Gersbronn (Dinkelsbühl)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gersbronn
Große Kreisstadt Dinkelsbühl
Koordinaten: 49° 4′ 59″ N, 10° 20′ 44″ O
Höhe: 472 m ü. NHN
Einwohner: 49 (1. Jan. 2015)
Postleitzahl: 91550
Vorwahl: 09851

Gersbronn (früher auch Heißbronn genannt) ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Dinkelsbühl im Landkreis Ansbach in Mittelfranken.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt am Mutschachgraben, einem linken Zufluss der Wörnitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1800 gab es in dem Ort drei Haushalte, die alle dem Ansbachischen Kameralamt Feuchtwangen untertan waren.[1]

Bis zur Gebietsreform, die am 1. Juli 1971 in Kraft trat, gehörte der Ort zur ehemals selbstständigen Gemeinde Hellenbach.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: 61[3]
  • 1. Januar 2015: 49[4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Gemeindeverbindungsstraße führt nach Dinkelsbühl bzw. zu einer weiteren Gemeindeverbindungsstraße, die an Hopfengarten vorbei nach Dürrwangen zur Kreisstraße AN 41 bzw. nach Dinkelsbühl führt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J. K. Bundschuh, Bd. 2, Sp. 311.
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 448.
  3. http://wiki-de.genealogy.net/GOV:GERONNJN59EB
  4. Information des Ordnungsamtes der Stadt Dinkelsbühl am 23. September 2015