George Huntoon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

George Huntoon († 18. Januar 1992) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere als Rennfahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Huntoon fuhr in den späten 1940er- und in den 1950er-Jahren Sportwagenrennen. Seinen ersten Sieg feierte er auf einem Alfa Romeo 8C beim 100-Meilen-Rennen von Bridgehampton 1949[1]. Weitere Siege feierte er bei einem Rennen in Palm Beach und einem SCCA-Meisterschaftslauf auf der Turner Air Force Base in Albany 1952[2].

Sein größter internationaler Erfolg war der dritte Gesamtrang mit Lance Macklin im Austin-Healey 100 beim 12-Stunden-Rennen von Sebring 1954. 1952 kam er mit Briggs Cunningham nach Le Mans und fuhr dort einen Cunningham C2-R. Das Rennen endete nach einem Unfall vorzeitig.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1951 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Briggs Cunningham Cunningham C2-R Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Briggs Cunningham Ausfall Unfall

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1952 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Briggs Cunningham Siata 300BC Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Phil Stiles Ausfall Defekt
1953 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Jack Shepperd Jaguar C-Type Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Phil Stiles Rang 26
1954 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donald Healey Motor Co. Austin-Healey 100 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lance Macklin Rang 3 und Klassensieg
1955 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten B. S. Cunningham Osca MT4 1450 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Bill Lloyd Rang 7 und Klassensieg
1956 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Ship & Share Motors Austin Healey 100S Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Phil Stiles Rang 11

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 100-Meilen-Rennen von Bridgehampton 1949
  2. SCCA-Turner 1952