Hangover (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hangover
Taio Cruz feat. Flo Rida
Veröffentlichung 4. Oktober 2011
Länge 4:03
Genre(s) Elektro-Rock, Dance-Pop
Autor(en) Taio Cruz, Lukasz Gottwald, Henry Walter
Album TY.O

Hangover ist die erste Singleauskopplung des dritten Albums TY.O des britischen Contemporary-R&B-Sängers Taio Cruz. Dieses Lied ist eine Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Rapper Flo Rida und wurde von Cruz, Lukasz Gottwald und Henry Walter geschrieben.

Am 4. Oktober 2011 veröffentlichte Cruz den Song als Ankündigung für sein Album TY.O.

Am 4. November 2011 stieg Hangover auf Platz drei der deutschen Singlecharts ein. Nach vier Wochen erreichte es schließlich Platz zwei und blieb insgesamt zehn Wochen in den Top-10.[1] Somit ist es der erfolgreichste Song von Taio Cruz in Deutschland bis jetzt. In Österreich und der Schweiz konnte der Song Platz eins der Singlecharts erreichen.[2][3] In den USA stieg die Single auf Platz 62 ein.[4]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Charts Höchstplatzierung Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[5] 2 45
OsterreichÖsterreich Österreich (Ö3)[5] 1 30
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[5] 1 34
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (OCC)[5] 27 3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Billboard)[5] 62 1
Jahrescharts
Charts (2011) Platzierung
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[6] 23
OsterreichÖsterreich Österreich (Ö3)[7] 28

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
AustralienAustralien Australien (ARIA) Quadruple platinum record icon.svg 4× Platin 280.000
BelgienBelgien Belgien (BEA) Gold record icon.svg Gold 15.000
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) Gold record icon.svg Gold 15.000
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) Double platinum record icon.svg 2× Platin 600.000
ItalienItalien Italien (FIMI) Gold record icon.svg Gold 15.000
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) Gold record icon.svg Gold 7.500
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) Double platinum record icon.svg 2× Platin 60.000
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) Double platinum record icon.svg 2× Platin 80.000
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) Triple platinum record icon.svg 3× Platin 90.000
Insgesamt Gold record icon.svg 4× Gold
Platinum record icon.svg 13× Platin
1.162.500

Hauptartikel: Flo Rida/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikvideo von Hangover wurde auf YouTube am 25. Oktober veröffentlicht.[8]

Zu Beginn wacht Cruz nach einer nächtlichen Feier in einer Villa auf. Nachdem er nach und nach die noch im Raum schlafenden Partygäste weckt, kann er sich an Bruchstücke der vergangenen Nacht erinnern. Er möchte jedoch weiter feiern und steigt mit den Gästen in ein Flugzeug ein, wo er erstmals auf Flo Rida trifft. Nach dessen Part besteigt er ein Segelboot, welches auf einem Anhänger durch eine Großstadt fährt, und feiert ausgelassen weiter.[8]

Die besagte Villa ist eine Villa auf den Hollywood Hills in Los Angeles.

Der Schauspieler und Komiker Bobby Lee spielt in dem Musikvideo eine wichtige Rolle.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. musicline.de: Hangover in den deutschen Singlecharts (Memento des Originals vom 31. Dezember 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de
  2. austriancharts.at: Hangover in der österreichischen Hitparade
  3. hitparade.ch: Hangover in der Schweizer Hitparade
  4. billboard.com: Taio Cruz in den amerikanischen Billboard-Charts
  5. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  6. mtv.de: Single Jahrescharts 2011 in Deutschland
  7. austriancharts.at: Single Jahrescharts 2011 in Österreich
  8. a b Lewis Corner: Taio Cruz drives speed boat down high street in 'Hangover' video. DigitalSpy, 25. November 2011, abgerufen am 11. Januar 2012 (englisch).