Guainville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Guainville
Wappen von Guainville
Guainville (Frankreich)
Guainville
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Dreux
Kanton Anet
Gemeindeverband Agglo du Pays de Dreux
Koordinaten 48° 55′ N, 1° 30′ OKoordinaten: 48° 55′ N, 1° 30′ O
Höhe 52–145 m
Fläche 14,12 km2
Einwohner 690 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 49 Einw./km2
Postleitzahl 28260
INSEE-Code
Website http://mairie.guainville.org/

Kirche Saint-Pierre

Guainville ist eine französische Gemeinde mit 690 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Eure-et-Loir in der Région Centre-Val de Loire in Frankreich. Sie gehört zum Kanton Anet und zum Gemeindeverband Agglo du Pays de Dreux. Guainville liegt an der Grenze zu den Regionen Normandie und Île-de-France.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guainville ist die nördlichste Gemeinde des Départements Eure-et-Loir. Sie liegt etwa 75 Kilometer westlich von Paris. Der Eure begrenzt die Gemeinde im Westen. Umgeben wird Guainville von den Nachbargemeinden Villiers-en-Désœuvre im Norden, Neauphlette im Osten und Nordosten, Gilles im Osten, La Chaussée-d’Ivry im Süden, Garennes-sur-Eure im Westen sowie Bueil im Nordwesten.

Der Bahnhof von Guainville liegt an der Bahnstrecke Mantes-la-Jolie–Cherbourg.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 0254 0256 0321 0412 0555 0614 0654 0694
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guainville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien