Iris Junik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Iris Junik (* 26. August 1968 in Wolfen; † 29. März 2009 in München) war eine deutsche Schauspielerin.

Leben und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits mit acht Jahren spielte Junik in einer Theatergruppe, mit 14 Jahren begann sie ein Wanderleben durch die DDR mit einer weiteren Theatergruppe, absolvierte aber gleichzeitig ihre Schulausbildung. Nach dem Abitur wurde ihr das Studium der Theaterwissenschaften verweigert, weil sie sich gewehrt hatte, an der so genannten Zivilverteidigung teilzunehmen. Deshalb arbeitete Junik zunächst ein Jahr lang als Regieassistentin am Theater von Altenburg, später – ebenfalls als Regieassistentin – an Berliner Bühnen.

Am Tag nach der Maueröffnung wechselte sie nach West-Berlin und begann ein Studium der Theaterwissenschaften und der Hispanistik. Während ihrer Zeit an der European Film Actor School in Zürich war sie 1991/1992 Stipendiatin der Pierino Ambrosoli Foundation im Bereich Film. Seit 1993 trat sie vor allem in Serien aber auch in abendfüllenden Filmen des deutschen Fernsehens auf.

Im Mai 2009 wurde aus dem Kreis ihrer Familie bekannt, dass sie bereits am 29. März 2009 in München verstorben sei. Sie war unheilbar an Morbus Sudeck erkrankt gewesen.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie bei prisma online