- und Verbindungsgebäude. Bis April 2011 wurde das Terminal umfangreich modernisiert und ausgebaut und dient seitdem wieder als Abfertigungsgebäude mit insgesamt 14 Flugsteigen, die sich American Airlines und Virgin America teilen.[4] Obwohl es ursprünglich Central hieß, liegt es nicht in der Mitte des Ringes, sondern im Osten gegenüber den Zufahrtswegen. Im Jahr 2014 installierte indoo.rs in Kooperation mit The Lighthouse etwa 500 Bluetooth-Baken im Terminal 2 zur besseren Orientierung von Blinden und Sehschwachen.[5] Somit soll die Navigation von Besuchern im Terminal anhand der Sprachausgabe in einer App erleichtert werden.

Terminal 3

Dieses Gebäude wurde ehemals als North Terminal (dt. Nordterminal) bezeichnet und besteht aus den Bereichen E und F. Es wird hauptsächlich von United Airlines genutzt.

Das International Terminal

Internationales Terminal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das im Jahr 2000 eröffnete internationale Terminal ersetzte das damalige Central Terminal als Abfertigungsgebäude und besteht aus den Bereichen A und G, die den Terminalring vervollständigen. Hier werden die meisten Fluggesellschaften der Luftfahrtallianzen Star Alliance, SkyTeam und oneworld abgefertigt, darunter die Flüge der Lufthansa. Sechs der Fluggastbrücken dieses Terminals, das aus Platzgründen die Zufahrtswege der anderen Terminals überspannt und den „Ring“ auch baulich komplettiert, sind für den Airbus A380 konzipiert.[6]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Boeing 747 im Landeanflug

San Francisco ist eines der wichtigsten nationalen und internationalen Ziele an der Westküste der USA und wird von zahlreichen Fluggesellschaften angeflogen, darunter aus New York, Chicago, Tokio, London und Dubai. Größte Fluggesellschaften vor Ort sind United Airlines und Virgin America, die jeweils eine Basis hier betreiben. Aus dem deutschsprachigen Raum wird San Francisco von Lufthansa aus Frankfurt am Main (seit Mai 2011 mit dem Airbus A380[7]) und München sowie Swiss aus Zürich angeflogen. United Airlines fliegt darüber hinaus ebenfalls zweimal täglich nach Frankfurt am Main.

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: San Francisco International Airport[2]
Quelle: San Francisco International Airport[2]
Verkehrszahlen des San Francisco International Airport 1998–2017[2][A 1]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen) Luftpost (Tonnen) Flugbewegungen
(mit Militär)
National International Gesamt
2017 42.389.578 13.425.328 55.832.518 491.162 70.643 460.343
2016 40.729.913 12.366.312 53.110.671 420.094 63.136 450.388
2015 38.805.645 11.243.035 50.067.094 389.934 69.533 429.815
2014 36.804.461 10.269.701 47.155.100 349.585 51.030 431.633
2013 35.135.994 9.743.762 45.011.764 325.782 38.012 421.400
2012 34.776.416 9.546.145 44.477.209 337.356 43.434 424.566
2011 31.796.888 9.013.253 41.045.431 340.766 41.253 403.564
2010 30.268.176 8.848.588 39.391.234 384.179 42.545 387.248
2009 28.903.104 8.321.146 37.453.634 356.266 51.836 379.751
2008 28.103.031 8.963.784 37.402.541 429.912 62.238 387.710
2007 26.354.365 8.962.965 35.790.835 503.899 59.034 379.500
2006 24.595.770 8.488.758 33.581.412 529.303 65.554 359.201
2005 24.747.541 8.054.822 33.395.737 520.386 70.170 352.871
2004 24.594.752 7.562.076 32.744.186 489.776 73.099 353.231
2003 22.091.234 6.695.151 29.313.271 486.670 90.394 334.468
2002 23.463.770 7.277.890 31.450.168 506.083 89.874 351.453
2001 26.414.419 7.540.801 34.643.312 516.184 118.959 387.594
2000 32.236.666 8.051.166 41.048.996 695.259 176.994 429.222
1999 32.306.264 7.209.544 40.330.618 655.409 186.805 438.685
1998 32.628.365 6.698.270 40.101.387 598.580 173.454 432.046
  1. Das Gesamtfluggastaufkommen enthält Passagiere, die im gleichen Flugzeug gelandet und wieder abgeflogen sind und weicht daher von der Summe des nationalen und internationalen Fluggastaufkommens ab.

