Stefanie Hertel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stefanie Hertel (2008)

Stefanie Anke Hertel (* 25. Juli 1979 in Oelsnitz/Vogtl.) ist eine deutsche Sängerin des volkstümlichen Schlagers und Moderatorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefanie Hertel stand bereits im Alter von vier Jahren mit ihrem Vater Eberhard Hertel im vogtländischen Falkenstein erstmals auf der Bühne.

Mit sechs hatte sie dann mit dem Teddybärjodler ihren ersten Fernsehauftritt in der Sendung „Oberhofer Bauernmarkt“ im Fernsehen der DDR. Nach ihrem Auftritt bei Carolin Reiber in der Sendung „Volkstümliche Hitparade“ 1990 nahm der Medienmanager Hans Rudolf Beierlein Hertel unter Vertrag. Beim Vorentscheid des Grand Prix der Volksmusik in Hof kam es zum ersten Treffen zwischen Hertel und Stefan Mross, der ebenfalls bei Beierlein unter Vertrag stand.

Beim Finale des Grand Prix der Volksmusik 1991 belegte sie den fünften Platz mit dem Titel So a Stückerl heile Welt und gewann den Grand Prix der Volksmusik 1992 mit dem Titel Über jedes Bacherl geht a Brückerl (geschrieben von Jean Frankfurter und Irma Holder). Im September 1992 wurde sie von RTL mit der „Krone der Volksmusik“ als „Erfolgreichste Nachwuchssängerin“ ausgezeichnet.

1994 wurden Hertel und Mross ein Paar. Die beiden nahmen ihr erstes gemeinsames Weihnachtsalbum Weihnachten mit Dir auf. 1995 nahm sie mit Mross zum dritten Mal am Grand Prix der Volksmusik 1995 teil. Mit Ein Lied für jeden Sonnenstrahl erreichten sie den zweiten Platz. Seither traten beide oftmals zusammen, aber auch weiterhin als Solisten auf. 1996 erlangte Hertel ihren Realschulabschluss. 2001 kam ihre Tochter zur Welt, 2006 heirateten Stefanie Hertel und Stefan Mross.

Stefanie Hertel in der HR-Sendung Hier spielt die Volksmusik (2013)

Nach fast 10 Jahren bei der Plattenfirma Koch Universal brachte Hertel 2010 ihr neuestes Studioalbum mit dem Titel Das fühlt sich gut an bei ihrer neuen Plattenfirma Sony Music Ariola heraus.

Hertel und Mross gaben im September 2011 ihre Trennung bekannt. 2012 wurde die Ehe geschieden.[1]

Hertel war 2012 in der Tanzshow Let’s Dance an der Seite von Profi-Tänzer Sergiy Plyuta zu sehen und erreichte das Halbfinale.

2013 feierte Hertel ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Sie präsentierte ihr neues Studioalbum Moment Mal! für das sie erstmals vier Lieder selbst geschrieben hatte. Im März 2013 stellte sie ihre erste eigene Dirndlkollektion „Dirndlrock“ vor. Im Oktober ging sie auf „Moment Mal!“-Jubiläumstournee quer durch Ostdeutschland.

Am 20. April 2014 heiratete Stefanie Hertel standesamtlich erneut.[2]

2016 brachte sie das Album Mein Vogtland – Mei Haamet mit vogtländischen Liedern heraus und drehte eine komplette Sendung über ihre vogtländische Haamet mit dem MDR.

Moderatorentätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 moderierte Stefanie Hertel erstmals selbst eine Sendung im deutschen Fernsehen. Stars hautnah wurde in Seefeld gedreht.[3] Seit 2012 moderiert sie alljährlich Die große Show der Weihnachtslieder im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR).

Sie wurde 2014 zur festen MDR-Moderatorin mit eigenen, 120 Minuten dauernden Samstagabend-Shows, die ihren Namen tragen (Stefanie Hertel – Die große Show der Stars / Die große Show zum Muttertag / Die große Show der Weihnachtslieder).

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 wurde sie Botschafterin des Deutschen Tierschutzbundes und nahm dessen Franz–von–Assisi–Medaille entgegen.

Hertel unterstützt die gemeinnützigen Organisationen Karo e.V. Plauen, Sozialfond Uganda und Reiten für behinderte Kinder Traunstein e.V.

2016 gründete sie den Verein Stefanie Hertel hilft e.V., über den sie gemeinnützige Organisationen unterstützt.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Musikantenkaiser mit Papa Eberhard: 1991
  • Edelweiß: 1991
  • Goldene Hennen: 1995, 2000 und 2002
  • Goldene Stimmgabeln: 1997, 1998 und 2005
  • Kronen der Volksmusik: 1992 (RTL), 1998, 1999, 2000, 2001 und 2005
  • Bild-Osgar: 2003
  • Herbert-Roth-Preis: 1991, 2003
  • Die goldene Eins: 1995, 1999
  • Eins der Volksmusik: 1998
  • Franz-von-Assisi Medaille: 2007
  • Starskispringen: 2008
  • Mein Star des Jahres: 2009 (Auszeichnung der Bauer Media (Das Neue Blatt, Neue Post...) in Hamburg)
  • Ehrenkünstlerin von Bad Elster im König-Albert-Theater
  • smago! Award: 2017

Erfolgstitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991: So a Stückerl heile Welt
  • 1992: Über jedes Bacherl geht a Brückerl
  • 1992: Mit dem Sonnenschein im Herzen
  • 1993: Nicht jeder kann ein Mozart sein
  • 1995: Ein Lied für jeden Sonnenstrahl
  • 1996: Noch dreimal wird der Kirschbaum blüh’n
  • 1998: Es ist gut, dass es Freunde gibt
  • 1999: Mambofieber
  • 2002: Wir hab’n a Madl
  • 2002: Wolkenlos
  • 2006: Liebe hat tausend Gesichter
  • 2008: Stärker als die Freiheit
  • 2010: Das Paradies in deinen Augen
  • 2012: Ein Meer aus Liebe
  • 2013: Dirndlrock
  • 2013: In meinem Traum gesehen
  • 2013: Die nächsten 30 Jahre

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studio-Alben
  • 1990: Die große Jodelparty (Album aus DDR-Zeiten)
  • 1991: So a Stückerl heile Welt
  • 1992: Über jedes Bacherl geht a Brückerl
  • 1992: Weihnachten mit Stefanie Hertel
  • 1993: Tausend kleine Himmel
  • 1995: Ein Lied für jeden Sonnenstrahl
  • 1996: Hast du Zeit für ein paar Träume
  • 1996: Heimatlieder zum Verlieben
  • 1998: Es ist gut, dass es Freunde gibt
  • 2000: Liebe geht im Herzen los
  • 2002: Tausendmal stärker
  • 2004: Totale Gefühle
  • 2006: Liebe hat tausend Gesichter
  • 2008: Stärker als die Freiheit
  • 2010: Das fühlt sich gut an
  • 2013: Moment Mal
  • 2015: Moment Mal – Premium Edition
  • 2015: Dezembergefühl
  • 2016: Mein Vogtland – Mei Haamet
Zusammenstellungen und Best-of-Alben
  • 1993: Stefanie mit Herz
  • 1994: Meisterstücke – Stefanie Hertel
  • 1994: Star Festival – Stefanie Hertel Mein Liederkarussell
  • 1995: Mit dem Sonnenschein im Herzen
  • 1995: Ihre schönsten Lieder
  • 1995: Ein Rucksack voller Lieder
  • 1996: Stars der Volksmusik – Stefanie Hertel
  • 1996: Meine Lieblingslieder
  • 1997: Lasst die weißen Tauben fliegen
  • 1997: Lieder zum Verlieben
  • 1999: Das Beste von Stefanie Hertel
  • 1999: Lieder, die von Herzen kommen
  • 2000: Das Beste der Volksmusik – Stefanie Hertel
  • 2001: Auf einer Insel am Ende der Welt
  • 2002: Unsere Lieblingslieder
  • 2002: Meine heile Welt
  • 2002: Lieder, die von Herzen kommen
  • 2003: Danke Freunde (Das Beste zum 20-jährigen Bühnenjubiläum)
  • 2004: Die Goldene Hitparade der Volksmusik – Stefanie Hertel
  • 2006: Carmen Nebel präsentiert Stefanie Hertel
  • 2007: Star Edition – Stefanie Hertel
  • 2008: Ein Geschenk des Himmels (2 CDs)
  • 2008: Leise rieselt der Schnee
  • 2008: Silber Edition – Stefanie Hertel Ich hab die Sonne mitgebracht
  • 2009: Premium Edition – Stefanie Hertel
  • 2009: 30 Hits Collection – Stefanie Hertel
  • 2010: Das Beste aus 25 Jahren
  • 2012: Dance (Remix – Best of)
  • 2011: Meine schönsten Kinderlieder
  • 2013: Das Beste aus 30 Jahren – Meine Größten Hits
  • 2014: Stefan Mross präsentiert Legenden der Volksmusik: Stefanie Hertel
Weihnachtsalben
  • 1992: Fröhliche Weihnachten mit Stefanie Hertel
  • 1994: Weihnachten mit Dir (1. gemeinsames Album von Stefanie & Stefan – auch als VHS-Kassette & DVD erhältlich)
  • 1999: Weihnachten mit Stefanie Hertel und Ihren Gästen
  • 2005: Zauber der Weihnacht (Album der Hitfamily)
  • 2014: Dezembergefühl (Duette mit Ross Antony, Eberhard Hertel und Sigrid & Marina)
Sonstige Alben und DVDs
  • 1999: Herz an Herz (Duettalbum mit Stefan Mross)
  • 2003: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (1. Album der Hitfamily)
  • 2005: Live – Das Konzert aus der Stahlhalle in Brandenburg/Havel (1. DVD der Hitfamily)
  • 2015: Das große Finale (Das letzte gemeinsame Live-Konzert aus dem Europapark 2011 auf DVD)
  • 2016: Mein Vogtland – Mei Haamet (Das TV-Special am 24.06.2016 im MDR Fernsehen)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stefanie Hertel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Mross und Stefanie Hertel sind geschieden. Abgerufen am 28. November 2016.
  2. Stefanie Hertel hat sich getraut. Archiviert vom Original am 6. Oktober 2014, abgerufen am 28. November 2016.
  3. Stefanie Hertel mit Stars hautnah. Abgerufen am 28. November 2016.
  4. Stefanie Hertel. Ein Herz voller Musik. Portrait und Liedgut auf Amazon.de, abgerufen 12. Januar 2017
  5. Stefanie Hertel & Stefan Mross: Das Traumpaar der Volksmusik auf Amazon.de, abgerufen 12. Januar 2017