Fußball-Karibikmeisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Karibikmeisterschaft
Abkürzung Caribbean Cup
Verband CFU
Erstaustragung 1989
Mannschaften 4
Spielmodus K.-o.-System
Titelträger Curaçao Curaçao (1. Titel)
Rekordsieger Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago (8)
Website CFUfootball.org
Qualifikation für CONCACAF Gold Cup

Die Fußball-Karibikmeisterschaft (englisch Caribbean Cup, spanisch Copa del Caribe) war ein 1989 erstmals ausgetragener Fußballwettbewerb unter den Nationalmannschaften der Karibischen Fußballunion (CFU). Erfolgreichste Mannschaften waren Trinidad und Tobago mit acht und Jamaika mit sechs Siegen, die somit 14 der 18 bisherigen Turniere gewannen.

Nach der Auflage 2017 ging das Turnier in der CONCACAF Nations League auf.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuletzt fand das Turnier im Zweijahresrhythmus statt und diente regelmäßig auch als Qualifikation zum CONCACAF Gold Cup. Startberechtigt waren grundsätzlich die zuletzt 31 Mitglieder der CFU. Automatisch qualifiziert waren jeweils die Mannschaften des Gastgeberverbandes und des Titelverteidigers. Der Wettbewerb gliederte sich in zwei Qualifikationsrunden mit Miniturnieren zu drei oder vier Teams in verschiedenen Ländern und einer Endrunde mit acht Mannschaften. Das letzte Turnier 2017 wurde als K.-o.-System mit vier Mannschaften ausgetragen.

Erstteilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgend alle Nationalmannschaften, die je an diesem Turnier teilgenommenen haben.

  • Fett geschriebene Mannschaften wurden bei ihrer ersten Teilnahme Karibikmeister.
  • Kursiv geschriebene Mannschaften waren bei ihrer ersten Teilnahme Ausrichter.
  • Mannschaften in Klammern nahmen unter einem anderen Namen zum ersten Mal teil.
Jahr(e) Erstteilnehmer
1989 Barbados Barbados Grenada Grenada Guadeloupe Guadeloupe Niederlandische Antillen Niederländische Antillen
Saint Vincent Grenadinen St. Vincent und die Grenadinen Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago
1990 Jamaika Jamaika Martinique Martinique
1991 Cayman Islands 1958 Cayman Islands Dominikanische Republik Dominikanische Republik Guyana Guyana Sankt Lucia 1979 St. Lucia
1992 Antigua und Barbuda Antigua und Barbuda Kuba Kuba Suriname Suriname
1993 Puerto Rico Puerto Rico Saint Kitts Nevis St. Kitts und Nevis Sint Maarten Sint Maarten
1994 Dominica Dominica Haiti Haiti
1995 Franzosisch-Guayana Französisch-Guayana
1996–1998 Keine Erstteilnehmer
1999 Brasilien Brasilien (U-20)
2001–2012 Keine Erstteilnehmer
2014 (Curaçao Curaçao)
2017 Keine Erstteilnehmer

Die Turniere im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Gastgeber Finale Spiel um Platz drei
Sieger Ergebnis Zweiter Platz Dritter Platz Ergebnis Vierter Platz
1989
Details
Barbados Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
2:1 Grenada
Grenada
Kein Spiel um Platz 3
1990
Details
Trinidad und Tobago Turnier abgebrochen[1]
1991
Details
Jamaika Jamaika
Jamaika
2:0 Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
Sankt Lucia 1979
Saint Lucia
4:1 Guyana
Guyana
1992
Details
Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
3:1 Jamaika
Jamaika
Martinique
Martinique
1:1, 5:3 i. E. Kuba
Kuba
1993
Details
Jamaika Martinique
Martinique
0:0 n. V., 6:5 i. E. Jamaika
Jamaika
Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
3:2 Saint Kitts Nevis
St. Kitts und Nevis
1994
Details
Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
7:2 Martinique
Martinique
Guadeloupe
Guadeloupe
2:0 Suriname
Suriname
1995
Details
Kaimaninseln und
Jamaika
Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
5:0 Saint Vincent Grenadinen
St. Vincent und die Grenadinen
Kuba
Kuba
3:0 Cayman Islands
Kaimaninseln
1996
Details
Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
2:0 Kuba
Kuba
Martinique
Martinique
1:1 n. V., 3:2 i. E. Suriname
Suriname
1997
Details
Antigua und Barbuda und
St. Kitts und Nevis
Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
4:0 Saint Kitts Nevis
St. Kitts und Nevis
Jamaika
Jamaika
4:1 Grenada
Grenada
1998
Details
Jamaika und
Trinidad und Tobago
Jamaika
Jamaika
2:1 Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
Haiti
Haiti
3:2 Antigua und Barbuda
Antigua und Barbuda
1999
Details
Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
2:1 n.GG Kuba
Kuba
Kein Spiel um Platz 3[2]
2001
Details
Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
3:0 Haiti
Haiti
Martinique
Martinique
1:0 Kuba
Kuba
2005
Details
Barbados Jamaika
Jamaika
Ligaformat Kuba
Kuba
Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
Ligaformat Barbados
Barbados
2007
Details
Trinidad und Tobago Haiti
Haiti
2:1 Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
Kuba
Kuba
2:1 Guadeloupe
Guadeloupe
2008
Details
Jamaika Jamaika
Jamaika
2:0 Grenada
Grenada
Guadeloupe
Guadeloupe
0:0, 5:4 i. E. Kuba
Kuba
2010
Details
Martinique Jamaika
Jamaika
1:1 n. V., 5:4 i. E. Guadeloupe
Guadeloupe
Kuba
Kuba
1:0 Grenada
Grenada
2012
Details
Antigua und Barbuda Kuba
Kuba
1:0 n. V. Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
Haiti
Haiti
1:0 n. V. Martinique
Martinique
2014
Details
Jamaika Jamaika
Jamaika
0:0 n. V., 4:3 i. E. Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
Haiti
Haiti
2:1 Kuba
Kuba
2017
Details
Martinique Curaçao
Curaçao
2:1 Jamaika
Jamaika
Franzosisch-Guayana
Französisch-Guayana
1:0 Martinique
Martinique

Rangliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Siege Jahr(e) 2. Pl. 3. Pl. 4. Pl.
1 Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago 8 1989, 1992, 1994, 1995, 1996, 1997, 1999, 2001 5 2
2 Jamaika Jamaika 6 1991, 1998, 2005, 2008, 2010, 2014 3 1
3 Kuba Kuba 1 2012 3 3 4
4 Martinique Martinique 1 1993 1 3 2
5 Haiti Haiti 1 2007 1 3
6 Curaçao Curaçao 1 2017
7 Grenada Grenada 2 2
8 Guadeloupe Guadeloupe 1 2 1
9 Saint Kitts Nevis St. Kitts und Nevis 1 1
10 Saint Vincent Grenadinen St. Vincent und die Grenadinen 1
11 Saint Lucia St. Lucia 1
Franzosisch-Guayana Französisch-Guayana 1
13 Suriname Suriname 2
14 Guyana Guyana 1
Cayman Islands Kaimaninseln 1
Antigua und Barbuda Antigua und Barbuda 1
Barbados Barbados 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Finale zwischen Trinidad und Tobago sowie Martinique und das Spiel um Platz 3 zwischen Barbados und Jamaika wurden wegen eines Putschs der Jamaat al Muslimeen nicht ausgetragen.[1]
  2. Das Spiel um Platz 3 zwischen Haiti und Jamaika wurde wegen der Platzverhältnisse nach dem Finale abgesagt.