Verkehrsreichste Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste nationale Strecken nach Flughäfen ab San Francisco (2017)[8]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaft
01 Los Angeles, Kalifornien 1.766.520 Alaska, American, Delta, Southwest, United
02 Chicago–O'Hare, Illinois 1.220.310 Alaska, American, Frontier, United
03 Seattle/Tacoma, Washington 1.131.320 Alaska, Delta, United
04 Las Vegas, Nevada 1.061.610 Alaska, JetBlue, Southwest, United
05 New York–JFK, New York 1.029.930 Alaska, American, Delta, JetBlue
06 Denver, Colorado 0994.910 Alaska, Frontier, Southwest, United
07 Newark, New Jersey 0978.350 Alaska, United
08 San Diego, Kalifornien 0852.880 Alaska, Southwest, United
09 Portland, Oregon 0719.810 Alaska, Southwest, United
10 Boston, Massachusetts 0705.240 Alaska, Delta, JetBlue, United
Wichtigste nationale Strecken nach Metropolregionen (2017)[9]
Rang Region Flughäfen Anteil an gesamter
nationaler Sitzplatzkapazität
Wöchentliche Flüge
01 Los Angeles BUR, LAX, LGB, ONT, SNA 15,0 % 644
02 New York EWR, JFK 09,0 % 272
03 Chicago MDW, ORD 06,1 % 156
04 Seattle SEA 05,5 % 188
05 Las Vegas LAS 05,0 % 162
06 Hawaii HNL, KOA, LIH, OGG 04,9 % 112
07 Denver DEN 04,8 % 141
08 San Diego SAN 04,5 % 150
09 Portland PDX 03,6 % 116
10 Baltimore–Washington BWI, DCA, IAD 03,4 % 094
Wichtigste internationale Strecken nach Ländern (2017)[9]
Rang Land Flughäfen Anteil an gesamter
internationaler Sitzplatzkapazität
Wöchentliche Flüge
01 Volksrepublik China CAN, CTU, HKG, PEK, PVG, WUH 16,5 % 085
02 Kanada YEG, YUL, YVR, YYC, YYJ, YYZ 12,2 % 139
03 Mexiko CUN, GDL, MEX, PVR, SJD 10,3 % 100
04 Vereinigtes Königreich LHR 08,3 % 042
05 Deutschland FRA, MUC 07,1 % 031
06 Republik China TPE 06,7 % 030
07 Japan HND, KIX, NRT 06,0 % 034
08 Südkorea ICN 05,2 % 025
09 Frankreich CDG 03,7 % 017
10 Vereinigte Arabische Emirate AUH, DXB 02,7 % 010

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: San Francisco International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History of SFO. FlySFO.com, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  2. a b c d e f g Air Traffic Statistics. FlySFO.com, abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  3. Airport Economic Impact. FlySFO.com, abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  4. SFO’s Terminal 2 set to open in April, abclocal.go.com (englisch), 10. Februar 2011
  5. Flughafen San Francisco erhält Blindenleitsystem per Bluetooth, heise.de, 4. August 2014
  6. SFO says it’s ready for a 555-person plane arriving in 2006, sfgate.com (englisch), 15. Juli 2004
  7. Lufthansa: San Francisco wird nächstes A380-Ziel, flugrevue.de, 27. Januar 2011
  8. San Francisco, CA: San Francisco International (SFO). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  9. a b Fact Sheet. FlySFO.com, abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  10. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 53 (englisch), Juni 1994, S. 94/53.
  11. Unfallbericht B-377 N31230, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 27. August 2017.